Energie......Genie..... - - - Energie-Ingenieur!


Studiengang Energie-Ingenieurwesen: Akkreditierungsverfahren bringt durchweg positives Feedback

Der 2014 an der Hochschule Biberach eingerichtete Bachelor Studiengang Energie-Ingenieurwesen bildet Ingenieurinnen und Ingenieure für die vielfältigen Aufgaben bei der Umsetzung der Energiewende aus. Nun konnte mit der Akkreditierung des Studiengangs ein aufwändiges Zertifizierungs­verfahren erfolgreich abgeschlossen worden. „Das bedeutet eine wichtige Bestätigung unseres Studienangebotes", kommentiert Studiendekan Professor Dr. Jörg Entreß die Nachricht. In den vergangenen Monaten sei der Studiengang durch eine Fachgutachtergruppe hinsichtlich Studieninhalten, Studierbarkeit und Berufsbefähigung  auf Herz und Nieren geprüft worden. Nun hat die Akkreditierungsagentur ZEvA die Urkunde überreicht; die Akkreditierung erfolgte ohne Auflagen. „Damit ist die hohe Qualität des Studienangebotes auch nach außen dokumentiert", so Entreß.
Weiterlesen

Neuer Studiengang seit dem Wintersemester 2014/ 2015

Der nachhaltige Umgang mit Energie, ist eines der globalen Schlüssel­themen dieses Jahrhunderts. Rund 40% der Energie wird in Europa in Gebäuden verbraucht und in Zukunft auch dort zum Teil gewonnen. Ein zukunftsfähiges Energiesystem ist daher untrennbar mit der Errichtung und dem Betrieb von nachhaltigen energieeffizienten Gebäuden verbunden.
Aus diesem Grund bündelt nun die Hochschule Biberach ihre Ausbildungskompetenzen im Bereich Gebäude und Energie.


Im Wintersemester 2014/2015 wurden die bisher parallel angebotenen Studiengänge Energiesysteme und Gebäudeklimatik zu einem neuen, gemeinsamen Bachelor-Studiengang Energie-Ingenieurwesen mit zwei Vertiefungsrichtungen zusammengeführt. Die bisherigen spezialisierten Studieninhalte werden in den Vertiefungen abgebildet.
Dies ermöglicht es den Studieninteressierten bzw. Studierenden, sich nach einem breiten Grundlagenstudium erst nach dem 3. Semester für eine der Vertiefungsrichtungen Gebäudesysteme oder Energiesysteme entscheiden zu müssen.