Master Energie- und Gebäudesysteme

Im Wintersemester 2014/ 2015 wurden die bisherigen Studiengänge Gebäudeklimatik und Energiesysteme zu einem gemeinsamen Studiengang  mit den beiden Vertiefungsrichtungen Gebäudeklimatik und Energiesysteme zusammengeführt. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, wurde auch der bisherige Masterstudiengang Gebäudeklimatik ab Wintersemester 2014/2015 inhaltlich an den neuen Konsekutiven Bachelor-/Master-Studiengang angepasst. Das bewährte methodische Grundkonzept des Masterstudiengangs wird beibehalten, im Wahlfachbereich werden gezielt neue Studienangebote ergänzt, wodurch eine stärkere Orientierung in Richtung energietechnischer Themen ermöglicht wird.



Hier geht es zum neuen Masterangebot Energie- und Gebäudesysteme

Der Master Studiengang Gebäudeklimatik baut konsekutiv auf den Bachelor Studiengang Gebäudeklimatik auf und ist auch  für Absolventen des bisherigen Diplom Studiengangs sowie für qualifizierte Absolventen anderer geeigneter Studiengänge offen.

aktuell und innovativ
Der Master Absolvent konzentriert sich auf die konzeptionellen Bereiche der Gebäudeklimatik: Die technischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlich-methodischen Aspekte im Blick, beleuchtet er die aktuellen und innovativen Ingenieuraufgaben für Planung, Bau und Betrieb von Gebäuden.

Beispiele hierfür sind ganzheitliche Systembetrachtungen in Planung und Facility Managament sowie gewerkeübergreifende Qualitätsfragen. Bautechnische Beispiele sind die gewerkeübergreifende Vernetzung der Gebäudeautomation sowie die Evolution von Fassaden vom passiven zum aktiven Bauelement, das Raumklima steuernde Baugruppe.

spezialisiert und wissenschaftlich
Das Studium ist wissenschaftlich, projektorientiert und in enger Zusammenarbeit mit den interdisziplinären Instituten der Hochschule Biberach angelegt, die mit ihren Laboren die Lehre unterstützten. Sie sind Plattform für die Vertiefung im Master Studium.

akkreditiert
Der Master Studiengang Gebäudeklimatik ist nach ZEvA (Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover) akkreditiert und besitzt somit die nationale und internationale Anerkennung, Vergleichbarkeit und Qualitätsprüfung.