Die in der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zusammengeschlossenen Hochschulen wenden sich in einer bundesweiten Aktion gegen Fremdenfeindlichkeit in Deutschland. Mit dem Slogan „Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit" bekennen sich die HRK-Mitgliedshochschulen zu dieser Haltung und reagieren damit auf die Vorkommnisse rassistisch motivierter verbaler und physischer Gewalt in den vergangenen Wochen und Monaten.
Die beteiligten Hochschulen verstehen sich als weltoffene Orte. Meinungsvielfalt und internationaler Austausch sind Grundlagen ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit, beschreibt die HRK das Selbstverständnis. Angesichts der derzeit erkennbar zunehmenden fremdenfeindlichen Tendenzen fühlen sich die Hochschulen aufgerufen, für diese Werte offensiv einzutreten.
Die Hochschule Biberach beteiligt sich an der HRK-Initiative und setzt damit ein klares Zeichen gegen Rassismus, Ausgrenzung und Gewalt. Gleichzeitig bringt sich die HBC auf regionaler Ebene mit konkreten Angeboten ein,  die zur Aufklärung beitragen sowie  direkte Hilfestellung bieten.