Online-Bewerbung Bachelorstudiengänge Auswahlverfahren

Online-Bewerbung Bachelorstudiengänge Auswahlverfahren


Orientierungstest

ONLINEBEWERBUNG
für das Sommersemester 2017 bis 15. Januar 2017 (Ausschlussfrist)


Voraussetzung für die Zulassung zum Studium an einem Bachelorstudiengang ist:
- allgemeine Hochschulreife,
- fachgebundene Hochschulreife (alle Formen),
- erfolgreicher Abschluss der letzten Klasse einer Fachoberschule,
- Fachhochschulreife,
- Meisterprüfung oder gleichwertige Fortbildung (Achtung: bitte vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch vor der Bewerbung!) oder- zweijährige Berufsausbildung sowie dreijährige Berufserfahrung (weitere Informationen siehe hier).

Hinweis: Studienbewerber mit deutscher Staatsangehörigkeit, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben, müssen die Schulzeugnisse durch das Regierungspräsidium Schule und Bildung anerkennen lassen:

Regierungspräsidium Stuttgart
Schule und Bildung
Anerkennungsstelle
Postfach 103642
70031 Stuttgart
www.rp.baden-wuerttemberg.de

anerkennungsstelle@rps.bwl.de


Neben dem Antrag auf Zulassung zum Studium ist für die Bewerbung für ein Bachelorstudium in Baden-Württemberg auch zwingend eine Bescheinigung über die Teilnahme am Orientierungstest erforderlich. Der Test wird in einem anonymisierten Verfahren durchgeführt. Die Auswertung Ihrer Antworten ist nur für Sie einsehbar. Nachdem Sie den Test vollständig ausgefüllt haben, erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung (inhaltliche Testergebnisse werden nicht dokumentiert), die Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen einreichen müssen. Ohne Teilnahmebestätigung kann Ihre Bewerbung um einen Studienplatz nicht bearbeitet werden! Hier ist der Orientierungstest.

Bitte gehen Sie bei einer ONLINEBEWERBUNG wie folgt vor:

1. Antrag auf Zulassung zum Studium online ausfüllen (Achtung: Bewerbungsschluss für das Sommersemester ist der 15.
    Januar, für das Wintersemester der 15. Juli eines jeden Jahres
)

2. Antrag ausdrucken und unterschreiben
3. Antrag mit den erforderlichen Unterlagen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist an die

Hochschule Biberach
Zulassungsamt
Karlstrasse 11
88400 Biberach/Riß

senden oder direkt abgeben.

Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren sowie die Checkliste zur Bewerbung.

AUSWAHLVERFAHREN:
Satzung für das Auswahlverfahren im Bachelor-Studiengang Architektur
Satzung für das Auswahlverfahren im Bachelor-Studiengang Energie-Ingenieurwesen
Satzung für das Auswahlverfahren im Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen
Satzung für das Auswahlverfahren im Bachelor-Studiengang Projektmanagement/Bauingenieurwesen
Satzung für das Auswahlverfahren im Bachelor-Studiengang Projektmanagement/Holzbau
Satzung für das Auswahlverfahren im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft
Satzung für das Auswahlverfahren im Bachelor-Studiengang Energiewirtschaft
Satzung für das Auswahlverfahren im Bachelor-Studiengang Pharmazeutische Biotechnologie

Anerkannte Ausbildungsberufe für den Bachelor-Studiengang Pharmazeutische Biotechnologie

Biographischer Fragenbogen


Hier finden Sie weiterführende Informationen zu den freiwilligen Auswahlgesprächen.
Satzung für das Auswahlverfahren im Bachelor-Studiengang Industrielle Biotechnologie

Anerkannte Ausbildungsberufe für den Bachelor-
Studiengang Industrielle Biotechnologie


Biographischer Fragenbogen 


 

ZULASSUNGSVERFAHREN:

Für die Studiengänge, für die Zulassungszahlen festgesetzt sind, erfolgt die Vergabe der Studienplätze durch ein Zulassungsverfahren gemäß der Hochschulvergabeverordnung (HVVO). Die zur Verfügung stehenden Studienplätze des ersten Semesters werden danach wie folgt vergeben:

a) bis zu 8 % an staatenlose oder ausländische Studienbewerber/innen;

b) bis zu 2 % an Zweitstudienbewerber/innen, also an Bewerber/innen, die bereits ein Studium abgeschlossen haben;

c) bis zu 5 % der Plätze auf Antrag an Bewerber/innen, für die es eine außergewöhnliche Härte bedeuten würde, wenn sie für den im Hauptantrag genannten Studiengang keine Zulassung erhielten. Eine außergewöhnliche Härte liegt vor, wenn in der eigenen Person liegende besondere soziale oder familiäre Gründe die sofortige Aufnahme des Studiums zwingend erfordern. Die Rangfolge der Bewerber/innen wird durch den Grund bzw. Grad der außergewöhnlichen Härte bestimmt;

d) bis zu 1 % an Bewerber/innen, die einem im öffentlichen Interesse zu berücksichtigenden oder fördernden Personenkreis angehören und aufgrund begründeter Umstände an den Studienort gebunden sind;

e) von den danach verbleibenden Studienplätzen erhalten diejenigen Bewerber/innen vorweg einen Studienplatz, die nachweisen können, dass sie bei oder nach Beginn ihres Dienstes von der HBC im selben Studiengang bei einer früheren Bewerbung einen Studienplatz erhalten haben und diesen nicht annehmen konnten, weil sie
- (freiwilligen) Wehrdienst (bis zur Dauer von drei Jahren), Zivildienst oder Bundesfreiwilligendienst
- ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr oder einen einjährigen Europäischen Freiwilligendienst abgeleistet haben oder
- mindestens zwei Jahre als Entwicklungshelfer/innen tätig waren oder
- ein Kind unter 18 Jahren oder einen pflegebedürftigen sonstigen Angehörigen bis zur Dauer von drei Jahren betreut oder gepflegt haben. Die Vorwegauswahl muss spätestens zum zweiten Vergabeverfahren beantragt werden, das nach Beendigung des Dienstes durchgeführt wird.

f) von den danach verbleibenden Studienplätzen werden vergeben:
90 % nach dem Ergebnis eines von der Hochschule durchgeführten Auswahlverfahrens und
10 % nach der Wartezeit = Anzahl der vollen Halbjahre (Semester) seit dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung, während denen man nicht studiert hat.