Transformation ist eine zentrale, gesamtgesellschaftliche Aufgabe für die Zukunft. Und das weltweit. Die deutsche Industriegesellschaft steht vor essentiellen Veränderungen und großen Herausforderungen. Nahezu alle Kernbranchen sehen sich mit der Notwendigkeit konfrontiert, das je eigene Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen. Gleichzeitig kann die angestrebte Umstellung der wirtschaftlichen Produktion von fossilen auf biogene Rohstoffe, Werk- und Reststoffe sowie regenerative Energiequellen nicht gelingen, wenn nicht auch Transformationsschulen sich des Themas annehmen.

Unsere Vision

Unter diesem fächerübergreifenden Dach der Bioökonomie können zwei verschiedene Pfade entfaltet werden:

  1. Industrielle Bioökonomie: Zusammenführung der Themen Ökonomie/Ökologie in Kombination mit Bio- und Ingenieurswissenschaften.
  2. Bau-Bioökonomie: Umfasst den Bereich des nachhaltigen Bauens.
Bioökonomie
Bioökonomie

Zu jedem Pfad ist jeweils ein interdisziplinärer Studiengang geplant. Diese Studiengänge werden von allen vier HBC-Fakultäten getragen. Sie verbinden ingenieur- und naturwissenschaftliche Disziplinen mit ökonomischen, politischen und philosophischen Denkparadigmen und ermöglichen es auf diese Weise, den zu eng gefassten disziplinären Ansatz zu durchbrechen.

Die Bioökonomie bildet einen Entwicklungspfad in Lehre und Forschung gleichermaßen, den die Hochschule Biberach neben neuen Studienangeboten mit interdisziplinären Forschungszentren einschlägt:

Aktuelles

Bioökonomie

Amsel, Mauersegler und Turmfalke: Wie biodivers sind die Campus-Standorte der Hochschule Biberach?

Der Campus der Hochschule Biberach soll sich in den nächsten Jahren verändern und Lebensqualität mitten in der Stadt schaffen: Er bietet Studium und Forschung Raum, ermöglicht campusnahes Wohnen und lädt zum Verweilen ein. Vor allem aber soll er grün und biodivers sein. Um unter anderem diesem Ziel für die beiden Campus-Standorte Innenstadt und Aspach näher zu kommen, hat im Herbst 2020 das Projektbüro „Campus Zukunft“ seine Arbeit aufgenommen. Das Team befindet sich mitten in den Planungen für die Weiterentwicklung der beiden Campi Stadt und Aspach mit besonderer Lern- und Lebensqualität. Für diesen Prozess sind auch intensive Maßnahmen an den Hochschul-Gebäuden und Freiflächen nötig. Um einen ersten Überblick über die biologische Vielfalt auf den beiden Campus-Standorten zu erhalten, hat die HBC einen Ornithologen beauftragt.

Bioökonomie
HBC

Spatenstich für ITZ Plus: Ein Leuchtturm für Transfer-Projekte

Es soll Wirtschaft und Wissenschaft miteinander verknüpfen und dadurch junge Menschen für ein Studium in Biberach begeistern: Das Leuchtturmprojekt Innovations- und Technologietransferzentrum Plus, kurz ITZ Plus. Mit dem Spatenstich am vergangenen Freitag hat im Gewerbegebiet Aspach der Bau des etwa 15 Millionen Euro teuren Gebäudes begonnen.

Bioökonomie
HBC

Internationaler Bioökonomiekongress Baden-Württemberg: Hochschule Biberach gibt Einblicke in Entwicklung eines neuen Bioökonomie-Studiengangs

Am 21. September ist der Internationale Bioökonomiekongress Baden-Württemberg in die dritte Auflage gestartet. An zwei Tagen präsentiert sich die vielfältig aufgestellte baden-württembergische Forschung im Bereich der Bioökonomie einem internationalen Publikum - heuer zum ersten Mal digital. Auch die Hochschule Biberach ist mit Beiträgen dabei.