Transformation ist eine zentrale, gesamtgesellschaftliche Aufgabe für die Zukunft. Und das weltweit. Die deutsche Industriegesellschaft steht vor essentiellen Veränderungen und großen Herausforderungen. Nahezu alle Kernbranchen sehen sich mit der Notwendigkeit konfrontiert, das je eigene Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen. Gleichzeitig kann die angestrebte Umstellung der wirtschaftlichen Produktion von fossilen auf biogene Rohstoffe, Werk- und Reststoffe sowie regenerative Energiequellen nicht gelingen, wenn nicht auch Transformationsschulen sich des Themas annehmen.

Unsere Vision

Unter diesem fächerübergreifenden Dach der Bioökonomie können zwei verschiedene Pfade entfaltet werden:

  1. Industrielle Bioökonomie: Zusammenführung der Themen Ökonomie/Ökologie in Kombination mit Bio- und Ingenieurswissenschaften.
  2. Bau-Bioökonomie: Umfasst den Bereich des nachhaltigen Bauens.
Infografik zum Thema Bioökonomie
Infografik zum Thema Bioökonomie

Zu jedem Pfad ist jeweils ein interdisziplinärer Studiengang geplant. Diese Studiengänge werden von allen vier HBC-Fakultäten getragen. Sie verbinden ingenieur- und naturwissenschaftliche Disziplinen mit ökonomischen, politischen und philosophischen Denkparadigmen und ermöglichen es auf diese Weise, den zu eng gefassten disziplinären Ansatz zu durchbrechen.

Über alle Entwicklungen und Aktivitäten der Hochschule im Bereich Bioökonomie halten wir Sie gerne über unseren Newsletter auf dem Laufenden. Melden Sie sich hier dafür an!Die Bioökonomie bildet einen Entwicklungspfad in Lehre und Forschung gleichermaßen, den die Hochschule Biberach neben neuen Studienangeboten mit interdisziplinären Forschungszentren einschlägt.

Diese Neuausrichtung stellt eine ideale Ergänzung zu politischen Weichenstellungen dar, etwa zu der EU-Initiative „New European Bauhaus (NEB)“. Die Initiative verbindet den Europäischen Green Deal mit unserem Alltag und bringt Bürger*innen, Expert*nnen, Unternehmen und Institutionen zusammen, um das Leben in Europa und darüber hinaus neu und vor allem nachhaltiger zu gestalten. Mit unseren Ideen und Vorhaben zählen wir zu den offiziellen Partnern der EU-Initiative, die im September 2020 durch EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ins Leben gerufen worden war. In ihrer Rede zur Lage der Union hatte sie bereits im September 2020 darauf aufmerksam gemacht, dass Gebäude ressourcenschonender, nachhaltiger und günstiger werden müssen:

„Wir müssen unserem Systemwandel eine eigene Ästhetik geben, um Stil und Nachhaltigkeit miteinander in Einklang zu bringen. Aus diesem Grund werden wir ein neues Europäisches Bauhaus errichten – einen Raum der gemeinsamen Schöpfung, in dem Architekten, Künstler, Studenten, Ingenieure und Designer zusammenarbeiten, um dies zu verwirklichen.“

Logo New European Bauhaus
Logo New European Bauhaus

Aktuelles

Bioökonomie

Eberhard Rommel Stiftung fördert Zentrum für bioökonomische Hybridbauweisen

Bis 2050 will die Bundesregierung einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand realisieren. Klimawandel und Energiekrise zeigen, dass dieses Ziel dringend erreicht werden muss – je früher, desto besser. Doch wie kann die dafür notwendige Transformation in der Bauwirtschaft gelingen? Hier will die Hochschule Biberach (HBC) mit ihren Schwerpunkten in den Lehr- und Forschungsbereichen nachhaltiges Bauen und Energie einen Beitrag leisten und plant die Gründung des Zentrums für bioökonomische Hybridbauweisen (ZbH).

Bioökonomie
Betriebswirtschaft

Zukunftskonferenz: Nachhaltige Themen und kreative Problemlösungen

Die Welt ist im Wandel und die Menschheit auf der Suche nach Strategien zur Bewältigung von mitunter globalen Risiken. Im Mittelpunkt stehen gewaltige Herausforderungen wie der Klimawandel oder die Pandemie. Für junge Menschen, die noch mitten im Studium stehen, stellt sich die Frage, ob sie diesen Veränderungsprozessen gewachsen sind, wenn sie als junge Fach- oder Führungskräfte in die Arbeitswelt eintreten.

Bioökonomie
Bauingenieurwesen & Projektmanagement

Neue Professur Bioökonomie und Zirkulärwirtschaft: Wie die Bauwirtschaft mit biogenen und wiederverwertbaren Materialen das Klima schützen kann

Die Hochschule Biberach (HBC) stärkt die Bioökonomie in der Lehre und verbindet die Nachhaltigkeitsausrichtung mit dem Bau. Zum Wintersemester hat die Hochschule erstmals eine Professur für „Bioökonomie und Zirkulärwirtschaft“ besetzt.