Du willst an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Recht in der Immobilienbranche arbeiten? Der Studiengang BWL mit Schwerpunkt Wirtschaftsrecht gibt dir branchenübergreifend einen breiten Überblick über die wichtigsten juristischen Themen, die in einem Wirtschaftsunternehmen eine Rolle spielen können. Zudem schließt das Schwerpunktfach Wirtschaftsrecht nicht mit dem Bachelor of Science, sondern einem Bachelor of Laws ab.

Nach dem dreisemestrigen Grundlagenstudium vertiefen wir dein Wissen und bereiten dich auf deine Karriere vor.


Wenn du dich neben betriebswirtschaftlichen auch für rechtliche juristische Fragestellungen interessierst, aber keine juristische Spezialkarriere als Rechtsanwalt, Richter o.ä. anstreben möchtest, sondern in einem Unternehmen mit vielfältigen Alltagsaufgaben zu tun haben möchtest, ist der Schwerpunkt Wirtschaftsrecht genau das Richtige für dich.   

Im Gegensatz zu einem klassischen Jura-Studium werden dir nicht nur juristische, sondern in einem Umfang von 40 % - 50 % des Gesamtcurriculums auch betriebswirtschaftliche Inhalte vermittelt. Der Bachelor of Laws beginnt mit einem dreisemestrigen Grundstudium in allgemeiner BWL und baut ab dem vierten Semester auf die wirtschaftsjuristischen Inhalte auf.

BWL-Studium an der Hochschule Biberach: Schwerpunkt Wirtschaftsrecht

Das klassische Einsatzgebiet eines Wirtschaftsjuristen besteht in der Regel in allen Bereichen, in denen auch ein BWL-Absolvent tätig werden könnte. Entsprechend breit in Richtung allgemeines Unternehmensrecht ist das Curriculum des Schwerpunktfaches Wirtschaftsrecht angelegt und entsprechend breit ist auch die betriebswirtschaftliche Ausrichtung im Grundstudium.

Nach dem betriebswirtschaftlichen Grundlagenstudium folgen die auf das Wirtschaftsrecht bezogenen Studienschwerpunkte.

Folgende Schwerpunkte sind uns bei der Vertiefung Wirtschaftsrecht besonders wichtig:

  • Juristische Methodenlehre
  • Verhandeln von Verträgen
  • Zivilprozessrecht, außergerichtliche Streitbeilegung, Zwangsvollstreckungs- und Insolvenzrecht
     
  • Arbeits- und Sozialversicherungsrecht, Personalwesen
  • Compliance, Wirtschaftsrecht und Controlling
  • Gesellschaftsrecht, Tax Planning, Tax Compliance
  • Wettbewerbsrecht, Kartellrecht, Beihilferecht   
  • Medien- und IT-Recht, Digitalisierung
     
  • Rechtliche und steuerliche Fragen der Existenzgründung
  • Recht und Steuern in der Projektentwicklung
  • Erbrecht und Unternehmensnachfolge
  • M & A und steuerliche Implikationen, Umstrukturierungen
     
  • Europarecht und Internationales Wirtschaftsrecht
  • Staatsrecht, Allgemeines und Besonderes Verwaltungsrecht, Verwaltungsprozessrecht

Key Facts

Abschluss
Bachelor of Laws
Regelstudienzeit
7 Semester
Blick über den Tellerrand
Bachelor International

Aktuelles

Betriebswirtschaft

Interview: Personaler suchen immer Menschen mit einer spannenden Vita

Die Berufswelt verändert sich – nicht nur durch die aktuelle Pandemie. Was das zum Beispiel für junge Menschen bedeutet, die sich für einen Beruf oder ein Studium entscheiden, darüber haben wir mit Vertretern verschiedener Unternehmen gesprochen. Etwa dem Personalleiter bei Liebherr-Components Biberach GmbH, Wilhelm Kohler, oder dem Leiter des Regionalzentrums der Netze BW Biberach, Thomas Stäbler, sowie Markus Steck, Alumnus der Hochschule Biberach (HBC) und heute heute Direktionsleiter der Ed. Züblin AG, Ulm.

Betriebswirtschaft

Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung: Professor Thomas Beyerle zum Präsidenten gewählt – Alumnus Philipp Rabsahl zum Beisitzer

Professor Thomas Beyerle der Hochschule Biberach (HBC) ist neuer Präsident der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. (gif). Das gab der Verein mit Sitz in Wiesbaden jetzt bekannt. Die Wahlen fanden Ende April und erstmals online statt.

Architektur
Energie-Ingenieurwesen
Betriebswirtschaft

Hochschule Biberach ändert Studienprogrammatik: Mehr Spielraum für individuellen Studienverlauf

Mehr Orientierung, mehr Wahlmöglichkeiten: Die Hochschule Biberach ändert ihre Studienprogrammatik und bietet so mehr Spielraum für einen individuellen Studienverlauf. Den Auftakt machen die drei Studiengänge BWL, Energie-Ingenieurwesen und Architektur.