Der Ausbau der klimafreundlichen Stromerzeugung geht voran: Bis zu 50 Prozent unseres Stroms produzieren wir aktuell aus erneuerbaren Energiequellen. Anders sieht es mit der Wärmeversorgung aus. Nur circa 10-15 Prozent der benötigten Energie für Heizung und Warmwasser können wir im Winter aus erneuerbaren Quellen beziehen – also dann, wenn wir sie am dringendsten brauchen. Um den Bedarf zu decken, müssen wir bislang fossile Brennstoffe wie Gas und Öl hinzuziehen.

Mögliche Wege zu einer nachhaltigen Wärmeversorgung in der Zukunft stellt Prof. Dr. Peter Renze von der Technischen Hochschule Ulm bei der zweiten Ausgabe der InnoSÜD-Einblicke vor. Er zeigt, an welchen Ideen die Forschung arbeitet und welche technischen Schwierigkeiten es auf dem Weg dorthin noch zu überwinden gilt. 

Mit den InnoSÜD-Einblicken möchten die WissenschaftlerInnen im Verbund zeigen, wo ihre Forschung uns im Alltag begegnet und wie sie die Welt besser macht. In entspannter Atmosphäre sollen BürgerInnen mit WissenschaftlerInnen ins Gespräch kommen und aus erster Hand mehr über die Hintergründe, Herausforderungen und Ziele der Forschungsarbeiten erfahren. 

InnoSÜD-Einblicke
InnoSÜD-Einblicke