Prof. Dr. Christina Jeschke

Gestaltungslehre beinhaltet grundlegende Handlungsmöglichkeiten zur Gestaltung von Form, Raum, Gebäude und Stadt - aber auch Grafik,  Formfindungs- und Inspirationsprozesse, das Verständnis der Definition von Gestaltsqualitäten.
Von der abstrakten Gestaltung führt der Lernprozess hin zum architektonischen Gestalten weiter bis zur Entwurfs-Gestaltung, bei der die Form, das Design auch funktionalen Anforderungen und Ortsgegebenheiten gewachsen sein muss.
Die Darstellung, Präsentation und Kommunikation eines Entwurfsgedankens, des eigenen Projekts mittels unterschiedlichster Medien, digital und analog - mittels Computer, Zeichenstift und Modellbau, Plan, Film u.a.  wird mit der Gestaltungs- und Entwurfslehre verknüpft.

Arbeiten aus Städtebau