Neben den erforderlichen ingenieurtechnischen Grundlagen- und Anwendungskompetenzen sowie den berufswichtigen Querschnittskompetenzen (Soft Skills) wird die Fähigkeit zum Umgang mit den zugehörigen ökologischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen vermittelt. Die Lehre im Bachelor-Studiengang Energiesysteme ist praxisorientiert und darauf ausgelegt, Probleme der Planung, Erstellung und des Betriebs selbständig im Rahmen vorgegebener Arbeitsstrukturen zu analysieren und ganzheitlich zu lösen.
 
Der Studienabschluss befähigt die Absolventen für einen Berufseinstieg als Ingenieur/Ingenieurin für Energiesysteme in der Planung, Erstellung und des Betriebs. Einsatzgebiete können auch im Bereich Forschung und Entwicklung neuer Energiesysteme sein.

Diese Entwicklung eröffnet unseren Absolventen ein breites Spektrum an attraktiven Berufsfeldern in den Bereichen:

• Planung und Entwicklung energietechnischer Anlagen
  in Ingenieurbüros
• Ingenieur- und Planungsbüros der Energietechnik
• Forschung und Entwicklung
• Energieberatung und Consulting
• Energiemanagement in Industrie und Kommunen
• Energieversorger, Stadtwerke, Netzbetreiber,
  Independent Power Producers
• Technischer Vertrieb und Marketing