In einem Semester von der Idee zur Innovation

Gründergarage Sommersemester 2020

Die Gründergarage ist ein Wahlfach an der HBC, das allen Studierenden ab dem 3. Semester offensteht. 
Das Motto in diesem Semester lautet „Stadtklima".
Die Projekte, die während des Semesters bearbeitet werden, sollen im weitesten Sinne das Klima der Stadt bzw. des Stadtviertels verbessern. Das Klima kann hierbei mehrdeutig verstanden werden. Ideen im Bereich Klimawandel sind genauso willkommen wie etwa Konzepte zur Förderung des Miteinanders in der Stadt, oder die Verbesserung gesellschaftlichen Lebens in der Stadt.    


Du hast schon eine Idee?
Oder du hast noch keine Idee, aber Lust mit einem interdisziplinären Team zusammen an dem Thema zu arbeiten?
Du möchtest lernen, wie ein/e GründerIn zu denken und innovative Projekte wie in einem StartUp voranzutreiben?

Du möchtest innovative Methoden wie Design Thinking kennenlernen?

Wunderbar, hier bis Du richtig!

Wie sind die nächsten Schritte?

  • Meldet dich an! (Anmeldung über ILIAS )
  • Nimm an der Infoveranstaltung am 25.03.2020 in Raum D 2.40 am Stadtcampus teil!
  • Finde ein interdisziplinäres Team mit Studierenden der Uni Ulm und der Technischen Hochschule Ulm.
  • Bearbeite gemeinsam mit deinem Team fünf Challenges, erstellt einen Prototypen und ein Geschäftsmodell sowie einen 30-sekündiges Video.
  • Pitcht eure Idee am Ende des Semesters und reicht eure Unterlagen bei uns ein.
 
Was wirst du lernen?
  • Unternehmerisches Denken und Handeln lernen und erleben
  • Geschäftsmodelle darstellen, entwickeln und validieren
  • Produkte und Dienstleistungen aus Kundensicht entwickeln und testen
  • Kreativtechniken wie Design Thinking anwenden
  • in interdisziplinären Teams zu arbeiten
  • sich selbst und seine Ideen zu präsentieren
Und was hast du sonst noch davon? Sehr viel!!
  • Anrechnung von ECTS - entweder als Wahlpflichtfach in deinem jeweiligen Studiengang* oder als Wahlfachangebot im Studium Generale.
  • Großes Netzwerk von GründerInnen und Fachleuten, die praxisnah dich und dein Team unterstützen
  • Direkter Kontakt in die Wirtschaft
  • Anknüpfung an Förderprogramme, Acceleratoren und Wettbewerbe, falls du mit deiner Idee so richtig durchstarten möchtest!

*für genauere Infos kontaktiere bitte dein Studiensekreteriat oder melde dich bei uns direkt - Ansprechpartner hierfür ist Eva Treu
(treu@hochschule-bc.de)

Ablauf | Termine | Benotung:
 
An insgesamt 6 Tagen im Semester ist für eine Anrechnung der ECTS die Anwesenheit verpflichtend.
An diesen Tagen werden die Teams gebildet, die Problemstellungen kennen gelernt, Ideen erarbeitet und gepicht.
Benotet werden der Finale Pitch der Geschäftsidee vor einer Jury und ein ausgearbeiteter Businessplan.
Zum lösen und erarbeiten dieses Businessplans und der nötigen Pitchtechniken, werden weiterhin an 3 Terminen (immer mittwochs) weiterführende Inhalte über online Webinare vermittelt und Hilfestellung geleistet. An diesen Webinaren kann entweder live teilgenommen oder später die Aufzeichnung angeschaut werden.

Alle Termine für das Sommersemester 2020 findet ihr unter:
"Termine Gründergarage"

Einen Einblick über den Ablauf erhältst du in unserem Video vom letzten Semester.

Gruppenarbeit Gründergarage Gründerinitiaitve


Was man über die Gründergarage wissen sollte:
Das Wahlfach Gründergarage ist ein Lehrformat des Verbundprojekts Accelerate!SÜD der Hochschule Biberach, Technische Hochschule Ulm und Universität Ulm. Es handelt sich um einen „Sandkasten" für Studierende, in dem Ideen zu Konzepten ausgearbeitet werden. Gründung ist zu schade, um sie allein den Betriebswirten zu überlassen. Accelerate!SÜD setzt auf fächerübergreifende Zusammenarbeit. In interdisziplinären und hochschulübergreifenden Teams von etwa sechs Studierenden können Stärken und Kompetenzen der beteiligten Hochschulen ideal genutzt werden. Beim letzten Durchgang gingen Studierende aus 14 verschiedene Fakultäten an den Start. 
 
Das Accelerate!SÜD Verbund-Team, bestehend aus Vertretern der Hochschule Biberach, Universität Ulm und Hochschule Ulm, begleitet die Teilnehmer der Gründergarage mit inhaltlichem und methodischem Input sowie 1-zu-1-Coachings und moderiert die Prozesse. Die Teilnehmer erhalten dabei Zugang zu Infrastrukturen der Verbund-Partner und werden in ihrer Vernetzung, etwa zur lokalen Gründerszene, unterstützt. Die Arbeit findet vor Ort (Biberach/Ulm) wie auch digital statt, so daß Reisezeit und Reisekosten minimiert werden.
Die Gründergarage wurde erstmals 2017 im Rahmen des Projekts GROW als extracurriculare Workshop-Reihe initiiert. Seit dem WiSe 2019/20 ist sie als Wahlfach "Gründergarage 2.0" im Rahmen des Verbundprojektes Accelerate!SÜD grundlegend neu aufgesetzt und vom Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördert. 


Gründergarage