Studentische Projektteams der Biberacher Fakultät Bauingenieurwesen und Projektmanagement erhalten Preise

Studierende der Hochschule Biberach sind beim jährlichen Branchentreffen für die Immobilien- und Baubranche der Unternehmung WOLFF & MÜLLER ausgezeichnet worden: Im Rahmen der sogenannten „Baugespräche" erhielten Bachelorstudierende der Fakultät Bauingenieurwesen und Projektmanagement Preise, verliehen durch die Geschäftsführung. Begleitet wurden die Studierenden vom Dekan der Biberacher Fakultät, Professor Dr.-Ing. Alexander Glock.

Dr. Albert Dürr, Geschäftsführender Gesellschafter der WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG, eröffnete die feierliche Veranstaltung am Standort Künszelau, an der Teilnehmer aus der Industrie, von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vertreter aus der Politik teilnahmen.
Die anschließenden Vorträge von Christoph Winterhalter, Vorsitzender des Vorstandes von DIN Deutsches Institut für Normung e. V., und Dr. Albert Dürr widmeten sich der Digitalisierung des Planen und Bauens. Beide Vorträge stellten die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung heraus, von der die gesamte Wertschöpfungskette im Bauwesen betroffen ist.

Im Anschluss wurden zwei Projektteams von Bachelorstudenten der Studiengänge Bauingenieurwesen und Projektmanagement für ihre herausragenden Leistungen in den studienbegleitenden Projektarbeiten ausgezeichnet. Die Urkunden und Preise wurden von Hubert Nopper, Geschäftsführer Hoch- und Industriebau GmbH & Co. KG, und Bernd Hautz, Leiter Personalwesen der WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG, überreicht.

Der Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen und Projektmanagement, Alexander Glock, stellte den zahlreichen Tagungsgästen die Projektarbeiten der Preisträger kurz vor. Während Markus Ganz, Marco Klein und Alex Balzer (Studiengang Bauingenieurwesen, 6. und 7. Semester) sich im Rahmen ihrer Projektarbeit mit der detaillierten Planung und statischen Berechnung des Projektes beschäftigt hatten, haben sich die Studierenden des 6. Semesters Projektmanagement - Alexander Lohr, Merisa Ückan, Julian Rösch und Patrik Kaupp - mit der Ausschreibung, dem Bauablaufplanung und der Kostenkalkulation des Hochbauprojektes gewidmet.

Professor Glock betonte in seinen Ausführungen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden eigenständigen Biberacher Studiengänge, die unter dem Dach der Fakultät Bauingenieurwesen und Projektmanagement gebündelt sind, und zeigte auf, welche Synergien sich hieraus ergeben.  Während die Studiengänge Bauingenieurwesen einen starken Fokus auf die fundierte technische, ingenieurwissenschaftliche Ausbildung legen, steht im Studiengang Projektmanagement die Ausbildung zum Spezialisten in Projektmanagement und zum Generalisten in Bauingenieurwesen im Mittelpunkt. Für eine interdisziplinäre Lehre in Studium und Weiterbildung ergeben sie hier viele Anknüpfungspunkte, die die Hochschule Biberach effektiv nutzt, ebenso wie im Bereich gemeinsamer Forschungsaktivitäten. Die Studierenden, so Glock, sei die Auszeichnung eine Bestätigung für die Qualität ihrer Projektarbeiten und gleichzeitig eine Belohnung für die intensive Arbeit.

Foto: vlnr: Übergaben die Preise an die Biberacher Studierenden bei den "Baugesprächen": Professor Alexander Glock (Hochschule Biberach), Dr. Albrecht Dürr, Geschäftsführender Gesellschafter, Hubert Nopper, Geschäftsführer Hoch- und Industriebau/Foto: Wolff & Müller

zurück