HBC.Artikel_Bund Deutscher Architekten_ Hugo Häring Nachwuchspreis_Altes Schuehaus_Christian Schechinger

Architektur-Student erhält Hugo-Häring-Preis

Christian Schechinger, Master-Student an der Hochschule Biberach und Verfasser des Entwurfs „Schuehaus", erhält den Hugo-Häring-Nachwuchspreis 2015. Das gab der Bund Deutscher Architekten (BDA) jetzt bekannt.
Das Projekt „Altes Schuehaus" war im vergangenen Jahr von der Stadt Biberach initiiert worden; der Studiengang Architektur an der HBC übernahm  die Aufgabe der Ideenfindung und Gestaltung des Projektes – die temporäre Nachbildung eines historischen Kramhauses auf dem Marktplatz der Stadt. Unter der Betreuung von Prof. Felix Schürmann waren zunächst mehrere studentische Strategiekonzepte entstanden; eine lokale Jury unter dem Vorsitz von Baubürgermeister Christian Kuhlmann prämierte auf dieser Grundlage das Konzept der Architekturstudenten Christian Schechinger und Stephan Schölm. Nach dieser Prämierung konkretisierte Schechinger diese Idee zu  Entwurf und Ausführungsplanung für das „Alte Schuehaus", das im Sommer 2014 nach seinen Ideen umgesetzt und als vorübergehende Inszenierung für drei Tage in der Biberacher Innenstadt erschien.
Der Nachwuchspreis war unter dem Titel „MetaMorphose" ausgeschrieben worden. Architekturstudierende aller Hochschulen in Baden-Württemberg konnten hierfür Arbeiten einreichen. Für die Bewertung legte die sechsköpfige Jury – darunter Stefan Behnisch, Architekt aus Stuttgart, Prof. Jörg Friedrich (Hamburg) sowie Petra Stephan, Chefredakteurin der Fachzeitschrift „AIT" (Stuttgart) – verschiedene Kriterien an – etwa die „Evidenz der Darstellung der Entwurfsidee, die endgültige und gestalterische Qualität, die Funktionalität sowie die Wahrnehmungsaspekte".
Insgesamt zwölf Arbeiten wurden begutachtet – Christian Schechinger überzeugte mit seinem Schuehaus-Projekt. Einstimmig sprachen sich die Jurymitglieder für seine Arbeit aus. In der Begründung hebt die Jury das ganzheitliche architektonische Konzept Schechingers hervor. Es sei beeindruckend, wie die studentische Arbeit diese lebensgroße Visualisierung technisch und entwerferisch umgesetzt habe. Entstanden sei eine poetische Idee, die beim Betrachter einen partizipatorischen Prozess auslöse und die Kubatur des historischen Gebäudes dabei präzise nachbilde.
Der Hugo-Häring-Nachwuchspreis wird im Oktober in Karlsruhe verliehen. Bei dem Preis handelt es sich laut BDA um einen ideellen Preis ohne Dotierung. Die Auszeichnung hat eine hohe Bedeutung in der Architekturszene und wird  die berufliche Entwicklung von Christian Schechinger positiv beeinflussen. So wird der Verfasser im Oktober zu einem öffentlichen Podiumsgespräch im Rahmen der „BDA Wechselgespräche" nach Stuttgart eingeladen. So werden die Ergebnisse zum Thema „Metamorphose" öffentlich vorgestellt und reflektiert, so der Auslober.
 
 

Foto: Erhält für seinen Entwurf "Altes Schuehaus" den Hugo-Häring-Nachwuchspreis 2015: Christian Schechinger, Student der Architektur. Das Bild zeigt Schechinger in der temporären Installation "Altes Schuehaus" auf dem Biberacher Marktplatz/Foto: HBC/Stefan Sättele

zurück