HBC.Artikel_HBC_Vortragsreihe Bauingenieure im Dialog

Intakte Umwelt für nachfolgende Generationen: Spannende Beispiele aus der Praxis von Bauingenieuren

Nachhaltiges Handeln und Bauen: Für Bauingenieure eine fest verankerte Formel, die bereits in der Planung Berücksichtigung findet. Die Vortragsreihe „Bauingenieure im Dialog", die die Hochschule Biberach in jedem Wintersemester anbietet, befasst sich in diesem Jahr mit dem weitsichtigen und schonenden Umgang von Ressourcen und dem energieeffizienten Betrieb von Bauwerken und Immobilien. Fünf Vortragsabende haben die Seminarleiter Professorin Ulrike Zettl und Professor Gerhard Haimerl vorbereitet.
 
Ab 17. Oktober laden sie die Studierenden der Fakultät, aber auch Fachleute sowie die interessierte Bevölkerung zu der Vortragsreihe ein. „Eine wichtige Anforderung an Ingenieure ist es, nachfolgenden Generationen eine intakte Umwelt und gleiche Lebenschancen zu hinterlassen", so die Seminarleiter in ihrem Programm. Nachhaltiges Bauen würde dabei oft auf den Hochbau bezogen, sei aber auch im Infrastruktur- und Tiefbau als Leitbild präsent.
 
Die Reihe gibt wie immer einen Einblick in das vielseitige Tätigkeitsfeld von Bauingenieuren und schlägt einen Bogen von der strategischen Bedeutung der Nachhaltigkeit für Baufirmen im globalen Markt über die Sanierung von historischen Bauwerken hin zur Instandsetzung von Infrastrukturanlagen. So stellt ein Vortrag die aufwendige Sanierung der historischen König-Ludwig-Brücke von 1852 in Kempten vor, ein enormer ingenieurtechnischer und logistischer Aufwand. Am letzten Abend der Vortragsreihe stellen darüber hinaus Studierenden aus dem Bachelor- und Master-Studiengang Bauingenieurwesen an der Hochschule Biberach erfolgreiche Abschlussarbeiten vor, Präsentationen, die sicherlich auch für Studieninteressierte informativ sind. Die Bachelor-Absolventen Moritz Groß und Konstantin Nille-Hauf werden stellen ihre Themen „Beton – Nachhaltigkeit und Zukunftschancen" sowie  „Durchführung und Anwendungsgrenzen einer konsistent digitalisierten Bauwerksprüfung nach DIN 1076" vor, Master-Absolvent Michael Kaupp hat seine Thesis zum Thema „Kommunales Starkregenrisikomanagement am Beispiel von Dornstadt" geschrieben.
 
 
Für die Teilnahme an den Vorträgen ist keine Anmeldung notwendig; der Besuch ist bei freiem Eintritt möglich. Die Veranstaltung findet jeweils ab 19 Uhr am Campus Stadt der Hochschule Biberach an diesen Terminen und mit diesen Themen statt:
 
17.10.2018 (Gebäude B, Audimax)
Faulbehälter aus Stahlbeton – Korrosion und Instandsetzung
 
14.11.2018 (Gebäude B, Audimax)
Nachhaltig Gewinne erwirtschaften – unser oberstes Unternehmensziel
 
28.11.2018 (Gebäude D4, Aula)
Sanierung der historischen König-Ludwig-Brücke Kempten – Nationale Projekte des Städtebaus
 
5.12.2018 (Gebäude B, Audimax)
Vorstellung von Bachelor- und Masterarbeiten
 
 
 
 

Foto: Das Bild zeigt die Sanierung der König-Ludwig-Brücke Kempten, Foro: Hermann Rupp, Kempten

zurück