HBC.Artikel_Hochschulleitung_Antrittsbesuch bei Boehringer Ingelheim

Hand in Hand für hervorragende Fachkräfte

Rektor Professor André Bleicher und Kanzler Thomas Schwäble von der Hochschule Biberach (HBC) besuchten vergangenen Freitag das forschende Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim in Biberach. Im Mittelpunkt der Gespräche mit Unternehmensvertretern standen die zukünftigen Anforderungen an den Fachkräftenachwuchs und Programme zu Kollaboration und Weiterbildung. 

Der Forschungs-, Entwicklungs- und biopharmazeutische Produktionsstandort von Boehringer Ingelheim in Biberach wächst weiter – und mit ihm der Bedarf an Fach- und Führungskräften, die das weltweit größte Forschungs- und Entwicklungszentrum des Unternehmens sowie die Herstellung von Biopharmazeutika in Oberschwaben weiter voranbringen. Inzwischen arbeiten mehr als 6.000 Beschäftigte auf dem Boehringer Ingelheim-Campus, davon 260 Auszubildende. 
Ein Teil der zunehmend knappen Fachkräfte wird seit zehn Jahren in Partnerschaft mit der Hochschule Biberach rekrutiert und ausgebildet, insbesondere über die Studiengänge Pharmazeutische Biotechnologie und Industrielle Biotechnologie. Sowohl auf Seiten der Hochschule, als auch bei Unternehmen verändern sich Umfeld, Ansprüche und Bildungskarrieren – vor allem aufgrund von Digitalisierung, Globalisierung und Spezialisierung im anspruchsvollen Biopharmazeutika- und Pharma-Geschäft.

„In der Vergangenheit haben wir gezeigt, dass Unternehmen, Hochschule und Politik in Biberach für Spitzennachwuchs in Spitzenunternehmen sorgen können. Im Kontext eines immer intensiveren Wettbewerbs um gute Fachkräfte müssen wir heute die Weichen stellen, um morgen in Biberach zukunftsfähig zu sein. Das geht nur Hand in Hand mit Politik und Bildungseinrichtungen", erklärt Dr. Torsten Schultz, Leiter Biopharmazeutische Prozess- und Analytische Entwicklung. 

Neben dem Gesprächstermin nutzten Bleicher und Schwäble den Nachbarschaftsbesuch für einen kurzen Blick in die biotechnologische Produktion, einem der zentralen Bereiche von Boehringer Ingelheim in Biberach.

Foto: Im Besuchergang der Biopharmazeutischen Produktion (vlnr): Dr. Dirk Stenkamp (Boehringer Ingelheim), Rektor Professor André Bleicher (HBC), Dr. Ulrich Roth, Dr. Torsten Schulz (beide Boehringer Ingelheim), Kanzler Thomas Schwäble (HBC). Foto: Boehringer Ingelheim / Kettel

zurück