HBC.Artikel_Ringvorlesung Anthropozän

„Menschenzeit – schaffen wir eine neue geologische Erdepoche?"

Im neuen Jahr bietet die Hochschule Biberach (HBC) den vorerst letzten Vortrag innerhalb der Ringvorlesung Anthropozän an: „Menschenzeit – schaffen wir eine neue geologische Erdepoche?" lautet der Titel des Vortrags von Christian Schwägerl, Journalist und Biologe aus Berlin (7. Januar, 19 Uhr, Audimax). 

 

Im Mittelpunkt seines Vortrags steht eine Frage von wie der Referent ankündigt „epochaler Dimension", mit der sich Naturwissenschaftler derzeit befassen: Leben wir bereits im Anthropozän, der Erdepoche des Menschen? Von neuen chemischen Elementen über Plastik in allen Winkeln der Erde bis zu Klimawandel und Artensterben gibt es viele Hinweise, dass unsere Spezies ihren Heimatplaneten und sogar den Lauf der Evolution langfristig verändert.

Darüber, was es mit der „Menschenzeit" auf sich hat, ob sie mehr ist als ein geologisches Konzept und ob das Anthropozän vielleicht die Grundlagen für eine neue Bioökonomie schafft, spricht der Journalist, Buchautor und RiffReporter Christian Schwägerl. Von ihm stammt mit „Menschenzeit" (2010) das erste umfassende Buch zum Thema in Deutschland, zudem hat er Großprojekte zum Anthropozän am Haus der Kulturen der Welt in Berlin und am Deutschen Museum in München initiiert. Schwägerl ist Mitgründer und Vorstand der mehrfach ausgezeichneten Genossenschaft RiffReporter, die ein neues journalistisches Angebot zu Themen aus Umwelt, Wissenschaft, Technologie und Gesellschaft aufbaut.

 

Die Ringvorlesung Anthropozän wird im Sommersemester 2020 fortgesetzt.

zurück