Den Ingenieuren/Naturwissenschaftlern der Industriellen Biotechnologie stehen dank des breit gefächerten Profils unterschiedlichste Industriezweige offen
  • Chemische Industrie (Feinchemikalien)
  • Pharma (Qualitätssicherung, Produktion)
  • Lebensmittel Herstellung (Vitamine, Bier, Käse)
  • Textil Herstellung (Fasern)
     
  • Apparate und Anlagenbau (Auslegung, Planung)
  • Unternehmen in der Umwelt- und Entsorgungstechnik (Wasseraufbereitung)
  • Behörden (Gewerbeaufsicht, Kriminalistik)
  • Ingenieurbüros (Beratung)
     
  • Forschungs- und Untersuchungslabors (Laborarbeiten)
  • Wissenschaftliche Karriere (Promotion)
Unternehmen der Life-Science-Branche nutzen das Wissen der Biowissenschaften in den Bereichen Biologie, Medizin, Biomedizin, Pharmazie, Biochemie, Chemie, Molekularbiologie, Biophysik, Bioinformatik, Humanbiologie, Agrartechnologie, Ernährungswissenschaften und Lebensmittelforschung, Managment biogener Ressourcen und Biodiversitätsforschung.
Biotechnologie kommt in den Forschungsgebieten Bioelektronik, Bioinformatik, Bioremediation, Bioverfahrenstechnik, Entwicklung von Biokraftstoffen, Klontechnologien, Reprogenetik, Gen Editing, Regenerative Medizin, Protein-Engineering, Xenotransplantation, Antikörper-Technologien, Tissue Engineering, kriminalistische Anwendungen und Zahnmedizin zur Anwendung.