HBC.Artikel_Akademie der Hochschule Biberach_Barrierefreies Bauen 2015

Funktionale und kreative Spielräume nutzen: Akademie bietet erneut Fortbildung für Planer und Architekten an

Barrierefreies Bauen ist eine zentrale Gestaltungsherausforderung für unsere Gesellschaft ebenso wie für Planungs- und Architekturbüros: Die gebaute Umwelt muss und kann die Anforderungen erfüllen, die – nicht nur durch den demographischen Wandel – in unserer Gesellschaft entstehen. Die Akademie der Hochschule Biberach bietet diesen Berufsgruppen erneut den Lehrgang „FachplanerIn Barrierefreies Bauen" an – jetzt in Bildungskooperation mit dem Institut Fortbildung Bau der Architektenkammer Baden Württemberg. Die Zusammenarbeit zeige, dass Barrierefreiheit den Berufsalltag von Planern erreicht habe, so Pascal Steinert, Mitglied der Geschäftsführung der Akademie der Hochschule Biberach. „Wir freuen uns, mit dem Fachplaner eine Weiterbildung anbieten zu können, die Berufstätige konkret unterstützt  und auf die zukunftsträchtige Herausforderung Barrierefreies Bauen vorbereitet", so Steinert.
Denn die Anforderungen in der Praxis sind komplex: Was bedeutet barrierefreies Bauen tatsächlich? Was ist in der konkreten Planung zu berücksichtigen? Welche funktionalen und kreativen Spielräume kann der Planer nutzen? Wie funktionieren barrierefreie Baudetails? Und schließlich: Was kostet barrierefreies Bauen und wem nutzt es?
Diese und weitere Fragen sollen im FachplanerIn-Lehrgang „Barrierefreies
Bauen"
beantwortet werden. Der Lehrgang, der nach dem erfolgreichen Start 2015 in diesem Jahr vom 1. Oktober 2015 bis 28. Januar 2016 erneut angeboten wird, bietet Planern und Architekten fundierte Grundlagen sowie spezifisches Fachwissen zum barrierefreien Bauen und eröffnet damit neue Handlungspotenziale für die Praxis.
Der Lehrgang 2016 greift auch aktuelle Diskussionen auf – etwa mit einem Expertenbeitrag zum Thema AAL-unterstützende Technik. Im Fokus stehen technische Assistenzsysteme, innovative Produkte und Dienstleistungen, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter oder bei Behinderung unterstützen können.

 
Die Akademie der Hochschule Biberach hat das Angebot zusammen mit zwei Expertinnen für barrierefreies Bauen entwickelt: Dr.-Ing. Sigrid Loch, Architektin, hat sich in Forschung und Lehre an der Universität Stuttgart sowie als Referentin im Bereich Fort- und Weiterbildung auf anpassungsfähige Wohnkonzepte, barrierefreies und generationengerechtes Planen und Bauen spezialisiert. Lehraufträge und die Leitung zahlreicher Fortbildungsveranstaltungen u.a. für die Architektenkammer ergänzen ihre Arbeit. Ihre Kollegin, Dipl.-Ing. (FH) Nadine Metlitzky, hat das „Factus 2 Institut" mit Sitz in Nordhausen und Erfurt gegründet und bietet in freier Tätigkeit die Planung, Beratung und Begutachtung von Bauprojekten unter dem Aspekt der Barrierefreiheit an. Auch ein Fortbildungsprogramm für Planer und Architekten gehört zum Angebot des Instituts. Metlitzky gilt als Koryphäe auf diesem Gebiet, insbesondere im Bereich der Wissens-vermittlung.
Den Lehrgang „FachplanerIn Barrierefreies Bauen" hat die Akademie der Hochschule Biberach in sieben Themenblöcken aufgebaut, die von den Teilnehmern  vollständig oder als Einzelbausteine belegt werden können. Je nachdem, ob die Teilnehmer den Gesamtkurs oder einen Teilkurs abschließen, erhalten sie das Zertifikat „FachplanerIn Barrierefreies Bauen im öffentlichen Bereich und/oder FachplanerIn im Wohnungsbau". Das Angebot ist in Modulen organisiert, die der Sensibilisierung für das Thema dienen, die Begleitnormen sowie die Rechtsprechung vorstellen und die Planung von Freianlagen wie Verkehrsflächen, Spielplätze, Sport- und Parkanlagen, Arbeitsstätten  sowie Konzepte und Gestaltungsmöglichkeiten für generationengerechten Wohnungsbau und Pflegeimmobilien aufzeigen.
Die Akademie der Hochschule Biberach hat die Herausforderung „Barrierefreies Bauen" als Themenfeld in ihr Portfolio aufgenommen; sie bietet auch einen Sachverständigen-Lehrgang dazu an.
Weitere Informationen zu beiden Angeboten sind im Internet zu finden unter www.akademie-biberach.de/barrierefrei
 

 

zurück