HBC.Artikel_Bund-Laender-Foerderinitiative_Innovative Hochschu_Zuschlag fuer InnoSUED

Innovative Hochschule: Millionenförderung vom Bund für die Hochschulen Biberach, Neu-Ulm, Ulm und die Universität Ulm

Großer Erfolg für die Hochschulen der Region: Rund 15 Millionen Euro erhalten die Hochschulen Neu-Ulm (HNU), Biberach, Ulm und die Universität Ulm. Wie das Bundesministerium für Bildung und Forschung heute bekannt gegeben hat, überzeugten die Hochschulen mit dem hochschulübergreifenden Verbund „InnoSÜD" bei der Initiative „Innovative Hochschule". Sie ist Teil einer neuen Förderinitiative von Bund und Länder in Nachfolge der erfolgreichen Exzellenzinitiative. Die Hochschule Biberach war bei der Antragsstellung die koordinierende Hochschule.
 
In den kommenden fünf Jahren werden die Hochschulen Neu-Ulm, Biberach, Ulm und die Universität Ulm im länderübergreifenden Verbund „InnoSÜD" mit Partnern in Wirtschaft und Gesellschaft den Wissenstransfer ausbauen und mit innovativen Formaten die Wissensregion weiterentwickeln. Auf die Ausschreibung hatten sich 168 Hochschulen und kleinere Universitäten bundesweit beworben – davon werden 29 Projekte mit einer Förderung bedacht.
 
In der kommenden Woche werden die Hochschulen das Verbundprojekt „InnoSÜD" in einem Pressegespräch vorstellen und die Chancen für die Region skizzieren.

Das Pressegespräch findet am Dienstag, 11. Juli, ab 14 Uhr an der Hochschule Neu-Ulm statt.

 

Foto: Illustration: HNU

zurück