HBC.Artikel_Energie-Ingenieurwesen_Exkursion_Energy Sail

Große Exkursion auf energetischem Zukunftskurs: Studierende hissen die Segel

Mit der erneuerbaren Kraft des Windes werden sich Studierende der Hochschule Biberach in diesem Jahr auf große Exkursion begeben. Und auch wenn die eigentliche Exkursion erst im September geplant ist, stecken die Studierenden bereits mitten in der Vorbereitung. In dieser Woche hissten sie  symbolisch die Segel, um die Hochschule auf ihr Segelabenteuer aufmerksam zu machen: Mittelpunkt der verschiedenen Aktionen im Innenhof der HBC war die Segeljolle einer Kommilitonin, vor der sie in voller Ausrüstung für ein Gruppenbild posten.

Die 30‐köpfige Crew des Studienganges Energie‐Ingenieurwesen wird mit einem Segelschiff die Ostsee erkunden und – so angetrieben ‐ Leuchttürme einer nachhaltigen Zukunft ansteuern – etwa den größten Windpark in der Ostsee oder die dänische Stadt Kopenhagen, die als Vorreiter gilt für regenerative Energieversorgung und Energieeffizienz. Mit dem 48 Meter langen Dreimaster Thalassa werden die Studierenden, zwei betreuende Professoren und ein Forschungsmitarbeiter bei ihrer Exkursion „Energy Sail 2014" die Ostsee erkunden. Das Segelschiff ist ‐ mit 16 Segeln und einer Segelfläche von rund 800 m2 ausgestattet ‐ schnell und bewegt sich nahezu CO2‐neutral.
Die Biberacher Mannschaft – die Studierenden werden begleitet von zwei Professoren und einem Forschungsmitarbeiter ‐ wird direkt an Bord untergebracht sein und die eigentliche Schiffscrew unterstützen. Ob segeln, navigieren oder in der Bordkombüse kochen – überall werden die Studierenden und ihre Betreuer mit anpacken. Doch die Exkursion bedeutet nicht nur ein spannendes Abenteuer, vielmehr verfolgt sie ein ganz praktisches und auch wissenschaftliches Ziel: Die Studierenden der Energie‐ Ingenieurwesen sollen auf ihrer Reise die Möglichkeiten der Energieversorgung von Morgen besser und in der Praxis kennenlernen.
Der einwöchige Segeltörn auf der Ostsee ist für September 2014 (20. bis 26.) geplant und steht unter dem Leitgedanken „auf nachhaltigem Kurs" , denn die Hochschule Biberach bildet in diesen Studiengängen Ingenieurinnen und Ingenieure mit einem breiten Spektrum an Fachwissen in der Gebäude‐ und Energietechnik aus. Die Themenbereiche reichen von der Gestaltung und dem Betrieb behaglicher und energieeffizienter Gebäude über die dafür notwendige Energiebereitstellung und ‐verteilung bis hin zu Fragen der Energieerzeugung mit dezentralen und erneuerbaren Energieformen im Kontext der Energiewende. Und so werden sich die Studierenden auf ihrem nachhaltigen Kurs gegenseitig auf die bevorstehenden Exkursionsziele vorbereiten – mit Vorträgen, Präsentationen und jeder Menge fachlichem Hintergrund.
Die Exkursion wird also verschiedene Aspekte verbinden: Abenteuer, Teamgeist, Fachwissen – und vor allen Dingen die Fortbewegung allein durch Windkraft bzw. die Kraft der Natur. Wie die Wetterlage sich im Spätsommer dieses Jahres darstellen wird, das lässt sich heute nur vermuten. Die Crew der Hochschule Biberach jedenfalls
hofft auf ein stabiles Hoch mit ausreichend Wind. Bis dahin laufen die Vorbereitungen in verschiedenen Teams, denn die Studierenden sind auch für die Exkursionsplanung verantwortlich: Alternative Segelrouten, Sponsorenakquise, Pressearbeit sowie die Organisation auf dem Schiff stehen bis zum Exkursionsstart im September auf dem Programm. Eine Exkursion in die dänische Südsee – mehr als eine Studienreise.
 

Foto: Gruppenbild mit Segeljolle: Mitglieder der Crew präsentierten ihr Vorhaben: eine Segelexkursion auf der dänischen Ostsee/Foto: HBC

zurück