HBC.Artikel_Studienpreis Pharmazeutische Biotechnologie

Sarah Lergenmüller und Sarah Gretzinger erhalten ISPE-Förderpreis für ausgezeichnete Abschlussarbeiten

Erstmals wurden Absolventinnen des Masterstudienganges Pharmazeutische Biotechnologie ausgezeichnet, den die Hochschule Biberach in Kooperation mit der Universität Ulm anbietet. Der Studienpreis  wurde verliehen durch die International Society for Pharmaceutical Engineering.  Diese weltweit agierende Non-Profit-Organisation hat u.a. das Ziel, den akademischen Nachwuchs zu fördern. Absolventen von Hochschulen in Hamburg, und Biberach haben 2014 eine solche Auszeichnung erhalten. Dotiert sind die Preise mit jeweils 500 Euro, die ISPE-Beirat Dipl.-Ing. Joachim Schweizer persönlich an der Hochschule Biberach überreichte.  Schweizer gehört der Abteilung ISPE-Dach an, die insbesondere in den deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig ist. Die ISEP versteht sich als Netzwerk für alle Bereiche der pharmazeutischen Herstellung.
 
Die Absolventinnen des Kooperationsstudienganges wurden für ihre Masterarbeiten ausgezeichnet, die sie zum Abschluss ihres Studiums erstellt haben. Mit dem Thema Herstellung und Aufreinigung von Antikörpern beschäftigte sich Sarah Lergenmüller (26) dafür am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig. Sarah Gretzinger (26) führte ihre Masterarbeit in Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) durch. Ihr Thema war die Zellseparation. Am KIT ist sie inzwischen als Doktorandin tätig. Ihre Kommilitonin Sarah Lergenmüller hat sich im Anschluss an ihr Masterstudium für die Industrie entschieden und ist als Bioingenieurin bei einer  Unternehmung in Mannheim beschäftigt. Sie konzentriert sich dort auf innovative Verfahren im Bereich Proteinreinigung. Beide Biotechnologinnen hatten bereits ihr Bachelorstudium Pharmazeutische Biotechnologie an der Hochschule Biberach absolviert.
 
Betreut wurden die  erfolgreichen Absolventinnen von Professor Dr. Jürgen Hannemann. Bei der Preisverleihung betonte er: „Das Studium der Pharmazeutischen Biotechnologie bietet vielfältige Karrieren – bis hin zur Promotion".
 
 

Foto: Wurden ausgezeichnet: Sarah Lergenmüller und Sarah Gretzinger. Rechts zu sehen: Dekan Professor Jürgen Hannemann, links ISPE-Beirat Dipl.-Ing. Joachim Schweizer/Foto: HBC

zurück