HBC.PM-Barrierefreies Bauen

Barrierefreies Bauen: Interdisziplinärer Lehrgang für Architekten und Planer

Mit einem neuen Weiterbildungsangebot für Architekten und Planer startet die Akademie der Hochschule Biberach in diesem Herbst: Mit dem „Fachplaner Barrierefreies Bauen"
reagiert die Akademie auf Anforderungen der Praxis; dort gewinnt barrierefreies Planen und Bauen mehr und mehr an Bedeutung.
Alternative Wohn- und Betreuungskonzepte benötigen bestimmte Rahmenbedingungen – Architekten wiederum brauchen Grundlagenwissen, um inklusives Wohnen und Leben planen und umsetzen zu können. In diesem Zusammenhang spielen zum Beispiel die Grundlagen der Finanzierung von Pflege- und Assistenzleistungen eine entscheidende Rolle. „Dies setzt ein grundlegendes Verständnis und Wissen in Bezug auf die beteiligten Disziplinen voraus", so die Dipl.-Ing in Architektur, Ulrike Jocham, die den Lehrgang in Zusammenarbeit mit dem Professor für Architektur an der Hochschule Biberach, Prof. Gerhard Bosch, leitet. Die interdisziplinäre Expertin für barrierefreies Bauen ist Inhaberin des Beratungsunternehmens "inklusiv wohnen". In ihrer Arbeit verbindet sie unterschiedliche Kompetenzen aus Architektur, Heilerziehungspflege und Sozialer Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialraumentwicklung und -organisation.
 
Durch zahlreiche Publikationen und Tätigkeiten als Projektmanagerin in der Wohnungswirtschaft kennt Ulrike Jocham verschiedene Wohnkonzeptionen und deren Finanzierungsgrundlagen. Jocham weiß: „Nach einer aktuellen Studie des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sind von insgesamt rund 40 Millionen Wohnungen in Deutschland lediglich 500 000 altengerecht." Dabei sei der zunehmende Bedarf an Wohnungen für erwachsene Menschen mit Behinderungen aufgrund der UN-Behindertenrechtskonvention noch nicht berücksichtig. Für Architekten und Planer sieht Ulrike Jocham hier eine zentrale Verantwortung sowie künftige Gestaltungsmöglichkeiten.
  Der interdisziplinäre Ansatz schaffe dafür ein neuartiges Wissenspotenzial mit wichtigen Synergieeffekten für eine ideale Versorgung älterer oder behinderter Menschen auf der einen Seite und für elementare Einsparmöglichkeiten auf der anderen Seite, so Jocham.
 
Die Akademie der Hochschule Biberach hat das Fortbildungsangebot „Fachplaner Barrierefreies Bauen" in vier Module unterteilt. Dabei werden die rechtlichen Rahmenbedingungen im Wohnungsbau sowie im öffentlichen Raum ebenso vorgestellt wie interdisziplinäre und innovative Planungsansätze. Auch gibt der Lehrgang einen Überblick über die verschiedenen Förderprogramme. Die Seminarleitung hat darüber hinaus Betroffene eingeladen, die ihre individuellen Bedürfnisse selbst darstellen werden.
Die Module werden ganztägig angeboten; dabei wechseln sich theoretische wie praktische Lehreinheiten ab.
Der Lehrgang findet statt am 23. und 24 November sowie am 30. November und 1. Dezember diesen Jahres.
 
Weitere Informationen sowie das Anmeldungsformular sind im Internet zu finden unter:
www.akademie-biberach.de/barrierefrei

Foto: Ulrike Jocham/Bild: "die arge lola"

zurück