Die wachsende Bedeutung der pharmazeutischen Biotechnologie für die Entwicklung von Wirtschaft und Forschung, gerade auch in der Wirtschaftsregion Ulm, führten zur Gründung der Fakultät Pharmazeutische Biotechnologie an der Hochschule Biberach mit dem grundständigen Bachelor – Studiengang Pharmazeutische Biotechnologie.

In konsequenter Weiterentwicklung dieses zukunftsträchtigen Wissens- und Entwicklungszweiges bieten seit Sommersemester 2010 die Hochschule Biberach und die Universität Ulm in Kooperation den konsekutiven Masterstudiengang Pharmazeutische Biotechnologie an.

Auf der Basis eines Bachelorstudiums in Pharmazeutischer Biotechnologie, Biochemie, Biologie mit Schwerpunkt in der Molekularbiologie oder in Studiengängen mit im Wesentlichen gleichem Inhalt werden Sie im Master-Studiengang verstärkt forschungsorientiert unterrichtet. Mit dem Ausbildungsabschluss des Masters können Sie in zwei Jahren die Kompetenz erwerben, in den vielen Bereichen der biotechnologischen, pharmazeutischen und biomedizinischen Industrie national oder international selbstständig zu arbeiten.

Die pharmazeutische Biotechnologie ist eine Zukunftswissenschaft, die sich mit der Entwicklung innovativer Strategien zum schnellen und effizienten Transfer neuester medizinischer und pharmakologischer Erkenntnisse in sichere und hochwirksame Pharmaprodukte befasst. Sie bewegt sich dabei bewusst an der Grenze von (Bio)Chemie, Medizin und Biotechnologie und vereint so viele Aspekte moderner Lebenswissenschaften. Gerade in dieser Interdisziplinarität der Forschung in Universität/Hochschule und Industrie ist dabei ein enormes Potential zu sehen, um auch künftigen Anforderungen an Arzneistoffe hinsichtlich Sicherheit und Wirksamkeit zu vernünftigen Kosten gerecht werden zu können.

Foto: Jan Pauls