Die Studierenden sammeln im Praxissemester praktische Erfahrungen in einem Industrieunternehmen oder einer Forschungseinrichtung im Bereich der Biotechnologie. Während der Tätigkeit als Praktikant hat der Studierende u. a. Einblicke in die betriebliche Arbeitsweise und Sozialstruktur. Dabei wird der Praktikant mit Forschungs- oder Entwicklungsmethoden, mit Verfahrens- und Betriebsaufgaben sowie mit industriellen Produktionseinrichtungen bekannt gemacht. Weitere Lernziele sind kommunikative und soziale Schlüsselqualifikationen aus dem Umgang mit Vorgesetzten und Teammitgliedern. Das Praxissemester soll frühzeitig auf die Berufstätigkeit vorbereiten.

Informationsblätter, Formulare, Adressen und mehr finden sie im ILIAS (login notwendig)

Hinweis
Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum praktischen Studiensemester. Merkblätter, Vordrucke und Formulare sind im ILIAS verfügbar. Die Informationen sind im Merkblatt Praxissemester  zusammengefasst.

Voraussetzungen
Es gilt die aktuelle SPO.

SPO Mrz. 2012:
Der Eintritt in das 5. Studiensemester ist nur dann möglich, wenn der Studierende alle Prüfungsleistungen des ersten Studienabschnittes sowie 5 weitere Module aus dem 3. und 4. Studiensemester erfolgreich abgeschlossen hat.

Beginn und Dauer
Das praktische Studiensemester im Studiengang Pharmazeutische Biotechnologie wird im sechsten Studiensemester durchgeführt.
 
Die Dauer beträgt 20 Wochen, mindestens aber 95 Präsenztage (nach Abzug von Fehlzeiten, Krankheit und Urlaub). Die tägliche Präsenzzeit entspricht der Regelarbeitszeit des Betriebes.
 
Für die erfolgreiche Ableistung des praktischen Studiensemesters werden 30 Creditpoints vergeben.

Ziele und Einsatzgebiete
Das praktische Studiensemester beinhaltet die praktische Ausbildung in Betrieben der biopharmazeutischen Industrie oder einschlägigen Forschungseinrichtungen sowie begleitende Lehrveranstaltungen an der Hochschule.
 
Während des praktischen Studiensemesters sollen die Studierenden einen breiten Einblick in biotechnologische Prozesse erhalten. Die eigenständige Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen im Rahmen des Praxissemesters kann mit in die Bachelor-Arbeit einfließen.

Beschaffung und Genehmigung von Praxisstellen
Die Beschaffung eines Platzes für das praktische Studiensemester obliegt den Studierenden.
Die Praxisstellen sind von den Studierenden vorzuschlagen und vom Dekan oder von einem von diesem beauftragten Professor zu genehmigen. Ein Formular zur Genehmigung ist im ILIAS  verfügbar. Das ausgefüllte Formular muss bis Anfang der Prüfungswochen des 5. Fachsemesters im Sekretariat PBT abgegeben werden.  In Zweifelsfällen entscheidet der Prüfungsausschuss.

Nach der Platzgenehmigung seitens der Hochschule tragen die Studierenden ihre Firmen-Kontaktdaten online im ILIAS ein (Pharmazeutische und Industrielle Biotechnologie\Abfrage Kontaktdaten – Praxissemester...)

Ausbildungsvertrag

Zwischen dem Ausbildungsbetrieb und dem Studierenden wird ein Arbeitsvertrag abgeschlossen. Die Arbeitsverträge werden sofort nach Erhalt im Sekretariat der Fakultät in Kopie vorgelegt und eine Kopie dort abgelegt. (Für den Fall, dass das Unternehmen keinen eigenen Vertrag zur Verfügung stellt, kann ein Standardvertrag über ILIAS bezogen werden).

Ausland
Das Praxissemester kann auch im Ausland in entsprechenden Einrichtungen durchgeführt werden.
Auslands-BAföG können auch Studenten erhalten, die sonst kein BAföG erhalten.

Berichte und Referat
Tätigkeitsbericht
Über die Ausbildung während des praktischen Studiensemesters hat der Studierende einen schriftlichen Bericht zu erstellen. Der Umfang des Berichtes soll 15 – 20 Seiten betragen (gerechnet ab 1. bis letztes Kapitel; Anhang erlaubt, jedoch möglichst nur Rohdaten).

Die Berichte enthalten:
  • Kurze Vorstellung des Unternehmens / des Tätigkeitsgebiets / der Abteilung
  • Fachliche Beschreibung des Themengebiets
  • Beschreibung der Problemstellung / der Aufgabe
  • Beschreibung der konkreten eigenen Arbeit / Durchführung der Aufgabe
  • Ergebnisse und Diskussion der Arbeit
Art und Umfang der eigenen Tätigkeit ist zu erkennen. Eine kurze Absprache der Gliederung der Arbeit mit dem Betreuer ist ggf. sinnvoll.
 
Zur persönlichen Bewertung des Praxissemesters dient das Formular Bewertung Praxissemester. Das Formular ist im ILIAS verfügbar. Das Formular ist vertraulich und verbleibt im Praktikantenamt. Es wird mit dem Tätigkeitsbericht abgegeben.
 
Tätigkeitsnachweis
Am Ende des praktischen Studiensemesters stellt die Praxisstelle einen Tätigkeitsnachweis aus, aus dem Beginn und Ende der Ausbildungszeit sowie Fehlzeiten hervorgehen. Im ILIAS ist eine Vorlage "Tätigkeitsbericht" in deutsch oder englisch zum Download verfügbar.
 
Beide Dokumente sind spätestens zwei Wochen vor Ende des Praxissemesters (Semesterende SS: 31.8. / Semesterende WS: 28.2.) im Praktikantenamt der Fakultät einzureichen (Postfach im Kopierraum). Für Praxissemesterberichte, die aus dem Ausland zugesandt werden, gilt das gleiche Abgabedatum für ein pdf-File (ggf. passwortgeschützt), das via Email an den Betreuer in der PBT geschickt wird. Der Bericht in Papierform kann später dem Praktikantenamt vorliegen, allerdings sollte der Abgabeschein (z.B. von DHL) mit fristgerechtem Datum beigefügt werden.
 
Referat
Der Studierende wird im Rahmen einer Blockveranstaltung den Inhalt seiner Praxissemesterarbeit in 10 Minuten kurz darstellen und in der anschließenden 5-minütigen Diskussion Fragen dazu beantworten.


Bestehen und Benoten des Semesters
Auf Grundlage des Praxisberichts und Tätigkeitsnachweises wird entschieden, ob der Studierende das praktische Studiensemester erfolgreich abgeleistet hat.
Wird das praktische Studiensemester nicht als erfolgreich abgeleistet anerkannt, so kann es einmal wiederholt werden. Die Wiederholung des praktischen Studiensemesters muss im darauffolgenden Semester erfolgen. Zuständig für die Entscheidung ist der Prüfungsausschuss.


Praktikantenamt
Dem Praktikantenamt obliegt die organisatorische Abwicklung der praktischen Studiensemester, die Koordination der Ausbildungsinhalte und die Pflege der Beziehungen zu den Praxisstellen.

Betreuung und Lehrveranstaltungen

Zur Betreuung des praktischen Studiensemesters werden Lehrveranstaltungen sowie Betreuung vor Ort angeboten. Die Studierenden sind zur Teilnahme verpflichtet.

Zu Beginn und am Ende des Praxissemesters werden Blockveranstaltungen zur Einführung in die Aufgaben des praktischen Studiensemesters und zur Nachbereitung der im Praktischen Studiensemester gemachten Erfahrungen veranstaltet. Letztere sollen auch als Informationsveranstaltungen für Praxisstellen-Suchende aus niedrigeren Semestern dienen. Im Rahmen der Lehrveranstaltung nach dem praktischen Semester wird der Studierende den Inhalt seines Praktikums in Form eines 10-minütigen Vortrages/Referates mit anschließender 5-minütiger Diskussion vorstellen.
 
Die Betreuung vor Ort ist in der Regel Einzelbetreuung. Während des praktischen Studiensemesters werden Studierende von einem Professor im Unfang von bis zu vier Stunden betreut (Die Zuordnung zu den Professoren erfolgt PBT-intern). Studierende, die ihr praktisches Studiensemester im Ausland absolvieren, können auch durch den Auslandsbeauftragten betreut werden.
 

Während des praktischen Studiensemesters dürfen Prüfungsleistungen erbracht werden.

Arbeits- und versicherungsrechtliche Fragen / Stellung des Praktikanten

Ein Pflichtpraktikum im Rahmen eines Hochschulstudiums ist sozialversicherungsfrei. Die Studenten sind kraft Gesetz gegen Unfall versichert. Sie sind pflichtversichert im Rahmen der Bestimmungen der studentischen Krankenversicherung. Sie unterliegen nicht der Renten- bzw. Arbeitslosenversicherung.

 
Die Festlegung der Vergütung sowie des Urlaubsanspruchs obliegt den Vereinbarungen zwischen dem Unternehmen und dem Praktikanten.
Der Praktikant bleibt während des praktischen Studiensemesters Mitglied der Hochschule und behält den Status eines Studierenden. Er hat sich daher ordnungsgemäß zurückzumelden. Für das praktische Studiensemester fällt die übliche Semestergebühr an.

Die Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) läuft bei Praktika im Inland weiter, sofern die persönlichen Voraussetzungen gegeben sind. Vergütungen und Ausbildungsbeihilfen werden auf die Leistungen aus dem BAföG angerechnet. Bei Auslandspraktika muss das BAföG gesondert beantragt werden.

Termine

Anmeldung zur Genehmigung der Praxisstelle:
Das Formular Genehmigung Praxissemesterplatz ist auf ILIAS verfügbar. Ausgefülltes Formular muss bis Anfang der Prüfungswochen des 5. Fachsemesters im Sekretariat PBT abgegeben werden. Eintragen der Firmen-Kontaktdaten im ILIAS.
Vorlage des Arbeitsvertrages:
Sofort nach Erhalt wird der Arbeitsvertrag im Sekretariat vorgelegt und als Kopie abgelegt.
Blockveranstaltung:
Nach Ankündigung
Tätigkeitsnachweis im Praxissemester:
Zwei Wochen vor Ende des Praxissemesters im Praktikantenamt (Postfach). Als Termin gilt der Poststempel. Semesterende SS: 31.8. / Semesterende WS: 28.2..
Tätigkeitsbericht zum Praxissemester mit „Formular Bewertung Praxissemester":
Zwei Wochen vor Ende des Praxissemesters im Sekretariat. Als Termin gilt der Poststempel. Semesterende SS: 31.8. / Semesterende WS: 28.2..
Notenverkündung:
Zu Beginn der Vorlesungszeit des 7. Fachsemesters durch LSF/Prüfungsamt.
Beispielhafte Zeitplanung des Praxissemesters:
Sommersemester: Beginn 1. März – 1. April
Wintersemester: Beginn 1. August – 1. September
Anmeldung zur Bachelorarbeit:
Gemäß SPO (Mrz. 2012) zu Semesterbeginn im 7. Semester:
1. März bzw. 1. September.