Das Ziel der Seminararbeit Infrastruktur im Master Projektmanagement und Master Engineering Management im SoSe 17 war es, eine Umgehungsstraße zu planen, um die Anwohner einer vielbefahrenen Landstraße zu entlasten. Bei der Trassierung der Straße und bei der Kosten- und Terminermittlung war es sehr hilfreich, im BIM-Labor professionelle Software und leistungsstarke Rechner zur Verfügung zu haben. Über bestimmte Software und die Einarbeitung von Bildern eines Drohnenüberfluges ist es gelungen, eine ansprechende  Visualisierung der Straßentrassierung zu erstellen und den verantwortlichen Professoren vorzuführen. Die Erfahrungen beim Arbeiten mit der Methode BIM zeigen unter anderem, dass es enorme Effizienzvorteile gegenüber händischem Arbeiten gibt, der derzeitige Stand der Soft- und Hardware aber noch nicht ausreicht, alle unsere Erwartungen und Visionen zu erfüllen. Gerade die Datenmenge bei einer Trassierungslänge von ca. 6,5 km stellt eine Herausforderung insbesondere bei der Handhabung des Modells dar.