Exkursion zur ÖPP-Baustelle A6

Am 18.05.18 machten sich rund 20 Studierende der Master-Studiengänge Engineering Management und Projektmanagement (Bau) bereits um 6:00 Uhr in der Früh auf den Weg nach Sinsheim, um im Rahmen der Vorlesung PPP-Modelle die dortige Autobahnbaustelle an der A6 zu besichtigen. Um 10:00 Uhr wurden wir in Sinsheim von unserem Dozenten Alexander Hofmann, Mitarbeiter bei Hochtief PPP Solutions GmbH, empfangen. Der Tag teilte sich in zwei Abschnitte; von 10:00 bis 12:00 Uhr wurden uns die Projektfinanzierung und die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von PPP-Projekten vorgestellt. Nach einem Mittagslunch, fuhren wir für den zweiten Teil der Exkursion nach Heilbronn. Dort erwartete uns eine 1,5 stündige Baustellenbesichtigung des ersten von zwei neu zu errichtenden Brückenbauwerken der Neckartal-Querung.
Nach einer Begrüßung von Herrn Hofmann, in welcher er nochmals die wichtigsten Inhalte der vergangenen Vorlesung wiederholte, übergab er das Wort an Herrn Dr. Daniel Reichert-Facilides, Partner der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer. In seinem Vortrag konnte Herr Dr. Reichert-Facilides uns einen Einblick in die Eigenheiten der Projektfinanzierung geben. Diese findet vor allem ihren Höhepunkt nach dem der Zuschlag für die bietende Projektgesellschaft erteilt wurde, dem sogenannten „Commercial Close" und endet mit der Vertragsunterzeichnung der Finanzierungsverträge dem „Financial Close", etwa sechs bis acht Wochen nach dem Commercial Close.
Den zweiten Vortrag hielt Herr Prof. Torsten R. Böger von der VIFG (Verkehrsinfrastruktur-Finanzierungsgesellschaft). Im Auftrag der Baulastträger führt die VIFG Wirtschaftlichkeits-betrachtungen durch, um den Behörden und den Vergabestellen eine Entscheidungsgrundlage zu bieten, ob für den geplanten Ausbau die konventionelle Ausführung oder die Vergabe als ÖPP-Projekt wirtschaftlicher ist. Nach Aussage von Herrn Prof. Böger stellt sich eine genaue Analyse als schwierig dar, da die Straßenbauverwaltung kaum nutzbare Informationen bereitstellen kann. Ebenso sollen diese Analysen auf die gesamte Projektlaufzeit von bis zu 30 bis 40 Jahren exakt berechnet werden, was nicht möglich ist, da niemand in die Zukunft blicken kann.
Nach dem Mittagslunch im Rathaus der Stadt Sinsheim, bestehend aus hausgemachten Maultaschen, machten wir uns gegen 12:45 Uhr auf den Weg in das Büro der Projektgesellschaft VIA6West GmbH & Co. KG, welche den ÖPP-Auftrag für die Planung, Finanzierung, den Bau und Betrieb, sowie die Erhaltung bekommen hatte. Die Gesellschafter sind Hochtief, DIV und Johann Bunte. Der Auftrag umfasst den Betrieb und Erhalt von 47,2 Kilometer Autobahn, sowie den Ausbau von vier auf sechs Spuren einiger Teilabschnitte. Teil des Auftrages ist der Neubau der Neckartalbrücke. Die Brücke ist insgesamt 1,3 km lang und wird in zwei verschiedenen Bauverfahren hergestellt. Das 400 m lange Teilstück über die Eisenbahnstrecke Heilbronn-Würzburg, der Verbindungsstraßen nach Neckarwestheim und dem Neckar wird als Stahlverbundbrücke hergestellt und mittels Taktverschiebeverfahren in die finale Position verschoben. Der zweite Teil der Brücke wird als Balkenbrücke mittels eines Vorschubgerüstes hergestellt. Vor Ort hatten wir die Möglichkeit den Taktkeller zu begehen, in welchem zur Zeit der dritte Verschubtakt hergestellt wird. Dort wurden uns die verschiedenen Arbeitsschritte anschaulich erklärt. Nachdem alle aufgekommenen Fragen beantwortet wurden, zu PPP und zum Bauvorhaben/ -verfahren fuhren wir wieder ins Baubüro und konnten auf dem Rückweg noch einen Blick auf das Vorschubgerüst werfen.
Insgesamt war es eine sehr interessante Exkursion, bei der wir nicht nur unser Wissen im Bereich PPP vertiefen konnten, sondern auch im Bereich des Brückenbaus.
 
Wir bedanken uns bei der VIA6West GmbH & Co. KG, welche diese Veranstaltung im Rahmen der Virtuellen Akademie möglich machte, Herrn Alexander Hofmann für die Organisation, der Stadt Sinsheim für die Bereitstellung der Räumlichkeiten sowie das köstliche Mittagessen und den Referenten Dr. Reichert-Facilides und Prof. Böger für die interessanten Vorträge.

Hier geht es zu weiteren Bildern

Foto: VIA6West GmbH & Co KG

zurück