Rektor Vogel besucht argentinische Partneruniversität

Der Rektor der Hochschule Biberach, Prof. Dr.-Ing. Thomas Vogel, hat die argentinische Partnerhochschule Universidad Nacional de Tucumán (UNT) besucht. Bei seinem 7-tägigen Aufenthalt in Argentinien wurde er u. a. von der Rektorin der UNT, Alicia Bardón, empfangen. Das deutsch-argentinische Treffen fand im Saal des Hochschulrats statt und wurde durch verschiedene Vertreter der UNT – Hochschulleitung sowie beteiligte Fakultät – begleitet.

Seit August 2013 bieten die HBC und die UNT den binationalen Masterstudiengang Engineering Management an. Die Studierenden verbringen ein Semester in Deutschland und ein Semester in Argentinien; unterrichtet wird in Deutsch und Spanisch. Das Studienangebot basiert auf einer öffentlich-privaten Initiative der Regierungen beider Länder in Zusammenarbeit mit dem deutsch-argentinischen Verband für Wissenschaft und Technologie (ACTAA); Mitglieder des Verbandes sind in Argentinien ansässige deutsche Unternehmen. Das Masterangebot wird vom dafür gegründeten deutsch-argentinischen Hochschulzentrum (DAHZ) koordiniert und verwaltet. Seit Beginn des Programms haben 23 Teilnehmer ihr Studium erfolgreich mit der Vergabe eines deutschen und eines argentinischen Mastertitels abgeschlossen. Rektor Vogel besuchte erstmals die argentinische Partneruniversität. Seine Reise ermöglichte ihm viele Einblicke in das Land sowie in die Gesellschaft. Besonders interessiert war er an dem konkreten Lehrangebot; so besuchte er Vorlesungen und motivierte die Masterstudenten für die anstehenden Prüfungen.

Bei dem Empfang lobten die verantwortlichen Studiendekane Hartmut Veigel (HBC) und Luis Maximiliano Malinar (UNT) den hohen Bildungsgrad der Absolventen und die interkulturelle Ausrichtung des Masterstudienganges. Die Absolventen erhielten einen guten Einstieg in den internationalen Arbeitsmarkt. Ziel der Ausbildung sei es, Humankapital zu schaffen und Führungskräfte für das Management von großen Projekten auszubilden. Die Masterabsolventen würden wichtige Fähigkeiten in der Organisation und der Leitung von großen technischen Projekten erlernen und könnten ihre erworbenen Ingenieurkenntnisse in der Praxis anwenden.

Rektor Professor Vogel dankte den beteiligten Professoren beider Fakultäten: Interkultureller Austausch könne nicht besser gestaltet werden. „Die Kooperation im Masterstudiengang Engineering Management der HBC und der UNT überragt andere Kooperationen, weil durch dieses Programm ein konkretes, leistungsrelevantes Studium im jeweils anderen Land und in der anderen Sprache erfolgt". Die Hochschulen und allen voran die beteiligten Professoren würden diese Kooperation ermöglichen, in dem sie zum Unterricht im anderen Land bereit seien.

Foto: Die Beteiligten des UNT-Empfangs für Rektor Professor Thomas Vogel an der Universidad Nacional de Tucumán: Die Studiendekane Hartmut Veigele (HBC, 2. v. l.) und Luis Maximiliano Malinar (UNT, 3. v. l.) Prorektor José García und Rektorin Alicia Bardón sowie Thomas Vogel (Bildmitte); daneben die Vizedekanin Patricia Fernández und Dekan Sergio Pagani. Das Bild zeigt zudem Dirk Schüller (DHAZ, hinten links) sowie die Beauftragte für postgraduierte Studiengänge, Cristina Apella (4. v. l.) und die akademische Beauftragte an der UNT, Marta Júarez de Tuzza (2. v. r). An dem Empfang nahmen darüber hinaus weitere UNT-Professoren sowie Studierende des Masterprogramms teil/Foto: UNT

zurück