Im WS16/17 war die Aufgabe der Studierenden im semesterübergreifenden Master Projektmanagement (Bau) Modellprojekt, Varianten von Rathäusern für eine kleinen Gemeinde in Oberschwaben mit der Methode Design Thinking zu entwickeln und diese Varianten mit Hilfe von Tools der BIM-Methode mit Informationen (Kosten, Termine, …) anzufüttern und Visualisierungen der Varianten für die fiktive Öffentlichkeitsarbeit zu erstellen. Mit BIM ist es somit möglich, viele Varianten mit wenig Aufwand und in kurzer Zeit zu visualisieren. Damit kann der Bauherr bereits zu einem frühen Zeitpunkt beurteilen, ob die Variante für ihn infrage kommt oder nicht. Die Methode BIM funktioniert bei der Planung eines Rathauses sehr gut, da bereits umfangreiches Material wie Bauteilfamilien, Texturen, etc. im Internet frei verfügbar ist.