Klimaretter werden - Energie studieren!

Sie möchten als Klimaretter aktiv sein und sich für unsere Umwelt einsetzen? Die Hochschule bietet verschiedene Studienmöglichkeiten rund um die Themen Klimawandel und Energiewende an.

Studierende im Labor für Smart Grid/Foto: HBC/Stefan Sättele

Der von der Bundesregierung nach Fukushima beschlossene Ausstieg aus der Atomenergie sowie die damit eingeleitete Energiewende erfordern zwei Strategien, die die Energiemärkte wesentlich beeinflussen:

  • Ausbau der erneuerbaren Energien
  • Steigerung der Energieeffizienz
Um diese Aufgaben bewerkstelligen zu können, werden spezialisierte Ingenieure und Ökonomen gebraucht. Die Hochschule Biberach bildet in den Studiengängen Energie-Ingenieurwesen sowie Energiewirtschaft junge Männer und Frauen aus, die diese Herausforderungen bewältigen können.


Energiewirtschaft

BWL-Studium: Zwischen Ökonomie und Ökologie, spezialisiert auf die Wertschöpfungskette der Energiewirtschaft

Bachelorstudiengang
7 Semester
Abschluss: Bachelor of Science

Masterstudiengang
3 Semester
Abschluss: Master of Science

Energie-Ingenieurwesen
Projektieren, Planen, Bauen und Betreiben von nachhaltigen Energie- und Gebäudesystemen
Bachelstudiengang
7 Semester
Abschluss: Bachelor of Engineering

Energie- und Gebäudesysteme
Ökologische, energetische und klimatische Anforderungen für Planung, Bau und Betrieb von Gebäuden und energietechnischen Anlagen
Masterstudiengang
3 Semester
Abschluss: Master of Science

Kooperatives Studienmodell
Biberacher Modell: Energie-Ingenieurwesen/TGA

Enge Verzahnung einer Ausbildung zum Anlagenmechaniker in Verbindung mit dem Studiums als Energie-Ingenieur.
2,5 Jahre Ausbildung: Abschluss als Geselle
3,5 Jahre Studium: Abschluss als Bachelor of Engineering


Technik interessierte Frauen aufgepasst!


Foto: HBC/Stefan Sättele

Junge Frauen, sie sich für Technik interessieren und die Themen Umwelt, Energiewende oder Erneuerbare Energien, die haben an der Hochschule Biberach zum Beispiel die Möglichkeit, Energie-Ingenieurwesen zu studieren.
Studentinnen, die bereits in den Vorläufermodellen Gebäudeklimatik und Energiesysteme studieren, haben gezeigt, dass sie die Anforderungen der technischen Fächer sowie der Projektarbeit in kleinen Teams besonders gut meistern.
Schülerinnen, die sich für den Ingenieurstudiengang interessieren,
können sich von den Assistentinnen des Energie-Ingenieurwesens beraten lassen:
Dipl.-Ing. (FH) Simone Prager
Dipl.-Ing. (FH) Marion Denninger