Das Projekt „BauenMorgen“ verfolgt das Ziel, einen Weiterbildungsverbund für die Baubranche in Baden-Württemberg zu initiieren, aufzubauen und aktiv zu halten. Es sollen Weiterbildungsbedarfe, beispielsweise für die Themen Digitalisierung oder Nachhaltigkeit, entdeckt und bewertet werden. Zusätzlich sollen Angebote, digitale Tools und neue Lehr-/Lernsituationen Strukturierung und Evokation erfahren. Kleine- und mittelständische Bauunternehmen erhalten damit Zugang zu neuem Wissen und innovativen Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Inhalte werden durch über 20 Partnerunternehmen und den Verband der Bauwirtschaft, dem Bildungszentrum Holzbau Baden-Württemberg, der Agentur für Arbeit, der Akademie und dem Institut für Bildungstransfer der Hochschule Biberach entwickelt und bereitgestellt. Durch die Förderlinie „Aufbau von Weiterbildungsverbünden“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) wird dieses Projekt begleitet und unterstützt.

Strukturwandel in der Baubranche aktiv gestalten

Die Akteure der Bauwirtschaft sollen durch den Verbund in die Lage versetzt werden, den sich abzeichnenden Strukturwandel aktiv zu gestalten. Geplant ist es, vielfältige Angebote aus dem Bereich Weiterbildung zu schaffen, die durch mögliche Hospitations-, Training-on-the-Job- oder MentorInnenprogramme Ergänzung finden. Die Angebote und das Partizipieren im Verbund sollen ein gesamtheitliches Verständnis des Bauens fördern - auch für die Tätigkeiten der jeweils anderen am Bau Beteiligten. Deshalb sind in den Verbund nicht nur Gebäudeplaner, Bauunternehmen und technische Gebäudeausstatter eingebunden, sondern auch Auftraggeber und Gebäudenutzer.

Qualifizierung von Fachkräften

„BauenMorgen“ wird Impulse für die Fort- und Weiterbildung geben und die derzeitigen und zukünftigen Akteure der Bauwirtschaft für ihren Berufsalltag qualifizieren. Perspektivisch sollen diese Erkenntnisse auf andere Regionen übertragbar sein und damit zukunftsweisende Denkanstöße für den Bildungssektor liefern. Betriebe werden dabei unterstützt, ihr Fachkräftepotenzial zu sichern und die Arbeitnehmenden auf veränderte berufliche Anforderungen vorzubereiten. Letztendlich sollen alle Interessensgruppen Vorteile durch den Verbund haben und, wenn möglich, wird die Teilnahme an Weiterbildungen gesteigert sowie Wissen und Erfahrungen gebündelt und für alle Interessensgruppen zugänglich gemacht.

 

Laufzeit: 2021-2024

Mittelgeber: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Bundeministerium für Arbeit und Soziales

Die Begleitforschung im Projekt „BauenMorgen“ geht zunächst der Fragestellung nach, welche Rolle Weiterbildung in kleinen und mittleren Bauunternehmen spielt und welche Bedeutung( Weiterbildungs-)verbünde in diesem Zusammenhang haben. Zudem soll empirisch erhoben werden, was die Misserfolgsfaktoren bei der Verbundsarbeit sind.

 

Team: Dr. Jennifer Blank, Lukas Bruns, Benjamin Reich, Prof. Dr. Christof Gipperich, Prof. Dr. Daniel Rubin, Georg Schindele, Pascal Steinert, Anja Fideler



Kontakt