Campus Stadt
Campus Stadt
HBC

Ausblick auf das Wintersemester: Zeichen für Wiederaufnahme des Hochschulbetriebs stehen gut

Weiterlesen icon
Grabenkollektor Geothermietestfeld
Grabenkollektor Geothermietestfeld
Energie-Ingenieurwesen
HBC

Verbundprojekt QEWSplus: Hochschule Biberach erweitert Geothermietestfeld um Grabenkollektor

Weiterlesen icon
Vögel an der HBC - Luis Ramos
Vögel an der HBC - Luis Ramos
Bioökonomie

Amsel, Mauersegler und Turmfalke: Wie biodivers sind die Campus-Standorte der Hochschule Biberach?

Weiterlesen icon

Aktuelles

HBC

Ausblick auf das Wintersemester: Zeichen für Wiederaufnahme des Hochschulbetriebs stehen gut

Die Schulferien beginnen und auch die Hochschule Biberach (HBC) blickt vorfreudig der Sommerpause entgegen: Die Klausuren sind (fast) geschafft und das Grundgerüst für das kommende Wintersemester steht. Mit einem guten Mix aus viel Präsenz sowie einer – wo notwendig – Ergänzung um Online- und Hybrid-Formate will die HBC am 4. Oktober in das neue Semester starten. Der Rektor der Hochschule Biberach, Prof. André Bleicher ist optimistisch: „Hochschule braucht Gemeinschaft – das konnten wir in den zurückliegenden Monaten leider nicht oder zumindest nur sehr eingeschränkt bieten. Die Zeichen für eine Wiederaufnahme des Hochschulbetriebes auf dem Campus scheinen trotz Delta-Variante gut zu stehen.“

Energie-Ingenieurwesen
HBC

Verbundprojekt QEWSplus: Hochschule Biberach erweitert Geothermietestfeld um Grabenkollektor

Starkregen und Flutkatastrophen in Deutschland, Belgien und China, Waldbrände in Russland und den USA: Extreme Wetterereignisse nehmen in sämtlichen Weltregionen zu und verdeutlichen die Dringlichkeit der Energiewende. Der Anteil der fossilen Energieträger wie Erdöl, Erdgas, Kohle und der Kernenergieanteil am Energiemix in Deutschland soll schnellstmöglich zugunsten der erneuerbaren Energien verringert werden. Wie kann dieses Ziel umgesetzt und in unseren Alltag integriert werden? Damit beschäftigt sich an der Hochschule Biberach (HBC) u. a. das Institut für Gebäude- und Energiesysteme (IGE).

Bioökonomie

Amsel, Mauersegler und Turmfalke: Wie biodivers sind die Campus-Standorte der Hochschule Biberach?

Der Campus der Hochschule Biberach soll sich in den nächsten Jahren verändern und Lebensqualität mitten in der Stadt schaffen: Er bietet Studium und Forschung Raum, ermöglicht campusnahes Wohnen und lädt zum Verweilen ein. Vor allem aber soll er grün und biodivers sein. Um unter anderem diesem Ziel für die beiden Campus-Standorte Innenstadt und Aspach näher zu kommen, hat im Herbst 2020 das Projektbüro „Campus Zukunft“ seine Arbeit aufgenommen. Das Team befindet sich mitten in den Planungen für die Weiterentwicklung der beiden Campi Stadt und Aspach mit besonderer Lern- und Lebensqualität. Für diesen Prozess sind auch intensive Maßnahmen an den Hochschul-Gebäuden und Freiflächen nötig. Um einen ersten Überblick über die biologische Vielfalt auf den beiden Campus-Standorten zu erhalten, hat die HBC einen Ornithologen beauftragt.