Datenschutz

Datenschutzerklärung

Der hohe Anspruch, den wir an die Eigenschaften Studiengänge stellen, gilt selbstverständlich auch für unseren Umgang mit Ihren Daten. Unser Bestreben ist es, die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Studierenden und anderen Betroffenen, wie z.B. unseren Beschäftigten oder Lieferanten herzustellen und zu bewahren. Die Hochschule Biberach wird Ihre Daten daher sorgfältig, zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeiten und nutzen. Die Vertraulichkeit und Integrität Ihrer personenbezogenen Daten hat für uns höchste Priorität.

Die Hochschule Biberach hat zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um eine hohes Schutzniveau bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten sicherzustellen.

In dieser Datenschutzerklärung informieren wir, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, was wir damit tun, für welche Zwecke und auf welchen Rechtsgrundlagen dies geschieht, und welche Rechte und Ansprüche Ihnen zustehen.

Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

Hochschule Biberach

Biberach University of Applied Sciences

Karlstrasse 11

88400 Biberach

Deutschland

Vertretungsberechtigter: Rektor Professor Dr. rer. pol. André Bleicher

Telefon: +49 7351 582-0,

E-Mail: info@hochschule-bc.de

Website: https://www.hochschule-biberach.de

 

Externer Datenschutzbeauftragter

Unser externer Datenschutzbeauftragter ist erreichbar unter:

E-Mail: datenschutz@hochschule-bc.de

Website: https://www.exacon-gmbh.de

Betroffene Personen können sich bei Fragen im Zusammenhang mit dem Datenschutz und der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten direkt an den Verantwortlichen oder unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

 

Wann erhebt und verarbeitet die Hochschule Biberach personenbezogene Daten?

Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter anderem in den folgenden Fällen:

  • Wenn Sie uns auf direktem Wege kontaktieren, z. B. über die Kontaktformulare oder die Chatfunktion unserer Website, per Email oder telefonisch und Sie sich z. B. für unsere Studiengänge oder sonstige Dienstleistungen interessieren oder ein sonstiges Anliegen haben.
  • Wenn Sie die Zulassung zu einem Studiengang anstreben.
  • Bei der Immatrikulation sowie der Verwaltung von Studierenden im Zusammenhang mit dem Studium
  • Bei der Durchführung von Online- Vorlesungen
  • Wenn Sie Informationen zu unseren Studiengängen anfordern (z. B. Übermittlung von Broschüren).
  • Wenn Sie uns als Lieferant mit Produkten oder Dienstleistungen beliefern.
  • Wenn Sie uns Bewerbungsunterlagen zusenden.

 

Zuschriften per Brief/Fax/E-Mail/telefonische Kontaktaufnahme

Zweck der Eröffnung obig genannter Kommunikationskanäle ist es, die Kontaktaufnahme mit uns allen Interessierten zu ermöglichen. Sei es zum Beispiel um Sachanfragen vorzutragen, Informationen zu erfragen, Bewerbungen abzugeben, Beschwerden einzureichen. Darüber hinaus nutzen wir diese Kommunikationskanäle unter anderem auch um Mitteilungen an Beschäftigte zu machen, Einladungen zu Veranstaltungen zu adressieren oder Presseanfragen zu ermöglichen. Dabei werden regelmäßig Name, Vorname, Anschrift des Betroffenen verarbeitet; die Möglichkeit, sich anonym an den LfDI BW zu wenden, besteht uneingeschränkt daneben. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO i.V.m. §§ 2, 12 LHG.

Empfänger personenbezogener Daten sind regelmäßig Behörden, Unternehmen und Privatpersonen, denen im Rahmen der Aufgaben und Befugnissen der Hochschule gemäß § 2 LHG i.V.m. Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e DS-GVO diese Informationen übermittelt werden.

Die von uns eingesetzte Campusmanagementsoftware der HIS eG wird vom Hochschulservicezentrum Baden-Württemberg gehostet, welche als Auftragsverarbeiter für uns tätig ist.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind und auch keine Aufbewahrungspflichten entgegenstehen bzw. die Unterlagen nicht vom Landesarchiv übernommen werden. Bei Anfragen ist dies regelmäßig dann der Fall, wenn der in ihnen thematisierte Sachverhalt abschließend geklärt ist.

 

Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Bewerbung auf einen Studienplatz und einer angestrebten Zulassung bei der Hochschule Biberach

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten im Rahmen der Bewerbung auf einen Studienplatz durch Studienbewerberinnen und Studienbewerber, Studierenden, Gasthörerinnen und Gasthörer, Prüfungsteilnehmenden und Doktorandinnen und Doktoranden. Dabei werden nachfolgend genannte Daten verarbeitet:

Familienname; Vorname; Geburtsdatum; Geschlecht; Heimat- und Semesteranschrift; Staatsangehörigkeit; Hochschulzugangsberechtigung (Art, Jahr des Erwerbs, Noten, Ort der Ausstellung); bei Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung außerhalb der Bundesrepublik Deutschland der Staat des Erwerbs; Studiengang, für den die Zulassung angestrebt wird, sowie die angestrebte Abschlussprüfung; das gewünschte Studienfach oder die gewünschten Studienfächer und die gewünschte Gewichtung des Studienfachs (Haupt- oder Nebenfach, Vertiefungsrichtung o.ä.); weitere Studiengänge, für welche die Zulassung hilfsweise beantragt wird; frühere Zulassungen und abgelegte Prüfungen, sowie beantragte oder beabsichtigte gleichzeitige Zulassung zu einem anderen Studiengang; Verlust des Prüfungsanspruchs in dem angestrebten oder einem verwandten Studiengang; Dauer, Art und Umfang berufspraktischer Tätigkeiten vor Aufnahme des Studiums oder besondere Kenntnisse, Fähigkeiten und Vorbildungen, soweit diese Zulassungsvoraussetzungen sind; Dauer, Art und Umfang eines Arbeits-, Dienst- oder Ausbildungsverhältnisses oder einer sonstigen beruflichen Tätigkeit während des Studiums; deutsche Sprachkenntnisse; Konfessionszugehörigkeit bei Wahl eines theologischen Studienfaches; Ergebnis einer erforderlichen künstlerischen Eingangsprüfung oder Sporteingangsprüfung; an der Dualen Hochschule den Ausbildungsvertrag mit einer geeigneten und von der jeweiligen Studienakademie zugelassenen Ausbildungsstätte; eine für die Dauer des Vergabeverfahrens gültige E-Mail-Adresse; im elektronischen Anmelde- oder Bewerbungsportal bei der Registrierung und Anmeldung einen Benutzernamen und ein Passwort, die die Studienbewerberin oder der Studienbewerber selbst festlegt; bei Teilnahme der Hochschule mit dem gewünschten Studiengang am Serviceverfahren nach § 7 der Hochschulvergabeverordnung die Ordnungsmerkmale, die die Studienbewerberin oder der Studienbewerber bei der Registrierung bei der Stiftung für Hochschulzulassung erhält, insbesondere die Identifikationsnummer, die Authentifizierungsnummer und, soweit die Hochschule dies verlangt, die Identifikationsnummer der Hochschulzugangsberechtigung.

Die Hochschule Biberach nutzen Ihre personenbezogenen Daten zur Ansprache im Rahmen des Bewerbungsverfahrens sowie für dessen Abwicklung. Zu allen Aspekten des Bewerbungsverfahrens sprechen wir Sie ohne gesonderte Einwilligung z.B. schriftlich, telefonisch, per Messenger Dienste, per E-Mail an, je nachdem, welche Kontaktdaten Sie angegeben haben.

Rechtsgrundlage:

Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Bewerbung auf einen Studienplatz erfolgt aufgrund der Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder die der Hochschule Biberach in Ausübung öffentlicher Gewalt übertragen wurde (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO).

Weitere Rechtsgrundlage ist die Verordnung des Wissenschaftsministeriums zur Verarbeitung personenbezogener Daten der Studienbewerberinnen und Studienbewerber,

Studierenden, Gasthörerinnen und Gasthörer, Prüfungsteilnehmenden und Doktorandinnen und Doktoranden für Verwaltungszwecke der Hochschulen (§ 1 HSchulDSV BW)

Empfänger:

Empfänger der Daten sind ggf. technische Dienstleister, die als Auftragsverarbeiter tätig werden.

Speicherdauer:

Wir werden Ihre Daten nur so lange aufbewahren, wie dies für die jeweiligen betreffenden Zwecke, für die wir Ihre Daten verarbeiten, notwendig ist. Falls wir Daten für mehrere Zwecke verarbeiten, werden sie automatisch gelöscht oder in einem Format gespeichert, das keine direkten Rückschlüsse auf Ihre Person zulässt, sobald der letzte spezifische Zweck erfüllt worden ist.

Daten, die nach unserem Ermessen notwendig sein werden, um Ansprüche an uns zu prüfen, abzuwehren oder um gegen Sie, uns oder Dritte eine strafrechtliche Verfolgung einzuleiten oder Ansprüche vorzubringen, können von uns so lange aufbewahrt werden, wie ein entsprechendes Verfahren angestrengt werden könnte.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Durchführung eines Bewerbungsverfahrens auf einen Studienplatz bei der Hochschule Biberach erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, mit Ihnen einen Vertrag zu schließen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.

 

Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Immatrikulation bei der Hochschule Biberach

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten im Rahmen der Immatrikulation. Dabei werden ergänzend zu der beschriebenen Datenverarbeitung im Abschnitt „Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Bewerbung auf einen Studienplatz und einer angestrebten Zulassung bei der Hochschule Biberach“ nachfolgend genannte Daten verarbeitet:

Frühere Namen, insbesondere Geburtsnamen, Geburtsort, weitere Staatsangehörigkeit; Hörerstatus, Art des Studiums, Hochschulsemester, Fachsemester, Praxissemester, Semester an Studienkollegs, Urlaubssemester, Studienunterbrechungen nach Art, Dauer und Grund; Fakultäts- oder Fachbereichszugehörigkeit; Bezeichnung der bisher besuchten Hochschulen sowie der gleichzeitig besuchten weiteren Hochschulen, die an diesen verbrachten Studienzeiten und jeweils gewählten Studiengänge, bei einer Hochschule außerhalb der Bundesrepublik Deutschland der Staat der Hochschule; Bezeichnung der Hochschule sowie Semester und Jahr der Ersteinschreibung, bei Ersteinschreibung an einer Hochschule außerhalb der Bundesrepublik Deutschland der Staat der Hochschule; Ort der angestrebten Abschlussprüfung, bei einem Ort außerhalb der Bundesrepublik Deutschland der Staat der angestrebten Abschlussprüfung; Art, Fachrichtung, Monat, Jahr sowie Note und Ergebnis der bisher abgelegten Vor-, Zwischen- und Abschlussprüfungen; Hochschule, an der der vorherige Abschluss erworben wurde, bei Erwerb des vorherigen Abschlusses außerhalb der Bundesrepublik Deutschland der Staat, in dem der vorherige Abschluss erworben wurde; Vorliegen eines Einberufungsbescheids zum Wehrdienst oder Zivildienst; Umstände, die einer Immatrikulation entgegenstehen können, insbesondere

a) Mitgliedschaft in einer anderen Hochschule oder vorangegangener Ausschluss als Mitglied einer Hochschule,

b) Krankheit, durch die die Studienbewerberin oder der Studienbewerber die Gesundheit anderer Studierender ernstlich gefährdet oder den ordnungsgemäßen Studienbetrieb zu beeinträchtigen droht oder ein Gesundheitszustand, der ein ordnungsgemäßes Studium ausschließt,

c) strafbare Handlungen in den zwei vorangegangenen Jahren, die bei bestehender Mitgliedschaft zur Exmatrikulation berechtigt hätten,

d) Verbüßung einer Freiheitsstrafe während des Studiums;

Versicherungsbescheinigung der zuständigen Krankenkasse nach der Studentenkrankenversicherungs- Meldeverordnung; Entrichtung des Beitrags an das Studierendenwerk

Die Hochschule Biberach nutzen Ihre personenbezogenen Daten zur Ansprache im Rahmen der Immatrikulation sowie für dessen Abwicklung. Zu allen Aspekten der Immatrikulation sprechen wir Sie ohne gesonderte Einwilligung z.B. schriftlich, telefonisch, per Messenger Dienste, per E-Mail an, je nachdem, welche Kontaktdaten Sie angegeben haben.

Rechtsgrundlage:

Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Immatrikulation erfolgt aufgrund der Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder die der Hochschule Biberach in Ausübung öffentlicher Gewalt übertragen wurde (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO).

Weitere Rechtsgrundlage ist die Verordnung des Wissenschaftsministeriums zur Verarbeitung personenbezogener Daten der Studienbewerberinnen und Studienbewerber,

Studierenden, Gasthörerinnen und Gasthörer, Prüfungsteilnehmenden und Doktorandinnen und Doktoranden für Verwaltungszwecke der Hochschulen (§ 2 HSchulDSV BW)

Empfänger:

Empfänger der Daten sind ggf. technische Dienstleister, die als Auftragsverarbeiter tätig werden.

Speicherdauer:

Wir werden Ihre Daten nur so lange aufbewahren, wie dies für die jeweiligen betreffenden Zwecke, für die wir Ihre Daten verarbeiten, notwendig ist. Falls wir Daten für mehrere Zwecke verarbeiten, werden sie automatisch gelöscht oder in einem Format gespeichert, das keine direkten Rückschlüsse auf Ihre Person zulässt, sobald der letzte spezifische Zweck erfüllt worden ist.

Folgende Daten unterliegen gemäß (§ 12 HSchulDSV BW) einer Aufbewahrungsdauer von 40 Jahren nach Exmatrikulation:

Familienname, Vorname, Geburtsname, Geburtsdatum, Geburtsort, Geschlecht, Anschrift, E-Mail-Adresse, Studiengang, Matrikelnummer, Praxissemester, Urlaubssemester oder sonstige Studienunterbrechungen, Ergebnis und Datum der Diplom-Vorprüfung oder Zwischenprüfung, Ergebnis und Datum der Abschlussprüfung mit Gesamtnote und den die Gesamtnote tragenden Einzelnoten, Datum der Immatrikulation und Exmatrikulation sowie Exmatrikulationsgrund.

Alle weitere Daten, welche im Zusammenhang mit der Immatrikulation erhoben wurden werden unverzüglich nach Exmatrikulation gelöscht. Sofern das Prüfungsverfahren zum Zeitpunkt der Exmatrikulation noch nicht abgeschlossen, werden die Daten abweichend davon nach Abschluss des Prüfungsverfahrens unverzüglich gelöscht.

Daten, die nach unserem Ermessen notwendig sein werden, um Ansprüche an uns zu prüfen, abzuwehren oder um gegen Sie, uns oder Dritte eine strafrechtliche Verfolgung einzuleiten oder Ansprüche vorzubringen, können von uns so lange aufbewahrt werden, wie ein entsprechendes Verfahren angestrengt werden könnte.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Durchführung der Immatrikulation bei der Hochschule Biberach erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, mit Ihnen einen Vertrag zu schließen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.

 

Datenverarbeitung bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach erhebt, verarbeitet und nutzt Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail an uns übermittelt. Im Rahmen dieser Tätigkeiten werden nachfolgend genannte Datenkategorien verarbeitet:

  • Kontaktdaten: Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse.
  • Weitere persönliche Daten wie z.B.: Von Ihnen bereitgestellte Informationen zu Geburtsdatum, Bildung, beruflicher Situation oder Arbeitgeber.

Rechtsgrundlage:

Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Speicherdauer:

Wir werden Ihre Daten nur so lange aufbewahren, wie dies für die jeweiligen betreffenden Zwecke, für die wir Ihre Daten verarbeiten, notwendig ist. Falls wir Daten für mehrere Zwecke verarbeiten, werden sie automatisch gelöscht oder in einem Format gespeichert, das keine direkten Rückschlüsse auf Ihre Person zulässt, sobald der letzte spezifische Zweck erfüllt worden ist.

  • Schließt die Hochschule Biberach einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber ab, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert.
  • Wird kein Anstellungsvertrag zwischen der Hochschule Biberach und dem Bewerber abgeschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).
  • Sofern kein Anstellungsvertrag zwischen der Hochschule Biberach und dem Bewerber abgeschlossen und die Bewerbung in Evidenz gehalten wird, ist die Rechtsgrundlage für die Speicherung der Daten Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die Speicherdauer erfolgt in dem Fall bis auf Widerruf. Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Durchführung eines Bewerbungsverfahrens mit uns erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, mit Ihnen einen Vertrag zu schließen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.

 

Datenverarbeitung bei der Nutzung unserer Webseite

Wir freuen uns, dass Sie unsere Webseite besuchen und möchten Sie darauf hinweisen, dass beim Besuch unseres Webauftritts auch Daten verarbeitet werden, bei denen ein Personenbezug nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Sofern eine betroffene Person besondere Services über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, kann es erforderlich werden, dass eine Verarbeitung personenbezogener Daten stattfindet. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

 

Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die von Ihnen eingegebenen Daten werden zum Zweck der individuellen Kommunikation mit Ihnen gespeichert. Hierfür ist die Angabe einer validen E-Mail-Adresse sowie Ihrer Nachricht erforderlich. Diese dient der Zuordnung der Anfrage und der anschließenden Beantwortung derselben. Die Angabe weiterer Daten ist optional.

Rechtsgrundlage:

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt auf der Grundlage eines berechtigten Interesses (Art 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Durch Bereitstellung des Kontaktformulars möchten wir Ihnen eine unkomplizierte Kontaktaufnahme ermöglichen.

Empfänger:

Empfänger der Daten sind ggf. Auftragsverarbeiter.

Speicherdauer:

Daten werden spätestens 6 Monate nach Bearbeitung der Anfrage gelöscht. Sofern es zu einem Vertragsverhältnis kommt, unterliegen wir den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen nach HGB und löschen Ihre Daten nach Ablauf dieser Fristen.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die adäquate Bearbeitung ihres Anliegens  erforderlich sind. Hierzu zählen Ihre Nachricht und Ihre E-Mailadresse. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.

 

Cookies

Art und Zweck der Verarbeitung:

Soweit Sie uns durch Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Zustimmung beim erstmaligen Aufruf unserer Webseite erlauben können bei der Nutzung unserer Webseite so genannte „Cookies zum Einsatz kommen. Cookies sind Textdateien, die von einem Website- Server auf Ihre Festplatte übertragen werden. Hierdurch erhalten wir automatisch bestimmte Daten wie z. B. IP-Adresse, verwendeter Browser, Betriebssystem und Ihre Verbindung zum Internet.

Cookies können nicht verwendet werden, um Programme zu starten oder Viren auf einen Computer zu übertragen. Anhand der in Cookies enthaltenen Informationen können wir Ihnen die Navigation erleichtern und die korrekte Anzeige unserer Webseiten ermöglichen. Der Zweck von Cookies ist es das Nutzer-Erlebnis auf unserer Internetseite zu verbessern. Der Nutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. In keinem Fall werden die von uns erfassten Daten an Dritte weitergegeben oder ohne Ihre Einwilligung eine Verknüpfung mit personenbezogenen Daten hergestellt. Natürlich können Sie unsere Website grundsätzlich auch ohne Cookies betrachten.

Rechtsgrundlage:

Der Einsatz von Cookies erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung des Nutzers (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Speicherdauer:

Die Speicherdauer von Cookies ist abhängig von den Einstellungen Ihres Browsers. Sie können über Ihre Browsereinstellungen einzelne Cookies oder den gesamten Cookie-Bestand löschen.

Internet-Browser sind regelmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Im Allgemeinen können Sie die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktionen Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können und Cookies löschen oder deren Speicherung vorab blockieren können.

Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Die Verarbeitung von Cookies erfolgt freiwillig. Bitte beachten Sie jedoch, dass unsere Webseite bei der Ablehnung von Cookies möglicherweise nicht vollumfänglich nutzbar ist.

Widerruf der Einwilligung:

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.

 

Server-Log-Files

Der Provider der Internetseite der Hochschule Biberach erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp/ Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Herkunfts-URL
  • IP-Adresse in anonymisierter Form
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • Menge der gesendeten Daten in Byte

Diese Daten lassen sich nicht bestimmten Personen zuordnen. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Diese Informationen werden benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden einerseits statistisch verwendet und andererseits mit dem Ziel ausgewertet, das Datenschutzniveau in unserem Unternehmen zu erhöhen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt, von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

 

Verwendung von Matomo

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach hat auf dieser Website Komponenten zur Verwendung von Matomo integriert, einem Open-Source-Softwaretool zur Web-Analyse.

Matomo erhebt, sammelt und wertet Daten über das Verhalten von Besuchern auf Internetseiten aus. Matomo verwendet hierzu „Cookies“, welche auf Ihrem Computer gespeichert werden, mit dessen Hilfe eine Analyse der Benutzung unserer Internetseite ermöglicht wird. Die Hochschule Biberach erfasst unter anderem Daten darüber, von welcher Internetseite eine betroffene Person auf eine Internetseite gekommen ist, auf welche Unterseiten der Internetseite zugegriffen wurde oder wie oft und für welche Verweildauer eine Unterseite betrachtet wurde. Zweck der Verarbeitung ist die Analyse der Besucherströme auf unserer Webseite. Die Hochschule Biberach nutzt die gewonnenen Daten und Informationen unter anderem dazu, die Aktivitäten dieser Internetseite auszuwerten und um Online-Reports zusammenzustellen.

Die Software wird auf dem Server der Hochschule Biberach betrieben, die in dem Zusammenhang erhobenen Logdateien werden ausschließlich auf unserem Server gespeichert. Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Matomo können unter https://matomo.org/privacy/ abgerufen werden.

Rechtsgrundlage:

Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung des Nutzers (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Speicherdauer:

Die Löschung der Daten erfolgt, sobald diese für unsere Aufzeichnungszwecke nicht mehr erforderlich sind.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Die Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit Matomo erfolgt freiwillig.

Widerruf der Einwilligung:

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Sie können die Speicherung der Cookies, welche durch Matomo gesetzt werden durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.

Profiling:

Mit Hilfe des Tracking-Tools Matomo kann das Verhalten der Besucher der Webseite bewertet und die Interessen analysiert werden. Hierzu erstellen wir ein pseudonymes Nutzerprofil.

 

Einsatz und Verwendung von Facebook-Plug-Ins auf der Webseite

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach hat auf dieser Internetseite Komponenten des Unternehmens Facebook integriert, einem sozialem Netzwerk der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland. Es handelt sich hierbei um einen, im Internet betriebenen, sozialen Treffpunkt, der es den Nutzern ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Facebook ermöglicht den Nutzern die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Bildern, Video- und Audio- Daten und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.

Durch Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite auf welcher eine Facebook-Komponente (Facebook-Plug-In - z.b. Like- Button) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem IT- System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Facebook-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Facebook-Komponente von Facebook herunterzuladen. Sofern betroffene Personen gleichzeitig bei Facebook eingeloggt sind, erkennt Facebook mit jedem Aufruf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Facebook-Komponente gesammelt und durch Facebook dem jeweiligen Facebook-Account der betroffenen Person zugeordnet; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person eine Facebook-Komponente unserer Webseite anklickt oder nicht. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Facebook-Buttons, beispielsweise den „Gefällt mir-Button, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Facebook diese Information dem persönlichen Facebook-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten. Zweck der Verarbeitung ist die Möglichkeit zur Darstellung von Facebook-Like-Buttons und der damit verbundenen Möglichkeit zur Ansprache eines breiteren Publikums und Erhöhung der Reichweite unserer Inhalte.

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für die Einbindung von Facebook-Plug-Ins und dem damit verbundenen Datentransfer zu Facebook ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Empfänger der Daten ist Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland. Eine Verarbeitung in Amerika kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Somit findet auch eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten in einem Drittland außerhalb der EU statt. Die Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA hat sich dem EU_US Privacy Shield unterworfen: https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Die Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit der Verwendung von Facebook-Plug-Ins erfolgt freiwillig.

Speicherdauer:

Die Speicherdauer erfolgt bis auf Widerruf

Widerruf der Einwilligung:

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Ist eine Übermittlung von Informationen an Facebook nicht gewollt, können Sie diese dadurch verhindern, indem sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Instagram-Account ausloggen.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch Facebook entnehmen Sie bitte der Datenrichtlinie, die unter https://de-de.facebook.com/about/privacy/ abrufbar ist. Ferner wird dort erläutert, welche Einstellungsmöglichkeiten Facebook zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet. Zudem sind unterschiedliche Applikationen erhältlich, die es ermöglichen, eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken.

Datenschutzerklärung Facebook

 

Einsatz und Verwendung von Instagram-Plug-Ins auf der Webseite

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach hat auf dieser Internetseite Instagram-Plug-Ins integriert, einem sozialem Netzwerk der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland. Es handelt sich hierbei um eine audiovisuelle Plattform, die den Nutzern das Teilen von Fotos und Videos und zudem eine Weiterverbreitung solcher Daten in andere soziale Netzwerke ermöglicht. Instagram ermöglicht den Nutzern zudem die Erstellung von privaten Profilen, eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen sowie die Kommunikation untereinander.

Durch Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite auf welcher eine Instagram-Komponente (Insta-Button) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem IT- System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Instagram-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Instagram-Komponente vom Anbieter herunterzuladen. Sofern betroffene Personen gleichzeitig bei Instagram eingeloggt sind, erkennt Facebook mit jedem Aufruf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Instagram-Komponente gesammelt und durch Facebook dem jeweiligen Instagram-Account der betroffenen Person zugeordnet; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person eine Instagram-Komponente unserer Webseite anklickt oder nicht. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Insta-Buttons, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Instagram diese Information dem persönlichen Instagram-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten. Zweck der Verarbeitung ist die Möglichkeit zur Darstellung von Insta-Buttons und der damit verbundenen Möglichkeit zur Ansprache eines breiteren Publikums und Erhöhung der Reichweite unserer Inhalte.

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für die Einbindung von Instagram-Plug-Ins und dem damit verbundenen Datentransfer zu Facebook ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Empfänger der Daten ist Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland. Eine Verarbeitung in Amerika kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Somit findet auch eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten in einem Drittland außerhalb der EU statt. Die Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA hat sich dem EU_US Privacy Shield unterworfen: https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Die Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit der Verwendung von Instagram-Plug-Ins erfolgt freiwillig.

Speicherdauer:

Die Speicherdauer erfolgt bis auf Widerruf

Widerruf der Einwilligung:

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Ist eine Übermittlung von Informationen an Facebook nicht gewollt, können Sie diese dadurch verhindern, indem sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Instagram-Account ausloggen.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch Instagram entnehmen Sie bitte der Datenrichtlinie, die unter https://help.instagram.com/155833707900388 und https://www.instagram.com/about/legal/privacy/ abrufbar ist.

Datenschutzerklärung Instagram

 

Einsatz und Verwendung von LinkedIn-Plug-Ins auf der Webseite

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach hat auf dieser Internetseite Komponenten von LinkedIn integriert, einem sozialem Netzwerk der LinkedIn Ireland, Privacy Policy Issues, Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Ireland. Es handelt sich hierbei um eine Plattform, die den Nutzern eine Vernetzung untereinander ermöglicht und so dazu beitragen soll, neue Business- Kontakte zu knüpfen. LinkedIn ermöglicht den Nutzern zudem die Erstellung von privaten oder geschäftlichen Profilen und die Kommunikation untereinander.

Durch Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite auf welcher eine LinkedIn-Komponente (LinkedIn-Button) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem IT- System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige LinkedIn-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden LinkedIn-Komponente vom Anbieter herunterzuladen. Sofern betroffene Personen gleichzeitig bei LinkedIn eingeloggt sind, erkennt LinkedIn welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die LinkedIn-Komponente gesammelt und durch LinkedIn dem jeweiligen Account der betroffenen Person zugeordnet; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person eine LinkedIn-Komponente unserer Webseite anklickt oder nicht. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten LinkedIn-Buttons, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet LinkedIn diese Information dem persönlichen LinkedIn-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten. Zweck der Verarbeitung ist die Möglichkeit zur Darstellung von LinkedIn-Buttons und der damit verbundenen Möglichkeit zur Ansprache eines breiteren Publikums und Erhöhung der Reichweite unserer Inhalte.

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für die Einbindung von LinkedIn-Plug-Ins und dem damit verbundenen Datentransfer zu LinkedIn ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Empfänger der Daten ist LinkedIn Ireland, Privacy Policy Issues, Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Ireland. Eine Verarbeitung in Amerika kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Somit findet auch eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten in einem Drittland außerhalb der EU statt. Die LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court Mountain View, CA 94043, USA hat sich dem EU_US Privacy Shield unterworfen: https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Die Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit der Verwendung von LinkedIn-Plug-Ins erfolgt freiwillig.

Speicherdauer:

Die Speicherdauer erfolgt bis auf Widerruf

Widerruf der Einwilligung:

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Ist eine Übermittlung von Informationen an LinkedIn nicht gewollt, können Sie diese dadurch verhindern, indem sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem LinkedIn-Account ausloggen.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch LinkedIn entnehmen Sie bitte der Datenrichtlinie, die unter https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy abrufbar ist.

LinkedIn bietet unter https://www.linkedin.com/psettings/guest-controls die Möglichkeit, E-Mail-Nachrichten, SMS-Nachrichten und zielgerichtete Anzeigen abzubestellen sowie Anzeigen-Einstellungen zu verwalten. LinkedIn nutzt zudem Partner wie z.B. Quantcast, Google Analytics, BlueKai, DoubleClick, Nielsen, Comscore, Eloqua und Lotame, die Cookies setzen können. Die Cookie-Richtlinie von LinkedIn ist unter https://www.linkedin.com/legal/cookie-policy abrufbar, hier können Sie auch Cookies von Partnern ablehnen.

Datenschutzerklärung LinkedIn

 

Einsatz und Verwendung von Twitter-Plug-Ins auf der Webseite

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach hat auf dieser Internetseite Komponenten von Twitter integriert, einem sozialem Netzwerk der Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street Dublin 2, D02 AX07, Ireland. Es handelt sich hierbei um einen Mikroblogging-Dienst, auf welchem die Nutzer, Kurznachrichten (sogenannte Tweets) veröffentlichen und verbreiten können. Twitter ermöglicht den Nutzern zudem über Hashtags, Verlinkungen oder Retweets die Ansprache eines breiten Publikums. Durch Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite auf welcher eine Twitter-Komponente (Twitter-Button) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem IT- System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Twitter-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Twitter-Komponente vom Anbieter herunterzuladen. Sofern betroffene Personen gleichzeitig bei Twitter eingeloggt sind, erkennt Twitter welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Twitter-Komponente gesammelt und durch Twitter dem jeweiligen Account der betroffenen Person zugeordnet; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person eine Twitter-Komponente unserer Webseite anklickt oder nicht. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Twitter-Buttons, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Twitter diese Information dem persönlichen Twitter-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten. Zweck der Verarbeitung ist die Möglichkeit zur Darstellung von Twitter-Buttons und der damit verbundenen Möglichkeit zur Ansprache eines breiteren Publikums und Erhöhung der Reichweite unserer Inhalte.

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für die Einbindung von Twitter-Plug-Ins und dem damit verbundenen Datentransfer zu Twitter ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Empfänger der Daten ist die Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street Dublin 2, D02 AX07, Ireland. Eine Verarbeitung in Amerika kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Somit findet auch eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten in einem Drittland außerhalb der EU statt. Twitter hat sich dem EU_US Privacy Shield unterworfen: https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Die Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit der Verwendung von Twitter-Plug-Ins erfolgt freiwillig.

Speicherdauer:

Die Speicherdauer erfolgt bis auf Widerruf

Widerruf der Einwilligung:

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Ist eine Übermittlung von Informationen an Twitter nicht gewollt, können Sie diese dadurch verhindern, indem sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Twitter-Account ausloggen.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch Twitter entnehmen Sie bitte der Datenrichtlinie, die unter https://twitter.com/privacy?lang=de abrufbar ist.

 

Einsatz und Verwendung von YouTube-Plug-Ins auf der Webseite

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach hat auf dieser Internetseite Komponenten von YouTube integriert, einem Internet-Videoportal der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin, D04 E5W5, Ireland. Es handelt sich hierbei um einen Videoportal, dass Video-Publishern das Einstellen von Videoclips und anderen Nutzern die Betrachtung, Bewertung und Kommentierung der Videos ermöglicht.

YouTube gestattet die Publikation aller Arten von Videos, wie z.B. Film- und Fernsehsendungen, Musikvideos, Trailer oder von Nutzern selbst angefertigte Videos.

YouTube verwendet Cookies zur Datenerhebung und statistischen Datenauswertung sowie zur Erfassung zuverlässiger Videostatistiken, zur Vermeidung von Betrug und zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite auf welcher eine YouTube-Komponente (YouTube-Video) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem IT- System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige YouTube-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden YouTube-Komponente von Google herunterzuladen. Sofern betroffene Personen gleichzeitig bei YouTube eingeloggt sind, erkennt Google welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die YouTube-Komponente gesammelt und durch Google dem jeweiligen Account der betroffenen Person zugeordnet; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person eine YouTube-Komponente unserer Webseite anklickt oder nicht. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten YouTube-Buttons (Abspielen eines Videos), oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Google diese Information dem persönlichen YouTube-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten. Zweck der Verarbeitung ist die Veröffentlichung von Videos und den darauf befindlichen Inhalten auf unserer Webseite.

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für die Einbindung von YouTube-Plug-Ins und dem damit verbundenen Datentransfer zu Google ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Empfänger der Daten ist Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin, D04 E5W5, Ireland. Eine Verarbeitung in Amerika kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, somit findet auch eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten in einem Drittland außerhalb der EU statt. Google hat sich dem EU_US Privacy Shield unterworfen https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Die Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit der Verwendung von YouTube-Plug-Ins erfolgt freiwillig.

Speicherdauer:

Die Speicherdauer erfolgt bis auf Widerruf

Widerruf der Einwilligung:

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Ist eine Übermittlung von Informationen an Google nicht gewollt, können Sie diese dadurch verhindern, indem sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem YouTube-Account ausloggen.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch YouTube entnehmen Sie bitte der Datenrichtlinie, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abrufbar ist.

Datenschutzerklärung YouTube

 

Einsatz und Verwendung von Vimeo-Plug-Ins auf der Webseite

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach hat auf dieser Internetseite Komponenten von Vimeo integriert, einem Internet-Videoportal der Vimeo, LLC, 555 West 18th Street, New York 10011. Es handelt sich hierbei um einen Videoportal, dass Video-Publishern das Einstellen von Videoclips und anderen Nutzern die Betrachtung, Bewertung und Kommentierung der Videos ermöglicht.

Durch Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite auf welcher eine Vimeo-Komponente (Vimeo-Video) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem IT- System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Vimeo-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Vimeo-Komponente von Vimeo herunterzuladen. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Vimeo Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch Sie besucht wird. Sofern betroffen Personen gleichzeitig bei Vimeo eingeloggt sind, erkennt Vimeo mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Vimeo-Komponente gesammelt und durch Vimeo dem jeweiligen Account der betroffenen Person zugeordnet; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person eine Vimeo-Komponente unserer Webseite anklickt oder nicht. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Vimeo-Buttons (Abspielen eines Videos), oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Vimeo diese Information dem persönlichen Vimeo-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten. Zweck der Verarbeitung ist die Veröffentlichung von Videos und den darauf befindlichen Inhalten auf unserer Webseite.

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für die Einbindung von Vimeo-Plug-Ins und dem damit verbundenen Datentransfer zu Vimeo ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Empfänger der Daten ist dir Vimeo, LLC, 555 West 18th Street, New York 10011. Vimeo hat sich dem EU_US Privacy Shield unterworfen https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Die Verarbeitung von Daten im Zusammenhang mit der Verwendung von Vimeo-Plug-Ins erfolgt freiwillig.

Speicherdauer:

Die Speicherdauer erfolgt bis auf Widerruf

Widerruf der Einwilligung:

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Ist eine Übermittlung von Informationen an Vimeo nicht gewollt, können Sie diese dadurch verhindern, indem sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Vimeo-Account ausloggen.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch Vimeo entnehmen Sie bitte der Datenrichtlinie, die unter https://vimeo.com/privacy abrufbar ist.

 

Abonnement unseres Newsletters

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach bietet Interessenten die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren. Welche personenbezogenen Daten in diesem Zusammenhang an uns übermittelt werden, ergibt sich aus der hierzu verwendeten Eingabemaske. Regelmäßig erhoben werden Ihre E-Mailadresse sowie ggf. Ihr Name zur Ansprache. Zweck des Newsletters ist die regelmäßige Information der Abonnenten über unsere Angebote sowie über Informationen zu den Themenfeldern Studium & Lehre, Forschung & Transfer, Weiterbildung (Qualifizierung, Bildung & Didaktik) und Strategische Hochschulthemen. Der Newsletter kann grundsätzlich nur dann empfangen werden, wenn die interessierte Person über eine gültige E-Mail-Adresse verfügen und sich für den Newsletterversand registriert. Bei der Registrierung wird einmalig eine E-Mail im Double-Opt-In-Verfahren zur Bestätigung und Autorisierung der eingegebenen E-Mailadresse versendet. Bei der Anmeldung zum Newsletter speichern wir zudem Ihre IP-Adresse sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung, um möglichen Missbrauch von E-Mail-Adressen nachvollziehen zu können. Die im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter erhobenen Daten werden ausschließlich zum Versand des Newsletters verwendet.

Rechtsgrundlage:

Rechtsgrundlage für den Newsletter- Versand ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Empfänger der Daten sind ggf. Newsletter- Versand- Anbieter die als Auftragsverarbeiter für uns tätig sind.

Speicherdauer:

Die Speicherdauer erfolgt bis auf Widerruf

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Sie brauchen nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Anmeldung zum Newsletter und dessen Versand sowie erforderlich sind. Dies ist Ihre gültige E-Mail- Adresse. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, Interessenten unseren Newsletter zuzustellen. Die Angabe optionaler Daten erfolgt freiwillig.

Widerruf der Einwilligung:

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Das Abonnement unseres Newsletters kann jederzeit gekündigt werden. Zum Zwecke des Widerrufs der Einwilligung findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Zudem besteht die Möglichkeit, der Hochschule Biberach den Abmeldewunsch vom Newsletterversand auf andere Weise mitzuteilen (z.B. per E-Mail oder per Post).

 

Einsatz und Verwendung der Live-Chat- Funktion durch Userlike

Art und Zweck der Verarbeitung:

Die Hochschule Biberach hat auf ihrer Webseite eine Live-Chat- Funktion integriert, welche Nutzer wie ein Kontaktformular nutzen können, um nahezu in Echtzeit mit den Beschäftigten der Hochschule Biberach zu chatten. Beim Start des Chats werden folgende personenbezogene Daten verarbeitet: Datum und Uhrzeit des Aufrufs, Browsertyp/ -version, IP-Adresse, verwendetes Betriebssystem, URL der zuvor besuchten Webseite, Menge der gesendeten Daten. Sofern vom Nutzer angegeben, werden ebenso verarbeitet: Vorname, Name, und E-Mail Adresse. Je nach Gesprächsverlauf mit unseren Beschäftigten, können im Chat weitere personenbezogene Daten anfallen, die durch Sie freiwillig offengelegt und in dem Zusammenhang von uns verarbeitet werden. Die Art dieser Daten hängt von Ihrer Anfrage ab oder dem Problem, welches Sie uns schildern. Die Verarbeitung dient zu dem Zweck, Ihnen eine schnelle und effiziente Kontaktmöglichkeit zur Verfügung zu stellen und somit unseren Nutzer- Service zu verbessern. Unsere Beschäftigten werden regelmäßig zum Thema des Datenschutzes geschult und sind zur Vertraulichkeit verpflichtet.

Rechtsgrundlage:

Die Verarbeitung der Daten im Zusammenhang mit der Live-Chat- Funktion erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung des Nutzers (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Empfänger:

Empfänger der Daten ist die Userlike UG (haftungsbeschränkt), Probsteigasse 44-46, 50670 Köln, Deutschland, welche als Auftragsverarbeiter für uns tätig ist.

Speicherdauer:

Die Hochschule Biberach speichert den Verlauf der Live-Chats für die Dauer von 2 Monaten. Danach erfolgt eine Löschung des Chat- Verlaufs. Cookies werden mit Ablauf von 30 Tagen automatisch gelöscht.

Verarbeitung freiwilliger Angaben:

Die Angabe von Daten im Zusammenhang mit der Chat- Funktion erfolgt freiwillig.

Widerruf der Einwilligung:

Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Sofern Sie eine unmittelbare Löschung des Chat- Verlaufs wünschen, können Sie uns dies unter den aufgeführten Kontaktdaten mitteilen. Gespeicherte Live-Chats werden dann unverzüglich von uns gelöscht. Sie können die Speicherung der Cookies, welche durch Userlike gesetzt werden, durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der Chat- Funktion vollumfänglich werden nutzen können.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen von Userlike: http://www.userlike.com/terms#privacy-policy

 

SSL-Verschlüsselung

Die Webseite der Hochschule Biberach nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, in aller Regel nicht von Dritten mitgelesen werden.

 

Durchführung von Online- Meetings, Videokonferenzen, Online- Vorlesungen und Webinaren mit MS Teams

Kategorien von personenbezogenen Daten:

Bei der Durchführung von Online-Meetings durch die Applikation Microsoft Teams werden verschiedene Datenkategorien verarbeitet. Einige der Angaben erfolgen freiwillig, andere sind erforderlich, um an einem „Online-Meeting“ teilnehmen zu können.

Nachfolgend genannte Datenkategorien werden verarbeitet:

Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single- Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Abteilung (optional); Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware- Informationen; Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit, weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Einwahlgerätes; Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Dabei werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet und im „Online-Meeting“ angezeigt und protokoliert. Um die Anzeige von Video und Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die Applikationen abschalten bzw. stummstellen; Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen.

Datenverarbeitung im Rahmen der Nutzung von Microsoft Teams

Art und Zweck der Verarbeitung:

Wir setzen das Tool „Microsoft Teams“ ein, um Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Videokonferenzen und Webinare durchzuführen (nachfolgend: „Online-Meetings). Eine Aufzeichnung des „Online-Meetings“ findet in der Regel nicht statt. Sollte die Hochschule Biberach im Einzelfall eine Aufzeichnung durchführen wollen, erfolgt eine solche ausschließlich nach Abschluss einer schriftlichen Vereinbarung hierüber sowie der Einholung einer gesonderten Einwilligung der Betroffenen. Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren. Dies ist regelmäßig bei der Durchführung von Online- Vorlesungen der Fall. Wenn Sie bei dem von uns genutzten Online-Dienst als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat beim Anbieter der Anwendung gespeichert werden. Eine automatisierte Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO findet nicht statt. Die Durchführung der Online-Meetings ist entweder erforderlich zur Wahrnehmung von Aufgaben, die im öffentlichen Interesse liegen oder die Verarbeitung erfolgt auf Basis einer Einwilligung (freiwillig).

Rechtsgrundlage:

Die Datenverarbeitung erfolgt zur Pflege und Entwicklung der Wissenschaft und der Künste durch Forschung, Lehre, Studium und Weiterbildung (Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO, Art. 6 Abs. 3 DSGVO i.V.m. § 12 Abs. 1, § 2 LHG). Davon erfasst sind auch Verarbeitungen, die nur mittelbar diesen Zielen dienen, insbesondere trifft dies auf Verarbeitungen in der Hochschulverwaltung und hinsichtlich der Verarbeitung von Daten von Beschäftigten der Hochschule zu, wobei diesbezüglich zusätzlich die Anforderungen aus § 15 LDSG zu beachten sind. Die Datenverarbeitung kann auch auf Basis einer Einwilligung erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Nutzung des Online-Tools von Ihnen veranlasst wird oder wenn Sie uns freiwillig Daten bekannt geben, welche für die Durchführung des Online-Dienstes nicht erforderlich sind (sog. optionale Angaben) (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Ebenso kann die Datenverarbeitung im Rahmen der Durchführung eines Online- Meetings auch für die Erfüllung eines Vertrags erfolgen (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Empfänger:

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an „Online-Meetings“ verarbeitet werden, geben wir nicht an Dritte weiter, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind oder wir hierzu rechtlich verpflichtet sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus „Online-Meetings“ wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig dazu dienen, um Informationen mit Kunden, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren und damit zur Weitergabe bestimmt sind. In Bezug auf Online-Vorlesungen kann es teilweise notwendig sein „Chatverläufe“ gegenüber Kollegen offenzulegen, welche die Veranstaltung mitbetreuen, jedoch nicht selber durchführen. Neben den fachlich Verantwortlichen haben zudem die den Online-Dienst betreuenden Mitarbeiter unseres Rechenzentrums teilweise Zugriff auf die in diesem Zusammenhang anfallenden personenbezogenen Daten. Insbesondere im Falle von Support-Anfragen kann es erforderlich sind, dass die Kollegen auf Ihre Daten zugreifen. Für die Bereitstellung und Durchführung von Online-Meetings mit der Software-Lösung „Teams“ kann auch der Anbieter „Microsoft“ im Einzelfall auf Daten zugreifen. Dieser wird als Auftragsverarbeiter für uns tätig.

Speicherdauer:

Wir löschen Ihre Daten gem. Art. 17 Abs. 1 lit. a DSGVO, sofern wir sie nicht mehr für die Zwecke, für die wir sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet haben, benötigen. Im Falle einer Verarbeitung Ihrer Daten aufgrund einer Einwilligungserklärung oder wenn Sie begründeten Widerspruch gegen eine Verarbeitung eingelegt haben, löschen wir Ihre Daten unverzüglich. Etwas anderes gilt für den Fall, dass wir aufgrund von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zur Aufbewahrung verpflichtet sind bzw. die Daten vom Landesarchiv übernommen werden. Daten, welche wir im Zusammenhang mit über den Dienst stattfindenden Vorlesungen erhoben haben, insbesondere die Speicherung der Chatverläufe, speichern löschen wir spätestens zwei Monate nach Semesterende. Wenn Sie bei dem von uns genutzten Online-Dienst „Microsoft Teams“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei Anbieter des Tools gespeichert werden.

Datenverarbeitung außerhalb der EU/des EWR:

Die Daten werden auf Servern des Anbieters Microsoft in Deutschland gespeichert und verarbeitet. Eine Verarbeitung personenbezogenen außerhalb der EU/des EWR findet nicht statt.

 

Datenverarbeitung bei automatisierten Entscheidungsfindung

Die Hochschule Biberach führt keine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling durch.

 

Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Die Hochschule Biberach verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Verarbeitungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Verarbeitungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

 

Datenschutzerklärung Deutsche Bibliotheksstatistik

Die Bibliothek der Hochschule Biberach nutzt im Rahmen ihrer Teilnahme an der Deutschen Bibliotheksstatistik ein Verfahren zur Zählung der Besuche auf ihrer Internetseite. Beim Aufruf der Homepage und/oder der Katalogseite („OPAC") werden eine Kennung der Bibliothek und der betreffenden Seite, der Zeitpunkt des Aufrufs und eine Signatur des aufrufenden Rechners gespeichert. Die Signatur wird mittels einer Einwegfunktion aus IP-Adresse, Browserkennung und Proxy-Information gebildet. Die Erhebung, Speicherung und Auswertung dieser Daten erfolgt in pseudonymisierter Form, d.h. die Signatur ist nicht bestimmten Personen zuzuordnen. Eine Speicherung insbesondere der IP-Adresse findet nicht statt. Die pseudonymen Einzeldaten werden nach spätestens 24 Stunden aufsummiert und damit anonymisiert.

Die gespeicherten Daten werden statistisch ausgewertet, um unsere Internetseite bedarfsgerecht zu gestalten und weiterzuentwickeln. Die Daten werden nur zu diesem Zweck genutzt und im Anschluss an die Auswertung gelöscht.

Mit der technischen und organisatorischen Umsetzung des Verfahrens ist die Hochschule der Medien Stuttgart beauftragt. Sie hat das Verfahren nach den Maßgaben der gesetzlichen Bestimmungen der Datenschutzgesetze und des Telemediengesetzes (TMG) entwickelt und sich zu deren Einhaltung verpflichtet.

Sie haben die Möglichkeit, der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der vorbezeichneten Daten Ihrer Besuche zu dem genannten Zweck zu widersprechen.

Klicken Sie hierzu bitte auf den externen Link.

 

Ihre Betroffenenrechte

Zur Ausübung Ihrer Betroffenenrechte und sonstiger Anliegen im Zusammenhang mit dem Datenschutz wenden Sie sich bitte an die angegebenen Kontaktdaten des Verantwortlichen oder des Datenschutzbeauftragten. Als Betroffener i.S.d. DSGVO stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)

Sie können von uns jederzeit Informationen über Ihre Daten, die wir über Sie halten, verlangen. Diese Auskunft betrifft unter anderem die von uns verarbeiteten Datenkategorien, für welche Zwecke wir diese verarbeiten, die Herkunft der Daten, falls wir diese nicht direkt von Ihnen erhoben haben, und gegebenenfalls die Empfänger, an die wir Ihre Daten übermittelt haben. Sie können von uns eine kostenlose Kopie Ihrer Daten erhalten. Sollten Sie Interesse an weiteren Kopien haben, behalten wir uns das Recht vor, Ihnen die weiteren Kopien in Rechnung zu stellen.

Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Sie können von uns die Berichtigung Ihrer Daten fordern. Wir werden angemessene Maßnahmen unternehmen, um Ihre Daten, die wir über Sie halten und laufend verarbeiten, richtig, vollständig und aktuell zu halten, basierend auf den aktuellsten uns zur Verfügung stehenden Informationen.

Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)

Sie können von uns die Löschung Ihrer Daten verlangen, sofern hierfür die rechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Dies kann gemäß Art. 17 DSGVO etwa dann der Fall sein, wenn:

  • die Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht länger erforderlich sind;
  • Sie Ihre Einwilligung, die Grundlage der Datenverarbeitung ist, widerrufen und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt;
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einlegen und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen, oder Sie gegen die Datenverarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung widersprechen;
  • die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden;
  • die Verarbeitung nicht notwendig ist, um die Einhaltung einer gesetzlichen Verpflichtung, die von uns die Verarbeitung Ihrer Daten erfordert, sicherzustellen; insbesondere im Hinblick auf gesetzliche Aufbewahrungsfristen; um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Sie können von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, falls:

  • Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten und zwar für den Zeitraum, den wir benötigen, um die Richtigkeit der Daten zu überprüfen;
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung Ihrer Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung verlangen;
  • wir Ihre Daten nicht länger benötigen, Sie diese aber benötigen, um Rechtsansprüche geltend zu machen, auszuüben oder zu verteidigen;
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe Ihre überwiegen.

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Auf Ihren Antrag hin werden wir Ihre Daten – soweit dies technisch möglich ist – an einen anderen Verantwortlichen übertragen. Dieses Recht steht Ihnen allerdings nur zu, sofern die Datenverarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht oder erforderlich ist, um einen Vertrag durchzuführen. Anstatt eine Kopie Ihrer Daten zu erhalten, können Sie uns auch bitten, dass wir die Daten direkt an einen anderen, von Ihnen konkretisierten Verantwortlichen übermitteln.

Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)

Sie können der Verarbeitung Ihrer Daten aus Gründen jederzeit widersprechen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, sofern die Datenverarbeitung auf Ihrer Einwilligung oder auf unseren berechtigten Interessen oder denen eines Dritten beruht. In diesem Fall werden wir Ihre Daten nicht länger verarbeiten. Letzteres gilt nicht, sofern wir zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen können, die Ihre Interessen überwiegen oder wir Ihre Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen.

Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Fristen zur Erfüllung von Betroffenenrechten

Wir bemühen uns grundsätzlich, allen Anfragen innerhalb von 30 Tagen nachzukommen. Diese Frist kann sich jedoch aus Gründen gegebenenfalls verlängern, die sich auf das spezifische Betroffenenrecht oder die Komplexität Ihrer Anfrage beziehen.

Auskunftsbeschränkung bei der Erfüllung von Betroffenenrechten

In bestimmten Situationen können wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Vorgaben möglicherweise keine Auskunft über sämtliche Ihrer Daten erteilen. Falls wir Ihren Auskunftsantrag in einem solchen Fall ablehnen müssen, werden wir Sie zugleich über die Gründe der Ablehnung informieren.

Zuständige Aufsichtsbehörde

Die Hochschule Biberach nimmt Ihre Bedenken und Rechte sehr ernst. Sollten Sie aber der Ansicht sein, dass wir Ihren Beschwerden oder Bedenken nicht hinreichend nachgekommen sind, haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei einer zuständigen Datenschutzbehörde einzureichen.

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Königstrasse 10 a

70173 Stuttgart

Telefon: 07 11/61 55 41-0

Telefax: 07 11/61 55 41-15 

 

Hier finden Sie eine Kurzfassung unseres Social Media Konzepts. Eine ausführliche Fassung händigen wir auf Nachfrage aus.