Master of Engineering, 3 Semester

Du möchtest deine Kernkompetenzen vertiefen und lernen, übergeordnete Aufgaben aus dem Bauingenieurwesen konzeptionell, strategisch und wissenschaftlich fundiert zu bearbeiten? Dann ist dieser Studiengang die ideale Wahl!

Jetzt bewerben - bis einschließlich 15. Juli 2024!

Am 4. Juni 2024 haben wir in einer digitalen Informationsveranstaltung über unseren Masterstudiengang Bauingenieurwesen informiert. Hier findest du eine Videoaufzeichnung:

Aufzeichnung Infoveranstaltung Master Bauingenieurwesen

Deine Professionalisierung - unsere Mission!

Du hast bereits einen ersten Abschluss im Bauingenieurwesen, möchtest dich weiterentwickeln und die Zukunft nachhaltig gestalten? Dann qualifiziere dich weiter und wähle jetzt den Masterstudiengang Bauingenieurwesen!

Denn als Bauingenieur in Leitungspositionen benötigst du nicht nur Kompetenzen über die Baubranche und ihre Prozesse. Du musst auch über vertiefte Kenntnisse in der Projektentwicklung verfügen sowie gestalterische und planerische Fähigkeiten vorweisen können. Unser Motto für den Master-Studiengang lautet deshalb: #zukunfterhalten #zukunftgestalten #zukunftbauen!

Und genau das vermittelt dir unser Masterstudiengang Bauingenieurwesen: Er vertieft und ergänzt die im Bachelorstudium gelernten technischen Inhalte sowie die Planungsprozesse. Du erweiterst deine Kenntnisse auch durch Kompetenzen im Projektmanagement sowie mithilfe angewandter Bauinformatik, Infrastruktur-Berechnungsprogramme und Finite-Element-Methoden. 

In 3 Semestern Regelstudienzeit ermöglicht der Masterstudiengang somit eine zügige Vertiefung deiner Kenntnisse aus dem Bachelorstudium. Die Wissensvermittlung erfolgt in enger Vernetzung mit Firmen und Behörden.

So werden zum Beispiel spezielle Kurse der angewandten Bauinformatik von renommierten Softwarehäusern begleitet. Qualifikationen, die deine berufliche Karriere positiv unterstützen.

Mit uns blickst du aber auch über den Tellerrand: Wir organisieren spannende Exkursionen ins In- und Ausland. Dabei lernst du die verschiedensten Großbauprojekte kennen. So erhältst du nicht nur einen Einblick in unterschiedliche Betriebe und Projekte, sondern kannst schon im Studium damit anfangen, dein professionelles Netzwerk aufzubauen.

Wissen aufBAUen

Wir setzen learning by doing wirklich um! Der Masterstudiengang Bauingenieurwesen ist projektbezogen aufgebaut. Das bedeutet, dass du alle relevanten Kenntnisse und Kompetenzen anhand konkreter, realer Fragestellungen aus einem realen Großprojekt lernst.

Ob Flughafen, Bahnhof, Messe oder Wasserkraftanlage - du analysierst alle Planungsgrundlagen und erarbeitest Lösungen für ein ganz konkretes Projekt und Themenfeld. Dabei lernst du nicht nur, technische Fragestellungen zu lösen, sondern auch betriebswirtschaftliche, ökologische und rechtliche Entscheidungsparameter zu berücksichtigen.

Master Studium Bauingenieurwesen Holzbau
Master Studium Bauingenieurwesen Holzbu

Hier ein kleiner Auszug aus deinem zukünftigen Stundenplan:

  • Bau- bzw. planungstechnische Analysen, Entwerfen und Konstruieren
  • Innovative Techniken
  • Angewandte Bauinformatik: u. a. EDV im Infrastrukturbereich, Finite Element Methoden (FEM), Computer Aided Design (CAD), Programmierung
  • Wissenschaftliche Bearbeitung spezieller technischer Fragestellungen in Kooperation mit den interdisziplinären Instituten der Hochschule Biberach
  • Betriebswirtschaftliche Komponenten und Vertragsrecht
  • Bau- und Projektmanagement
  • Business English

Einen Einblick in den Studienverlauf gibt auch Absolventin Mira Ennes in unserem HBC-Podcast. Sie hat sich in ihrem Masterstudium an der Hochschule Biberach auf das Thema Wasserbau fokussiert:

 

Von der Qualität unseres Studiengangs sind nicht nur wir überzeugt, sondern auch die ASIIN, die ENAEE und der Akkreditierungsrat.

Und bestimmt bald auch du!

ASIIN Akkreditierung 2019-2026
ASIIN Akkreditierung 2019-2026

Zugangsvoraussetzungen

Für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen kannst du zugelassen werden, wenn du:

  • einen Hochschulabschluss im Bauingenieurwesen hast.

Die Studienplätze werden in einem hochschuleigenen Auswahlprozess vergeben. 

Hinweis: Bewerber*innen mit einem Bachelor-Abschluss im Umfang von weniger als 210 ECTS-Punkten müssen während des Studiums die fehlenden ECTS-Punkte zusätzlich erwerben. Die notwendigen Prüfungen werden nach erfolgreicher Immatrikulation individuell festgelegt. 

Bewerbungsprozess

Nach Abschluss der Online-Bewerbung hast du die Möglichkeit Deine eingegebenen Daten über die Funktion „Kontrollblatt drucken“ zu kontrollieren.

Anschließend bestätigst du die Richtigkeit deiner Angaben und reichst damit den Bewerbungsantrag online ein.

Die Zusendung postalischer Unterlagen zur Bewerbung ist nicht notwendig.

Die Bewerbung für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen ist sowohl zum Sommer-, als auch zum Wintersemester möglich. Weitere Informationen gibt es auf der Seite zur Bewerbung und Zulassung.



Aktuelles

HBC

Unternehmen präsentieren ihre Möglichkeiten bei der HBC.Jobmesse

Mehr als 70 Unternehmen haben sich vergangene Woche den Studierenden der Hochschule Biberach (HBC) vorgestellt. Die HBC.Jobmesse präsentierte am Campus Stadt Firmen und Ingenieurbüros aus der Bau- und Immobilienwirtschaft, der Energiewirtschaft sowie der Biotech-Branche, so dass die angehenden Fachkräfte aus den Fakultäten Architektur und Energie-Ingenieurwesen, Bauingenieurwesen und Projektmanagement, BWL sowie Biotechnologie einen bunten Blumenstrauß an Perspektiven und Chancen vorfanden.

Bauingenieurwesen & Projektmanagement

Endspurt für HBC.Betonbiber: Team tritt am Wochenende bei der Betonkanuregatta in Brandenburg an der Havel an

Das Hochschulteam HBC.Betonbiber der Hochschule Biberach macht sich am kommenden Wochenende, 14. Und 15. Juni, auf den Weg nach Brandenburg an der Havel, um an der renommierten "Betonkanuregatta" teilzunehmen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, während das Team letzte Feinheiten an den Kanus abschließt.

Bauingenieurwesen & Projektmanagement

Leichter und günstiger: IfH untersucht Schwingungs- und Schallverhalten weitgespannter Holzdecken

Der Holzbau ist auf dem Vormarsch, auch im Bereich öffentlicher Bauwerke, wie Schulen oder Kindergärten. Denn das Bauen soll nachhaltiger werden und weniger Emissionen verursachen. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, bindet CO2 und kann regional angebaut und mehrfach verwendet werden. Gleichzeitig geht es um die Schaffung von großen Räumen zum Beispiel in Büro- oder Schulgebäuden, die flexible Nutzungen ermöglichen. Eine Herausforderung für die Planer, trotz der großen Spannweite alle Anforderungen an die Holzdecken einzuhalten. Das Institut für Holzbau der Hochschule Biberach (HBC) forscht seit fast 30 Jahren intensiv zu der Frage, wie das Material Holz noch besser eingesetzt werden kann. Professorin Dr.-Ing. Patricia Hamm, die in der Fakultät Bauingenieurwesen und Projektmanagement Mathematik und Holzbau lehrt, befasst sich insbesondere mit dem Schwingungsverhalten von Decken. Bisher lag ihr Fokus auf übliche Spannweiten von bis zu sechs Metern, nun will sie sich gemeinsam mit ihrem wissenschaftlichen Mitarbeiter und Master-Absolvent, Johannes Ruf, auf weitgespannte Decken von mehr als sieben Metern konzentrieren.