Unser Netzwerk ist eine unserer größten Stärken. Der Kontakt zu und Austausch mit branchenrelevanten Unternehmen, Verbänden und wissenschaftlichen Institution hilft uns, unsere Studien- und Weiterbildungsangebote praxisorientiert, anwendungsnah und aktuell zu konzipieren und umzusetzen und damit die notwendigen Transformationsprozesse zu unterstützen. Im Bereich der Forschung ermöglichen uns diese vielfältigen Kontakte, innovative Projekte zu realisieren und damit wichtige Forschungsdiskurse weiterzuentwickeln.

Für eine zukunftsorientierte Campusentwicklung, für Forschung und Innovation und für eine dauerhaft sichergestellte Lehre benötigen wir aber auch eine tragfähige finanzielle Basis. Förderung durch Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, öffentliche Raumschaft, Freunde und Alumni ist unabdingbar, um eine zunehmend notwendige Flexibilität für bessere Lehre, Weiterbildung und Transfer zu gewährleisten. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Arbeit der Hochschule zu unterstützen:

Betriebe und Unternehmen ermöglichen als Förderer die finanzielle und organisatorische Realisierung unterschiedlicher Projekte und Vorhaben der Hochschule. Privatpersonen können im Förderverein 'Gesellschaft der Freunde' aktiv werden und dadurch ganz gezielt Projekte der HBC unterstützen, die ohne jene Hilfe nicht realisiert werden könnten.

Sie möchten als Unternehmen Teil unseres Netzwerkes werden? Sie suchen Möglichkeiten, sich unseren Studierenden und AbsolventInnen als Arbeitgeber vorzustellen, zum Beispiel bei der jährlich stattfindenden Jobmesse?

Downloads

Es lohnt sich, uns zu unterstützen. Wieso? Einige Gründe haben wir hier für Sie gesammelt:

Wir betreuen persönlich und fördern individuell

Wir fördern und fordern unsere Studierenden ganz individuell nach ihren Talenten und Bedürfnissen. Diese persönliche Betreuung ist ein Markenzeichen unserer Hochschule und hilft uns, das individuelle Potential eines jeden und einer jeden Studierenden voll auszuschöpfen.

Wir denken Lernen langfristig

Das differenzierte Studienangebot ergänzt aktuelle Forschungs- und Transferprojekte, deren Ergebnisse direkt in die Lehre einfließen. Neben dem grundständigen Studienangebot bieten das Institut für Bildungstransfer sowie die Akademie der Hochschule Biberach berufsbegleitende Qualifizierungsmöglichkeiten an - vom berufsbegleitenden Studium bis hin zu einzelnen Zertifikatskursen und Fachtagungen. Lernen und Lehren betrachten wir als lebenslangen Prozess.

Wir gestalten Transformationsprozesse

Die Welt ist im Wandel - und wir gestalten diese Transformation mit. Als Transferhochschule sind wir aktiver Partner von Wirtschaft und Gesellschaft. Wir leisten Wissens- und Technologietransfer zur Lösung technischer, sozialer und gesellschaftlicher Probleme. Dabei wirkt unsere Hochschule als zentraler Innovationstreiber in der Region. Beispielhaft für unsere strategische Ausrichtung stehen die Verbund-Projekte „InnoSÜD“ sowie „Innovations- und Technologietransferzentrum Plus“. Beides sind Kooperationsprojekte, die die Hochschule Biberach initiiert und maßgeblich vorangetrieben hat.

Wir stellen uns Zukunftsfragen

Klima, Globalisierung, Digitalisierung sowie unternehmerisches Denken und Handeln - wir reagieren heute auf die Themen, die die Zukunft betreffen, und das aus der Perspektive verschiedener Disziplinen: IngenieurInnen, BiotechnologInnen, ÖkonomInnen und ArchitektInnen arbeiten gemeinsam an Transformationsprojekten.

Wir haben eine gemeinsame Verantwortung

Investitionen in Forschung, Entwicklung und Innovation sind wichtig - und allein mit staatlichen Mitteln nicht zu bewältigen. Deshalb sind politische AkteurInnen ebenso in der Verantwortung wie Industrie, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Um die praxisnahe und zukunftsorientierte Forschung und Lehre zu sichern, benötigen wir Ihre Unterstützung. Nur so können wir den akademischen Nachwuchs ausbilden, der gebraucht wird, damit der Wandel gelingt.

Sie möchten sich privat für die Projekte und Vorhaben der Hochschule engagieren und Teil des Netzwerkes werden? Dann werden Sie Freund der Hochschule Biberach!

Der Förderverein "Gesellschaft der Freunde" (GdF) besteht seit 1965 und hat die Förderung, Beratung und Unterstützung der Hochschule Biberach zum Ziel. Dabei unterstützt der Verein ganz gezielt Projekte, die ohne dessen Unterstützung nicht realisiert werden könnten. Dazu gehören unter anderem Vorhaben aus folgenden Bereichen:

  • Dokumentationen
  • Fachseminare
  • Internationalisierung
  • Veranstaltungen, z.B. den Absolventenball
  • Hochschulsport

Zu den ca. 1.400 Mitglieder der Gesellschaft der Freunde und Absolventen zählen:

  • Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Biberach
  • Absolventinnen und Absolventen der Master- und Nachdiplomstudiengänge an der Hochschule bzw. der Akademie der Hochschule Biberach
  • Mitglieder des Lehrkörpers sowie Angestellte der Hochschule
  • Personen, Firmen und Institutionen, die zur Hochschule einen besonderen Bezug haben und sich der Hochschule besonders verbunden fühlen

Werden auch Sie Freund der Hochschule Biberach!

Wenn Sie Informationen zur Gesellschaft der Freunde benötigen oder dem Förderverein beitreten wollen, schreiben Sie uns eine E-Mail an gdf@hochschule-bc.de!

Unsere Hochschule wird bereits von verschiedenen Kooperationspartner unterstützt. Dank der Hilfe unserer Förderer ist es uns möglich, die qualitativ hochwertige und praxisnahe Ausbildung zu garantieren, für die die Hochschule Biberach bekannt ist. Unterstützt werden wir auf unterschiedliche Art und Weise.

Dafür sagen wir Danke!

Strategische Partnerschaften

Boehringer Ingelheim Pharma Logo
Logo EnBW
IHK Ulm Logo
Kreissparkasse Biberach
Landkreis Biberach Logo
Rentschler Logo
Stadt Biberach Logo
Logo Stifterverband
Südpack Verpackungen GmbH & Co.KG Logo
Wolff und Müller Logo klein

Sponsoren

Leonhard Weiß Logo
PERI Logo

Hörsaalpatenschaften

EQOS Energie Logo klein
Josef Hebel Logo klein
Goldbeck Logo klein
MTS Logo
Wolff und Müller Logo klein

Sie möchten mehr zu Fördermöglichkeiten erfahren bzw. mehr Informationen rund um das Thema Netzwerk erhalten? Dann kontaktieren Sie Kanzler Thomas Schwäble! Er stellt Ihnen gerne die verschiedenen Möglichkeiten vor.

Kontakt