Eine sich schnell verändernde Arbeitswelt erfordert Flexibilität im Lernen – auch über den Schulabschluss, das Studium oder die Berufsausbildung hinaus. Neues Wissen, Qualifikationen und Kompetenzen vertieft, erweitert und eignet man sich daher nicht nur einmal, sondern lebenslang an.

Das Institut für Bildungstransfer (IBiT) ist eine zentrale Einrichtung der Hochschule Biberach. Es arbeitet fakultätsübergreifend und -verbindend und unterstützt die Lehre in Fragen der Didaktik oder des Qualitätsmanagements.


Onboarding und StarterWoche

Um unseren Studierenden den Studieneinstieg zu erleichtern und sie zu Beginn ihres Studiums zu begleiten, hat die Hochschule Biberach die StarterWoche entwickelt.

Zum Projekt

HBC Energiewirtschaft
HBC Energiewirtschaft

Vorkurs und Lernwerkstatt

An der Hochschule Biberach gibt es eine Lernwerkstatt, die als Lernraum und zentrale Anlaufstelle bei fachlichen Problemen in Grundlagenfächern wie z.B. Mathematik, Technische Mechanik oder auch Physik und Chemie dient. Es werden sowohl vorlesungsbegleitend Tutorien als auch offene Sprechstunden angeboten. Zudem wird jedes Semester vor dem regulären Vorlesungsbeginn studienfachsübergreifend ein Mathematik-Vorkurs sowie für Studierende der Biotechnologie ein Chemie-Vorkurs angeboten.

Zum Projekt

HBC Gruppenarbeit
HBC Gruppenarbeit

Follow-up

Die Hochschule Biberach hat sich in diesem Projekt die Einrichtung eines Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung zum Ziel gesetzt. Durch diese zentrale wissenschaftliche Einrichtung sollen ideale Voraussetzungen geschaffen werden, um neue Angebote der wissenschaftlichen Weiterbildung zu realisieren.

Zum Projekt

Follow-up: iStock
Follow-up: iStock

Cross Over

Ziel des Projektes „Cross-Over - Übergänge im Lebenslangen Lernen" ist die Entwicklung von Strukturen zur Verbesserung der Durchlässigkeit zwischen akademischer und beruflicher Bildung im Bereich Biotechnologie/Biopharmazie/Medizintechnik.

Zum Projekt

HBC Cross Over
HBC Cross Over

Forschungsprojekt Q-trans

Das Projekt Q-trans befasst sich mit der Qualitätsmessung in transformativen Projekten. Hintergund ist, dass das Wissenschaftssystem und damit auch das System Hochschule einem stetigen, dynamischen Veränderungsprozess unterworfen ist.

Zum Projekt

IBit Q-trans
IBit Q-trans

Studie "Entwicklungspfade für Hochschullehre post Corona"

Das Institut für Bildungstransfer (IBiT) der Hochschule Biberach führt in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle für Hochschuldidaktik (GHD) die hochschulübergreifende Corona-Studie "Entwicklungspfade für Hochschullehre post Corona" durch.

Zum Projekt

Pixabay StockSnap
Pixabay StockSnap

Data Literacy und Data Science

Die Hochschule Biberach entwickelt in einem gemeinsamen Projekt „Data Literacy und Data Science" zusammen mit acht weiteren Hochschulen und Universitäten neue Schulungs- und Qualifizierungsangebote zur Sammlung, Bewertung und Nutzung großer Datenmengen, die in Unternehmen anfallen. Die Angebote haben das Ziel, die Kompetenz des Mittelstands in der Erfassung und Auswertung von massiven Datenmengen zu stärken.

Zum Projekt

Data Literacy
Data Literacy

InnoTEACH 

Die Hochschule Biberach wird im Verbund mit der Universität Ulm und der Technischen Hochschulen Ulm gemeinsam innovative Lehrtransferformate am Übergang zwischen Masterstudium und Unternehmen einwickeln.

Zum Projekt

IBiT InnoTeach
IBiT InnoTeach

Das Institut für Bildungstransfer bietet für ProfessorInnen, Lehrbeauftragte und MitarbeiterInnen interne Weiterbildung und Beratung zur Hochschuldidaktik an.

Frau Prof. Dr. Henrike Mattheis ist an der Hochschule Biberach die Beauftragte für Hochschuldidaktik: "Als Beauftragte für Hochschuldidaktik und Mitglied des Lenkungsausschusses für Hochschuldidaktik in Baden Württemberg sehe ich in der Expertise und Kompetenz des Instituts für Bildungstransfer (IBiT) eine große Chance, um in Zusammenarbeit mit diesem hochschulinterne Didaktik-Angebote zu entwickeln. Diese verstehen sich als Ergänzung zu den Angeboten der Geschäftsstelle für Hochschuldidaktik und sollen zum einen ohne großen Zusatzaufwand didaktische Fortbildung vor Ort ermöglichen, zum anderen den didaktischen Diskurs an der Hochschule Biberach unter den ProfessorInnen und Lehrbeauftragten anregen sowie auf besondere didaktische Fragestellungen und Bedürfnisse innerhalb der HBC eingehen."

Sälzle, S.; Vogt, L.; Blank, J.; Bleicher, A.; Scholz, I.; Karossa, N.; Stratmann, R.; D‘Souza, T.  (2021):  Entwicklungspfade für Hochschule und Lehre nach der Corona-Pandemie: Eine qualitative Studie mit Hochschulleitungen, Lehrenden und Studierenden. Baden-Baden: Tectum. doi.org/10.5771/9783828877351

Sälzle, S.; Vogt, L.; Blank, J. (2020). Wie können Lehren und Lernen in geschlossenen Hochschulen gestaltet werden? Ein Erfahrungsbericht aus der Hochschule Biberach. Zeitschrift Hochschulmanagement, 15. Jahrgang, 2+3, S. 60 – 66.

Blank, J.; Sälzle, S.; Bleicher, A.; Winter, J. (2020): Das digitale Sommersemester als Entscheidungsgelegenheit.Zeitschrift neue Hochschule 2020/6, S. 16 -20

Sälzle, S. (2020). Lebenslanges Lernen in Organisationen. Ein systematisches Review zur Kompetenzentwicklung von Mitarbeitenden im Kontext von transformationaler Führung. 1. Auflage. Baden-Baden: Tectum Wissenschaftsverlag (Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Pädagogik, 51). 

Blank, J., Stratmann, R., Wiest, M. (2018). Digitalisierung von Weiterbildung im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen der Zielgruppen und den Lehrgewohnheiten an Hochschulen. Zeitschrift Hochschule und Weiterbildung, 1/2018, S. 17-22.

Blank, J. & Schafmeister, A. (2015). Die Hochschule als Weiterbildungsanbieter. DIE - Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 22, 4/2015, S. 43-45.

Blank, J., Wiest,  M., Sälzle, S. &, Bail, C. (2015). Öffnung der Hochschulen durch wechselseitigen Wissenstransfer im Kontext wissenschaftlicher Weiterbildung. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 38(3), S. 365-379.



Kontakt


Aktuelles

IBiT

Die richtigen strukturellen Weichen stellen: Diskussion um Megatrends in der Bau- und Immobilienwirtschaft

Digitalisierung, De-Carbonisierung, Urbanisierung – Schlagworte, denen sich in der Bau- und Immobilienbranche keiner entziehen kann. Die Krux dieser Megatrends ist aber immer, wie man sie im Tagesgeschäft umsetzt. Zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe InnoBREAK des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Wirtschaftsrecht (Bau und Immobilien) sind diese Trends im Rahmen einer offenen Diskussionsrunde genauer unter die Lupe genommen worden.

IBiT

Studium unter Corona-Bedingungen: Qualitative Studie bestätigt Online-Müdigkeit und zeigt Perspektiven auf

WissenschaftlerInnen der Hochschule Biberach legen qualitative Untersuchung über „Entwicklungspfade für Hochschule und Lehre nach der Corona-Pandemie“ vor. Größter Wunsch von Studierenden und Lehrenden an HAWs in Baden-Württemberg ist die Rückkehr zur Präsenz – verbunden mit ausgewählten digitalen Elementen.

IBiT
HBC

Studie rückt Homestudying und Hometeaching ins Blickfeld: Welche Erfahrungen Lernende und Lehrende tatsächlich machen

Hochschulen sind Orte der Begegnung und des Austauschs. In der Pandemie sind sie aufgefordert, Lehre und Gespräche in digitale Formate zu übertragen – und dies bereits seit drei Semestern. Mit welchem Erfolg und zu welchem Preis, darüber will die Hochschule Biberach (HBC) in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (GHD) mehr erfahren und untersucht in einer qualitativen Studie, wie sich die Hochschullehre in den verschiedenen Fachbereichen während und nach den Corona-Semestern 2020 und 2021 entwickelt hat und welche Konsequenzen für die Lehre daraus sichtbar werden. Denn klar ist: ein Studium nach Corona wird nicht wie ein Studium vor Corona sein.