Aktuelles

Menschen auf einer Baustelle mit Bauhelmen
Bauingenieurwesen & Projektmanagement

Projektmanager*innen auf Exkursion in Georgien

Bauingenieurwesen & Projektmanagement

Projektmanager*innen auf Exkursion in Georgien

Ende Juli brach eine Gruppe von zehn Studentinnen und Studenten des Masterstudiengangs Projektmanagement (Bau) der Fakultät Bauingenieurwesen mit Professor Gotthold Balensiefen und Studiengangsassistentin Melissa Bumiller nach Georgien auf. Zehn Tage lang bereiste die Gruppe verschiedene Städte und Orte des Landes. In Tiflis, der pulsierenden Hauptstadt Georgiens, startete die Reise mit einer Sightseeing-Tour durch die Stadt, welche durch eine eindrucksvolle und abwechslungsreiche Architektur geprägt ist. Auf der Besichtigungstour wurde anhand Architektur und Infrastruktur vor allem auch der Wandel des Landes von einem über viele Jahre sozialistisch geprägten Land hin zu einem modernen Staat mit EU-Beitrittspotenzial deutlich.

Gruppe junger Menschen auf Hochschulgelände
Campus Zukunft

Interview Campus Zukunft: „Wir verstehen die Hochschule als Stadt im Kleinen“

Bis 2030 muss die Hochschule Biberach (HBC) ihre Campus-Standorte klimaneutral bewirtschaften, parallel gilt es, die Lern-, Forschungs- und Arbeitslandschaften auf die Höhe der Zeit zu bringen. Ein ambitionierter Transformationsprozess, den die Hochschule gemeinschaftlich gestaltet. Vorangetrieben wird der Prozess vom Projektbüro Campus Zukunft. Wir haben mit Cristina Fischer de Saa und Nicole Ottmann gesprochen, die als Teil des Projektbüros Interessierte in den Transformationsprozess einbinden.

Weiterlesen icon
Campus Zukunft

Interview Campus Zukunft: „Wir verstehen die Hochschule als Stadt im Kleinen“

Bis 2030 muss die Hochschule Biberach (HBC) ihre Campus-Standorte klimaneutral bewirtschaften, parallel gilt es, die Lern-, Forschungs- und Arbeitslandschaften auf die Höhe der Zeit zu bringen. Ein ambitionierter Transformationsprozess, den die Hochschule gemeinschaftlich gestaltet. Vorangetrieben wird der Prozess vom Projektbüro Campus Zukunft. Wir haben mit Cristina Fischer de Saa und Nicole Ottmann gesprochen, die als Teil des Projektbüros Interessierte in den Transformationsprozess einbinden.

Weiterlesen icon
Gruppe junger Menschen auf Hochschulgelände
Gruppenbild auf Wendeltreppe
Biotechnologie

Auf dem Weg zum Doktortitel: 13 Doktorand*innen aus aller Welt kommen in Biberach zur „Summer School Bio2Brain“

Immer weniger junge Akademiker*innen entscheiden sich nach dem Studium für eine wissenschaftliche Laufbahn. Um die Attraktivität von akademischen Laufbahnen zu stärken und vor allem Forschende bestmöglich zu unterstützen, gibt es verschiedene Programme und Förderungen. So wurden beispielsweise die Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (MSCA) von der Europäischen Kommission eingerichtet, um die länder- und sektorübergreifende Mobilität und die Karriereentwicklung von Forschenden aus Technik und Management zu fördern. 13 Nachwuchsforschende befassen sich nun 36 Monate lang im Rahmen der MSCA mit dem „Bio2Brain-Projekt“, von dem die Hochschule Biberach Partnerin ist. Zur „Summerschool“ haben sich die Doktorand*innen Ende Juli n Präsenz getroffen und eine Woche lang in Biberach verschiedene Workshops besucht, Exkursionen unternommen und eigene Arbeiten präsentiert.

Weiterlesen icon
Biotechnologie

Auf dem Weg zum Doktortitel: 13 Doktorand*innen aus aller Welt kommen in Biberach zur „Summer School Bio2Brain“

Immer weniger junge Akademiker*innen entscheiden sich nach dem Studium für eine wissenschaftliche Laufbahn. Um die Attraktivität von akademischen Laufbahnen zu stärken und vor allem Forschende bestmöglich zu unterstützen, gibt es verschiedene Programme und Förderungen. So wurden beispielsweise die Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (MSCA) von der Europäischen Kommission eingerichtet, um die länder- und sektorübergreifende Mobilität und die Karriereentwicklung von Forschenden aus Technik und Management zu fördern. 13 Nachwuchsforschende befassen sich nun 36 Monate lang im Rahmen der MSCA mit dem „Bio2Brain-Projekt“, von dem die Hochschule Biberach Partnerin ist. Zur „Summerschool“ haben sich die Doktorand*innen Ende Juli n Präsenz getroffen und eine Woche lang in Biberach verschiedene Workshops besucht, Exkursionen unternommen und eigene Arbeiten präsentiert.

Weiterlesen icon
Gruppenbild auf Wendeltreppe
Besucher stehen auf dem Versuchsstand weitgespannte Holzdecken
Bauingenieurwesen & Projektmanagement

150 Quadratmeter Versuchsfläche: Forschung zur Schwingungsoptimierung von Holzdecken im Großformat

Wenn es darum geht, das Bauen klimaverträglicher zu gestalten, wird Holz als Rohstoff künftig eine noch wichtigere Rolle spielen. Wie alle leichten Decken können Holzdecken aber durch den Nutzer zu Schwingungen gebracht werden. Genaue Vorgaben sorgen beim Hausbau dafür, dass sich diese Schwingungen in kaum spürbaren Messbereichen bewegen. Bei sehr weit gespannten Decken aber kommen genau diese Regelungen an ihre Grenzen. Professorin Patricia Hamm, die an der HBC im Bereich Holzbau lehrt, arbeitet deshalb gemeinsam mit zwei Studenten an der Entwicklung eines schwingungsoptimierten Deckensystems für große Spannweiten.

Weiterlesen icon
Bauingenieurwesen & Projektmanagement

150 Quadratmeter Versuchsfläche: Forschung zur Schwingungsoptimierung von Holzdecken im Großformat

Wenn es darum geht, das Bauen klimaverträglicher zu gestalten, wird Holz als Rohstoff künftig eine noch wichtigere Rolle spielen. Wie alle leichten Decken können Holzdecken aber durch den Nutzer zu Schwingungen gebracht werden. Genaue Vorgaben sorgen beim Hausbau dafür, dass sich diese Schwingungen in kaum spürbaren Messbereichen bewegen. Bei sehr weit gespannten Decken aber kommen genau diese Regelungen an ihre Grenzen. Professorin Patricia Hamm, die an der HBC im Bereich Holzbau lehrt, arbeitet deshalb gemeinsam mit zwei Studenten an der Entwicklung eines schwingungsoptimierten Deckensystems für große Spannweiten.

Weiterlesen icon
Besucher stehen auf dem Versuchsstand weitgespannte Holzdecken
Personen beim Tauziehen
Energie-Ingenieurwesen

Energy Sail führt Hochschul-Crew erneut auf die Ostsee

Balance halten auf der Slackline und Teamgeist wecken beim Tauziehen: Mitglieder des Studienganges Energie-Ingenieurwesen haben sich zum Semesterende im Innenhof des Campus Stadt getroffen, um spielerisch zu üben, was in wenigen Wochen ihr Alltag sein wird, zumindest auf Zeit. Denn wie bereits 2014 und 2018 begibt sich die HBC im September auf große Segelexkursion. Mit dem Dreimaster Thalassa besegeln Studierende, Mitarbeitende und Professoren die Ostsee, um nachhaltige Ziele tatsächlich nachhaltig, also möglichst allein mit der Kraft des Windes, zu erreichen. Der Schwerpunkt der Exkursion „Energy Sail“ liegt dabei auf zukunftsweisenden Energie-Konzepten und -Technologien.

Weiterlesen icon
Energie-Ingenieurwesen

Energy Sail führt Hochschul-Crew erneut auf die Ostsee

Balance halten auf der Slackline und Teamgeist wecken beim Tauziehen: Mitglieder des Studienganges Energie-Ingenieurwesen haben sich zum Semesterende im Innenhof des Campus Stadt getroffen, um spielerisch zu üben, was in wenigen Wochen ihr Alltag sein wird, zumindest auf Zeit. Denn wie bereits 2014 und 2018 begibt sich die HBC im September auf große Segelexkursion. Mit dem Dreimaster Thalassa besegeln Studierende, Mitarbeitende und Professoren die Ostsee, um nachhaltige Ziele tatsächlich nachhaltig, also möglichst allein mit der Kraft des Windes, zu erreichen. Der Schwerpunkt der Exkursion „Energy Sail“ liegt dabei auf zukunftsweisenden Energie-Konzepten und -Technologien.

Weiterlesen icon
Personen beim Tauziehen