Aktuelles

HBC

Wohnraum als Gut: Fachleute skizzieren verschiedene Modelle aus der Praxis

Die Themen Einheimischen-Modell und Öffentliches Vergaberecht standen auf dem Programm der Baufachtage der Hochschule Biberach (HBC), die im November erstmals stattgefunden haben und die insbesondere die baurechtlichen Fragestellungen in den Fokus rückten – aufgrund der aktuellen Situation in einem digitalen Format. Dafür hatte die HBC – Veranstalter waren die Weiterbildungsstudiengänge Bachelor und Master Wirtschaftsrecht (Bau und Immobilien) – Praktiker aus dem gesamten Bundesgebiet eingeladen. Unter der Moderation des ehemaligen Ulmer Oberbürgermeisters Ivo Gönner und Professor Dr. Nobert Geiger, Dekan der Fakultät BWL (Bau und Immobilien) an der HBC, stellten Fachanwälte für Baurecht, etwa vom Bayerischen Gemeindetag, Vertreter der kommunalen Gebäudewirtschaft sowie aus der Leitungsebene ihre ganz praktischen Erfahrungen mit der Vergabe von Bauplätzen in Neubaugebieten vor.

HBC

„BauenMorgen“: HBC erhält fast eine Million Euro für zukunftsweisende Bildungsimpulse für die regionale Bauwirtschaft

Die Hochschule Biberach (HBC) hat federführend im Verbund mit über 20 Unternehmen, Verbänden und Institutionen an der Förderlinie „Aufbau von Weiterbildungsverbünden“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) beteiligt – mit Erfolg: Das Biberacher Konzept „BauenMorgen“ zählt zu den 13 bundesweit ausgewählten förderungswürdigen Projekten. Damit erhält die Hochschule für den Verbund ab April kommenden Jahres 950 000 € über einen Zeitraum von drei Jahren und ist eines von zwei geförderten Projekten in Süddeutschland.

Stadt Biberach: Auf dem Weg zur Hochschulstadt
HBC

Ist Biberach bald Hochschulstadt?

Die Chancen stehen gut, dass Biberach bald den Titel „Hochschulstadt“ führen kann – diese frohe Kunde hatte Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger anlässlich eines Besuches bei der Biberacher Stadtverwaltung im Gepäck. Auf dem Programm stand zudem ein intensiver Austausch mit der Stadtspitze sowie mit den Jugendparlamentariern.

Weiterlesen icon
HBC

Ist Biberach bald Hochschulstadt?

Die Chancen stehen gut, dass Biberach bald den Titel „Hochschulstadt“ führen kann – diese frohe Kunde hatte Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger anlässlich eines Besuches bei der Biberacher Stadtverwaltung im Gepäck. Auf dem Programm stand zudem ein intensiver Austausch mit der Stadtspitze sowie mit den Jugendparlamentariern.

Weiterlesen icon
Stadt Biberach: Auf dem Weg zur Hochschulstadt
„Transfer über Köpfe“
HBC

Transferformate unter der Lupe: „Transfer über Köpfe“ ermöglicht Austausch und neue Ideen in InnoSÜD-Energieprojekt

Den eigenen Arbeitsplatz hin und wieder zu verlassen, bringt auch neue Ideen: Das erleben gerade InnoSÜD-Wissenschaftler der Hochschule Biberach und der Technischen Hochschule Ulm. In ihrem Teilprojekt „Rollout von Open Source und nichtkommerzieller FuE-Software“ arbeiten sie an unterschiedlichen Aufgaben, aber mit dem gleichen Ziel: komplexe Software-Programme für energetische Berechnungen einfacher in der Bedienung und Anwendung zu machen. Im Rahmen des Transferformats „Transfer über Köpfe“ besuchen zwei von ihnen sich gegenseitig an ihren Hochschulen, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Dabei entstand auch eine Idee für eine gemeinsame Software-Anwendung.

Weiterlesen icon
HBC

Transferformate unter der Lupe: „Transfer über Köpfe“ ermöglicht Austausch und neue Ideen in InnoSÜD-Energieprojekt

Den eigenen Arbeitsplatz hin und wieder zu verlassen, bringt auch neue Ideen: Das erleben gerade InnoSÜD-Wissenschaftler der Hochschule Biberach und der Technischen Hochschule Ulm. In ihrem Teilprojekt „Rollout von Open Source und nichtkommerzieller FuE-Software“ arbeiten sie an unterschiedlichen Aufgaben, aber mit dem gleichen Ziel: komplexe Software-Programme für energetische Berechnungen einfacher in der Bedienung und Anwendung zu machen. Im Rahmen des Transferformats „Transfer über Köpfe“ besuchen zwei von ihnen sich gegenseitig an ihren Hochschulen, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Dabei entstand auch eine Idee für eine gemeinsame Software-Anwendung.

Weiterlesen icon
„Transfer über Köpfe“
Argentinien Kakteenland
Bauingenieurwesen & Projektmanagement

Für ein Semester nach Argentinien: 7 Stipendien für Master Engineering Management zu vergeben

Du möchtest international studieren? Dann ist das binationale Masterstudium Engineering Management perfekt für dich. Du lernst sämtliche Tools, die für ein erfolgreiches Projektmanagement erforderlich sind - und das in Biberach und Tucumán. Für das kommende Jahr haben wir noch sieben offene Stipendienstellen für den argentinisch-deutschen Masterabschluss zu vergeben.

Weiterlesen icon
Bauingenieurwesen & Projektmanagement

Für ein Semester nach Argentinien: 7 Stipendien für Master Engineering Management zu vergeben

Du möchtest international studieren? Dann ist das binationale Masterstudium Engineering Management perfekt für dich. Du lernst sämtliche Tools, die für ein erfolgreiches Projektmanagement erforderlich sind - und das in Biberach und Tucumán. Für das kommende Jahr haben wir noch sieben offene Stipendienstellen für den argentinisch-deutschen Masterabschluss zu vergeben.

Weiterlesen icon
Argentinien Kakteenland
Drug-loaded particles Fraunhofer IGB Bio2Brain
Biotechnologie

Bio2Brain erforscht eine sichere Verabreichung von Biopharmazeutika in das zentrale Nervensystem

20 Projektpartner aus Wissenschaft und Industrie schließen sich im Netzwerk »Bio2Brain« zusammen, um an einer effizienten Wirkstoffverabreichung bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) zu forschen. Die große Herausforderung hierbei ist, dass das ZNS des menschlichen Körpers durch biologische Schutzmechanismen bestens abgeschirmt wird. Die Kehrseite ist jedoch, dass auch medizinische Wirkstoffe diese Barriere nur schwer überwinden können. Um eine Lösung für dieses Problem zu finden, will das Bio2Brain-Netzwerk einen Paradigmenwechsel in der Forschung einleiten und neue Ansätze erproben.

Weiterlesen icon
Biotechnologie

Bio2Brain erforscht eine sichere Verabreichung von Biopharmazeutika in das zentrale Nervensystem

20 Projektpartner aus Wissenschaft und Industrie schließen sich im Netzwerk »Bio2Brain« zusammen, um an einer effizienten Wirkstoffverabreichung bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) zu forschen. Die große Herausforderung hierbei ist, dass das ZNS des menschlichen Körpers durch biologische Schutzmechanismen bestens abgeschirmt wird. Die Kehrseite ist jedoch, dass auch medizinische Wirkstoffe diese Barriere nur schwer überwinden können. Um eine Lösung für dieses Problem zu finden, will das Bio2Brain-Netzwerk einen Paradigmenwechsel in der Forschung einleiten und neue Ansätze erproben.

Weiterlesen icon
Drug-loaded particles Fraunhofer IGB Bio2Brain