Master of Science, 4 Semester

Du hast einen Abschluss im Bereich Biotechnologie oder Verfahrenstechnik und möchtest dein berufliches Profil schärfen? Der Master Industrielle Biotechnologie bietet dir beste Rahmenbedingungen, professionelle Kompetenzen auszubauen. Und das in Kooperation mit der Universität Ulm.

Letzte freie Studienplätze - jetzt noch bewerben für das Sommersemester 2024!


Mit dem Studiengang Industrielle Biotechnologie wirst du zur Führungskraft der Zukunft ausgebildet! Der Studiengang vermittelt vertiefte Kenntnisse in relevanten naturwissenschaftlichen Disziplinen sowie der Verfahrens- und Prozesstechnik. Neben fundierten fachlichen Kenntnissen erwirbst du aber auch juristisches und wirtschaftliches Know-how.

Im Zentrum des Masterstudiengangs steht die forschungs-, entwicklungs- und produktorientierte Arbeit. In Kooperation mit den Forschungsinstituten der HBC sowie der Universität Ulm und im Rahmen von Projektarbeiten lernen Studierende interdisziplinär zu arbeiten und bereits selbstständig Lösungsansätze für unterschiedliche Fragestellungen zu finden.

Der Studiengang baut prinzipiell auf dem Wissen auf, das Studierende im entsprechenden Bachelorstudiengang an der HBC erworben haben. Aber auch mit einem Abschluss in Biochemie, Molekularbiologie oder in anderen Studiengängen mit ähnlichen Inhalten wird dieser Studiengang eine ideale Spezialisierung für dich darstellen.

Baue mit uns dein Kompetenzprofil aus!

Der Masterstudiengang Industrielle Biotechnologie vermittelt in folgenden Disziplinen vertiefte, theoretische und praktische Schlüsselkompetenzen:

  • Biokatalyse
  • Verfahrenstechnik
  • Enzymtechnologie
  • Technische Mikrobiologie
  • Metabolic & Enzyme Engineering
  • Phototrophenbiotechnologie 
  • Systembiotechnologie
  • Biotechnologische Prozesse
Studierende der Industriellen Biotechnologie
Studierende der Industriellen Biotechnologie

Die Module sind mehrsprachig (deutsch & englisch) konzipiert und können individuell ausgewählt werden. Das ermöglicht dir, dein Kompetenzprofil ideal zu festigen und weiter auszubauen.

Im Rahmen deines Studiums realisierst du auch wissenschaftliche Projektarbeiten. Die Themenwahl steht dir dabei frei. So kannst du deine Kompetenzen nach deinen individuellen Interessensgebieten erweitern.

Neben forschungsorientierten und wissenschaftlichen Methoden geben wir dir auch die Möglichkeit, im Rahmen dieses Masterstudiums deine Schlüsselqualifikationen auszubauen. So wird das Curriculum des Studiengangs durch Lehrveranstaltungen zu wichtigen Soft Skills, wie strukturierter Arbeitsplanung, Kommunikations- und Teamfähigkeit und Eigenverantwortung, ergänzt.

Aufbau des Studiums

Als Studierender des Masterstudiengangs der Industriellen Biotechnologie studierst du zwei Semester an der HBC und ein Semester an der Universität Ulm. Im vierten Semester arbeitest du an deiner Masterarbeit. Extern, intern, im Ausland oder in der Industrie - wo du deine Masterarbeit schreibst, kannst du selbst entscheiden. So kannst du deine individuellen Forschungsschwerpunkte ideal weiterentwickeln.

Immer professionell und immer für dich da - unsere Biotech-Experten unterstützen dich während deines gesamten Masterstudiums bei der Wahl deiner Schwerpunkte und deiner professionellen Weiterentwicklung. 

Master IBT Labor
Master IBT Labor

Modern und innovativ - der Biotech-Campus in Biberach

Um die besten Spezialist*innen auszubilden, brauchen wir die beste Ausstattung! Der Biotech-Campus Aspach bietet dir genau das: modernste Labore, innovativ ausgestattete Räumlichkeiten, eine top moderne Bibliothek und eigene Parkplätze. 

Du willst modern und zeitgemäß arbeiten? Dann bist du hier bestens aufgehoben!

Mit unseren virtuellen Rundgängen kannst du gerne einen Blick in die Labore der Hochschule Biberach werfen:

Der Studiengang ist als Kooperationsstudiengang zwischen der Hochschule Biberach und der Universität Ulm konzipiert. Als Studierende/r kannst Du somit die Infrastruktur beider Hochschulen nutzen. Durch die Kooperation wird zudem eine ideale Kombination zwischen Forschung und Praxis hergestellt. 

Logo der Universität Ulm
Logo der Universität Ulm

Universität Ulm

Grundlagenforschung ist genau dein Ding? Das umfassende Fächerspektrum der Universität Ulm bereitet dich auf alle forschungsrelevanten Aspekte der Disziplin vor.

Am Institut für Mikrobiologie und Biotechnologie und am Institut für Pharmazeutische Biotechnologie kannst du dich im Studiengang Industrielle Biotechnologie auf Themen wie Stoffwechselregulation, Metabolic Engineering und Enzyme Engineering spezialisieren. 

Die hierfür nötige interdisziplinäre Forschung ist ein Markenzeichen der Universität Ulm. Regionale, nationale und internationale Kooperationen sowohl mit universitären und nicht universitären Instituten sowie der Industrie spiegeln sich in Forschungszentren, Kompetenzzentren, Schwerpunkten und Forschungsverbünden wieder.

Hochschule Biberach

Oder doch lieber stärker in die Praxis gehen? An der Hochschule Biberach profitierst du von einer anwendungsorientierten Lehre.

Am Institut für Angewandte Biotechnologie (IAB) werden in Zusammenarbeit mit der Industrie sowie mit weiteren Hochschulen Forschungsprojekte im Bereich Produktion und Verfahrenstechnik bearbeitet.

In den verschiedenen Laboren werden Vorgänge zum Up-Stream-Processing und Down-Stream-Processing abgebildet – beginnend mit dem computergestützten Metabolic Engineering von Mikroorganismen über deren Fermentation, Produktaufreinigung und Stabilisierung. Studierende des Masterstudiums werden dabei direkt in die Bearbeitung dieser aktuellen und progressiven Projekte eingebunden.

HBC Logo

Von der Qualität unseres Studiengangs sind nicht nur wir überzeugt, sondern auch die ASIIN.

Überzeuge auch du dich jetzt von der Qualität unseres Angebots!

ASIIN Akkreditierung 2019-2026
ASIIN Akkreditierung 2019-2026

Der Masterstudiengang Industrielle Biotechnologie bietet im Wintersemester und Sommersemester jeweils 18 Studienplätze an. Als Absolvent des Bachelorstudiengangs Industrielle Biotechnologie darfst du direkt in das 2. Mastersemester einsteigen.

Bewerbungsfristen

Wintersemester: vrstl. 25.04. bis 15.05. 
Sommersemester: vrstl. 15.10. bis 15.11.

Zulassungsvoraussetzungen

Bachelorabschluss mit überdurchschnittlichen Prüfungsergebnissen im Studiengang Pharmazeutische Biotechnologie oder in vergleichbaren Studiengängen. Vergleichbare Studiengänge sind u.a. Biologie, Biochemie, Biotechnologie, Biosystemtechnik, Biomedizin, Pharmazie (Staatsexamen).



Aktuelles

Energie-Ingenieurwesen
HBC

25 Jahre – 25 Köpfe: Geschäftsführer im Bereich Gebäudetechnik

Vor 25 Jahren – zum Wintersemester 1998/99 startete – an der Hochschule Biberach (HBC) das Studium Gebäudeklimatik, heute bekannt unter der Bezeichnung Energie-Ingenieurwesen. Anlässlich dieses Jubiläums stellen wir in den kommenden Monaten Absolvent*innen und ihre Motivationen, Erfahrungen und Erfolge vor. Diese Woche: Benedikt Sulzer, 34 Jahre, Geschäftsführer eines Familienunternehmens im Bereich Gebäudetechnik

HBC

Wissenschaftsministerin Petra Olschowski MdL und Dr. Anja Reinalter MdB an der HBC

Innovatives Bauen und Digitalisierung standen beim heutigen (8.2.2024) Austausch mit Wissenschaftsministerin Petra Olschowski MdL und Dr. Anja Reinalter MdB (beide Bündnis 90/Die Grünen) im Mittelpunkt. Sie besuchten gemeinsam die Hochschule Biberach (HBC) und zeigten sich beeindruckt von der Bau-Hochschule, die seit sechs Jahrzehnten ein deutschlandweites Renommee aufgebaut und dabei das Portfolio deutlich erweitert hat, etwa um den Schwerpunkt Life Sciences am Campus Aspach.

Biotechnologie
HBC

Hector Kinderakademie an der HBC: Kinder erforschen Boden

Viele Menschen assoziieren mit hochbegabten Kindern häufig außergewöhnliche Intelligenz und Hochleistung – eine an sich positive Einschätzung. Dennoch ergeben sich, gerade für die Eltern, einige Herausforderungen. Die Anerkennung und angemessene Begleitung einer Hochbegabung sind entscheidend, damit ein Kind sein volles Potenzial entfalten kann. Verschiedene Initiativen setzen sich deshalb dafür ein, Familien mit hochbegabten Kindern zu unterstützen und zu fördern. So auch die Hector Kinderakademie. Sie bietet als einziges landesweites Förderprogramm besonders begabten und hochbegabten Grundschulkindern zusätzlich zum regulären Schulunterricht ein speziell für sie entwickeltes Förderprogramm an, das weit über die regulären Unterrichtsinhalte hinausgeht. Der Schwerpunkt der Kursthemen der Hector Kinderakademien liegt auf den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Angeboten werden die Kurse von Experter*innen und Wissenschaftler*innen, die selbst in diesen Bereichen tätig sind. Zu diesen gehört auch Sandra Behmüller – sie ist Mitarbeiterin an der Fakultät Biotechnologie der Hochschule Biberach (HBC) und seit 2020 Dozentin für die Kinderakademie. Auch in diesem Semester leitet sie einen Kurs.