Bachelor of Engineering / Zimmermeister, 7 Semester

Ausbildung zum Zimmermeister und Projektmanagementstudium zugleich – geht nicht? Geht doch! Der praxisorientierte Studiengang Holzbau-Projektmanagement/Bauingenieurwesen verbindet handwerkliches und Projektmanagementwissen. Perfekt für alle, die in ihrer Ausbildung Theorie und Praxis verbinden wollen.


Das Bauen mit Holz ist eine faszinierende Gesamtaufgabe von hohem globalem und damit gesellschaftlichem Nutzen. Gleichzeitig ist der Holzbau geprägt von traditionellen sowie innovativen Techniken. Die Branche braucht dringend gut ausgebildete Nachwuchskräfte für Führungsaufgaben, die das Handwerk von der Pike auf gelernt haben – und darüber hinaus Kompetenzen aus dem Ingenieurwesen sowie Projektmanagement mitbringen.

Deshalb haben wir gemeinsam mit dem Zimmerer-Ausbildungszentrum Biberach ein einzigartiges Studienmodell entwickelt: das Biberacher Modell Holzbau-Projektmanagement/Bauingenieurwesen. Hier kannst du deine Ausbildung zum Zimmerergeselle bis zum Meister absolvieren und gleichzeitig Management-Skills lernen.

Unser Studienmodell bringt somit zusammen, was zusammengehört. Perfekt für alle, die praxisnah studieren möchten!

Junge Frau mit Bohrer in der Hand, junger Mann mit Bauhelm und Klemmbrett

Der Studiengang gliedert sich in drei Phasen:

Phase 1: Zimmererausbildung (25 Monate)

Du schließt einen Lehrvertrag mit einem Meisterbetrieb ab und beginnst deine Ausbildung im zweiten Lehrjahr. Am Ende des dritten Lehrjahres legst du die Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer Ulm ab.
Die Lehrveranstaltungen und der Berufsschulunterricht werden als Präsenzblöcke (Dauer 2-3 Wochen) in Biberach gehalten. Der Berufsschulunterricht wird an der Karl-Arnold-Schule, die Hochschulvorlesungen am Kompetenzzentrum durchgeführt.

Phase 2: Ingenieurstudium (Reststudienzeit 6 Semester)

Als Zimmerergeselle immatrikulierst du dich an der Hochschule Biberach jeweils zum Wintersemester im Studiengang Holzbau-Projektmanagement Holzbau / Bauingenieurwesen und beginnst dein Studium bereits im 2. Semester. Das sonst notwendige Vorpraktikum entfällt. Alle Prüfungsleistungen des Grundstudiums, die du während der Lehrzeit erworben hast, werden von der Hochschule Biberach anerkannt.

Das Studium erfolgt gemäß der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Biberach. Mit dem Nachweis aller Prüfungen verleiht die Hochschule den akademischen Grad Bachelor of Engineering. Dieser Abschluss ist international anerkannt und berechtigt zu einem weiterführenden Master-Studium.

Phase 3: Polier und Meisterprüfung im Zimmererhandwerk

Das 5. Studiensemester (Praxissemester) kannst du zur Weiterqualifizierung im Handwerk nutzen. Möglich ist ein Kurs zum geprüften Polier sowie darauf aufbauend ein Vorbereitungslehrgang zur Meisterprüfung beim Kompetenzzentrum Holzbau & Ausbau. Die abschließenden Prüfungen müssen vor der Handwerkskammer Ulm abgelegt werden. Die Hochschule Biberach ermöglicht diese Zusatzqualifikation organisatorisch im 7. Semester.

Lerne von den Besten!

Auf deinem Weg durch das Studium begleiten wir dich - individuell und immer mit dem Blick für deine Interessen. In Vorlesungen, Tutorien, Laborpraktika, in Projekten und bei Exkursionen oder im persönlichen Gespräch kannst du gemeinsam mit uns herausfinden, welche individuellen Entwicklungsmöglichkeiten die HBC dir bietet.

Und in Formaten, an denen sich andere Bereiche der HBC beteiligen, können wir gemeinsam Hochschule gestalten – deine Ideen sind immer mehr als willkommen!

Wir bleiben nicht nur in unseren vier Wänden! Wir wollen mit euch die Welt erkunden. Deshalb organisieren wir jedes Jahr eine große Exkursion in ein Land. Von den USA über Südafrika bis nach China - kein Weg ist uns zu weit, um euch besondere Bauwerke und die spektakulärsten Baustellen zu zeigen.

Und das Beste daran: Als StudentIn organisierst die Exkursion mit. Na, wenn das dein Orga-Herz nicht höher schlagen lässt...

Der Beirat berät den Koordinierungsausschuss in grundsätzlichen Fragen der Zusammenarbeit und entwickelt das Konzept perspektivisch weiter.

  • zwei Vertreter der Hochschule Biberach/Riss

Herr Dr. Büchter (Prorektor, HBC)

Herr Dr. Glock (Dekan, HBC)

Herr Lutz (Vertretungsprof., HBC)

  • zwei Vertreter des gemeinnützigen Berufsförderungswerkes

Herr Schlosser (Präsident Holzbau BW)

Herr Schäfer (Hauptgeschäftsführer Holzbau BW)

Herr Weitzmann (Leiter Bildungszentrum Holzbau Biberach)

  • ein Vertreter der prüfenden Handwerkskammer

Ulm Frau Schmid (Handwerkskammer Ulm)

  • ein Vertreter der Karl-Arnold-Schule, Biberach

Frau Granacher-Buroh (Leiterin KAS Biberach)

  • ein Vertreter des Institut für Holzbau, Biberach

Herr Dr. Schänzlin (Leiter Institut für Holzbau, HBC)

Von der Qualität unseres Studiengangs sind nicht nur wir überzeugt, sondern auch die ASIIN.

Überzeuge auch du dich jetzt von der Qualität unseres Angebots!

Akkreditierung ASIIN Masterstudiengang Projektmanagement
Akkreditierung ASIIN Masterstudiengang Projektmanagement

Du möchtest dich bewerben? Für eine Bewerbung für das Bachelorstudium Projektmanagement brauchst du:

  • eine allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife

  • ein 3-monatiges Baustellenpraktikum

Alle weiteren Informationen erhältst du auf der Webseite des Zimmerer-Ausbildungszentrum Biberach bzw. in der Auswahlsatzung des Bachelorstudiengangs. Die Bewerbung erfolgt über das Ausbildungszentrum.



Aktuelles

HBC

Nachhaltiges Bauen: Auf der Suche nach neuen Lösungen im urbanen Kontext

Café und Wohngebäude mit Garten, Radwerkstatt und Betreuungsangeboten in einem Haus vereint: Möglichst co2-neutral, ökologisch und sozial nachhaltig. Mit diesem Konzept will das studentische SDE21-Team der Hochschule Biberach (HBC) beim internationalen Gebäudeenergie- und Architekturwettbewerb Solar Decathlon Europe 21 antreten. Dabei ist nicht nur das Ergebnis gemeinschaftsorientiert, auch der Weg dorthin. Denn je weiter das Vorhaben fortschreitet, desto mehr entwickelt es sich zu einem interdisziplinären Gemeinschaftsprojekt der HBC.

HBC

Wohnraum als Gut: Fachleute skizzieren verschiedene Modelle aus der Praxis

Die Themen Einheimischen-Modell und Öffentliches Vergaberecht standen auf dem Programm der Baufachtage der Hochschule Biberach (HBC), die im November erstmals stattgefunden haben und die insbesondere die baurechtlichen Fragestellungen in den Fokus rückten – aufgrund der aktuellen Situation in einem digitalen Format. Dafür hatte die HBC – Veranstalter waren die Weiterbildungsstudiengänge Bachelor und Master Wirtschaftsrecht (Bau und Immobilien) – Praktiker aus dem gesamten Bundesgebiet eingeladen. Unter der Moderation des ehemaligen Ulmer Oberbürgermeisters Ivo Gönner und Professor Dr. Nobert Geiger, Dekan der Fakultät BWL (Bau und Immobilien) an der HBC, stellten Fachanwälte für Baurecht, etwa vom Bayerischen Gemeindetag, Vertreter der kommunalen Gebäudewirtschaft sowie aus der Leitungsebene ihre ganz praktischen Erfahrungen mit der Vergabe von Bauplätzen in Neubaugebieten vor.

HBC

„BauenMorgen“: HBC erhält fast eine Million Euro für zukunftsweisende Bildungsimpulse für die regionale Bauwirtschaft

Die Hochschule Biberach (HBC) hat federführend im Verbund mit über 20 Unternehmen, Verbänden und Institutionen an der Förderlinie „Aufbau von Weiterbildungsverbünden“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) beteiligt – mit Erfolg: Das Biberacher Konzept „BauenMorgen“ zählt zu den 13 bundesweit ausgewählten förderungswürdigen Projekten. Damit erhält die Hochschule für den Verbund ab April kommenden Jahres 950 000 € über einen Zeitraum von drei Jahren und ist eines von zwei geförderten Projekten in Süddeutschland.