Innovative Exzellenzqualifikation Handwerk DQR47

Projektleitung:

Projektbearbeitung:

  • Dipl.‐Ing.(FH) Peter Knoll
  • B. Eng. Weicheng Chen
  • M. Sc. Patrick Bahrdt

Mittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Fördersumme: 282.518

Projektpartner:

  • Handwerkskammer Ulm (HWK) (Koordinator)
  • School of Advanced Professional Studies- Zentrum für berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Ulm und der Technischen Hochschule Ulm (SAPS)
  • Technische Hochschule Ulm (THU)
  • HeinzPiestInstitut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover (HPI)

Laufzeit: 01.09.2020 31.08.2024

In ihrem Vorhaben „Innovative Exzellenzqualifikation Handwerk DQR 4‐7“ bildet die Handwerkskammer Ulm mit regionalen Netzwerkpartnern unter Einbeziehung weiterer Experten ein Innovationscluster, das in
Zusammenarbeit und enger Abstimmung ein neues, flexibles und hybrides Bildungsmodell für das Handwerk konzipiert und umsetzt. Dabei stehen strukturbildende Fragen zur sinnvollen Verzahnung von akademischer und beruflicher Bildung im Vordergrund. Die Kompetenzen werden gebündelt, um eine exzellente und fachlich fundierte Bildung anzubieten, die aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Technologien integriert und so künftige Bedarfe deckt. Die innovative Zusammenführung von qualitätsgesicherten beruflichen
und akademischen Inhalten sowie neue Abschlussbezeichnungen der Fortbildungen sollen die Attraktivität des beruflichen Karrierewegs und des Handwerks stärken und eine Gleichwertigkeit zu akademischen
Angeboten schaffen. So werden die Betriebe bei der Gewinnung und Ausbildung zukünftiger Fachkräfte unterstützt.

Durch zusätzliche Inhalte werden Qualifizierungsbedarfe der Praxis aus aktuellen und zukünftigen Entwicklungen der Digitalisierung, des technologischen Fortschritts und sich ändernden Anforderungen
unterschiedlichster Art bedient.

Das hybride Bildungsmodell repräsentiert einen neuartigen Wissenstransfer zwischen Handwerk und Wissenschaft, ermöglicht eine flexible Gestaltung der Qualifizierungen und sichert Nachhaltigkeit.
Exzellente akademische Forschung und Lehre werden auf innovative Weise mit exzellenter Höherer Berufsbildung verknüpft, um hochqualifizierte und leistungsstarke Bildungsteilnehmer arbeitsmarktnah auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Die interdisziplinäre Ausgestaltung der Konzeption ermöglicht neuartige Qualifikationen, die bedarfsorientiert angelegt sind und auf Grund eines zielgerichteten Theorie‐Praxis‐Transfers den Kompetenzerwerb unterstützen, um so Fachkräfte der Zukunft zu sichern