Prof. Dr. Irmgard Lochner-Aldinger

Studiendekanin
Irmgard Lochner

Kontaktdaten

Tel.
+49 7351 582-212
lochner@hochschule-bc.de

Adresse

Büro:
Haus C
C3.07

Karlstraße 7
88400 Biberach
Deutschland

Lebenslauf

1971*                                           1990 Praktikums-/ und Studienjahr in Köln und Rhode Island/USA 1991 - 1997 Studium Bauingenieurwesen Uni Stuttgart 1994 - 1995 Studium Bauingenieurwesen University of Bath, England 1998 - 1999 Tragwerksplanerin im Ing.büro Polónyi und Partner, Berlin 1999 Tragwerksplanerin im Ing.büro Ove Arup GmbH, Berlin seit 2000 Tragwerksplanerin im Ing.büro Peter und Lochner, Stuttgart 2000 - 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Leichtbau, Entwerfen und Konstruieren, Uni Stuttgart 2001 - 2005 Lehrauftrag Ecole Nationale des Ponts et Chaussées und Ecole d´Architecture de la Ville et la Territoire, Paris 2006 Lehrauftrag "Konstruktives Entwerfen", HfT Stuttgart 2007 Vertretungsprofessur Tragwerkslehre Hochschule Biberach 2009 Promotion zum Dr.-Ing. seit 2009 Professur Hochschule Biberach

Lehrgebiet Tragwerkslehre

In der Lehrveranstaltung Tragwerkslehre 1 werden die für Architekturstudierende relevanten Themen  der Baustatik, Festigkeitslehre und Tragwerkslehre behandelt.

Erlernen von Bauteilen, Lasten, Kraftoperationen, Gleichgewichtsbildung. Beschreibung statischer Systeme. Erlernen der Ermittlung von Schnittkräften, Verformungen und Spannungen in Bauteilen. Tragwerksspezifische Eigenschaften von Baustoffen.

Einführung in Entwurf, Bemessung und Konstruktion der Elemente der Tragwerkslehre wie Stütze, Balken, Fachwerk, Bogen und Seil, Rahmen, Scheibe und Platte, Schale und Membran sowie Gebäude-Aussteifung.

Aufbauend auf den Inhalten der Lehrveranstaltung Tragwerkslehre 1 werden im 2. Semester Tragwerke beschrieben bzw. entworfen. Die Beschreibung von exemplarischen Tragwerken fördert die Etablierung eines gemeinsamen Vokabulars von Architekten und Ingenieuren und bereitet auf deren Kooperation im Studien- und Berufsleben vor. Beispielhafte Projekte sind mit Text und Bild (Zeichnung/Foto) zu beschreiben sowie in anschaulichen Tragwerksmodellen darzustellen. Das Entwerfen von Tragwerken befähigt dazu, Prinzipien der Tragwerkslehre bei der Entwicklung von Architektur als Entwurfswerkzeug anzuwenden.

Forschungsgebiet Strukturoptimierung und innovative Werkstoffe

Das Prinzip, innerhalb eines gegebenen Entwurfraums eine Struktur mit vorgegebenen Eigenschaften (z. B. maximale Steifigkeit, minimales Eigengewicht) zu generieren, ist schon sehr alt und kann bis Galileo Galilei zurückverfolgt werden. Moderne Entwurfswerkzeuge dienen vor allem im Automobil- udn Flugzeugbau dazu, gewichtsminimale Bauteile zu entwickeln. Die Übertragung auf die Architektur ist angesichts der Notwendigkeit ressourcenschonenden Bauens offensichtlich. In den letzten Jahren wurden in Lehre und Forschung zahlreiche Studien zur Anwendung der Strukturoptimierung im Bauwesen durchgeführt. Aktuell wird angestrebt, die generierten Strukturen in einem Upcycling-Prozess mit innovativen Holzwerkstoffen umzusetzen.

Veröffentlichungen / Vorträge (Auswahl):

2019    Optimization studies. Gastvortrag bei Forschungsabteilung "Research Gang", Ingenieurbüro SOM, Chicago 2019 Biomimetics and topology optimization in architectural teachings: case studies, Proceedings of the IASS Symposium "Form and Forces", Barcelona, Spanien 2018 Literal and phenomenal lightness: lightness, logics and aesthetics. Proceedings of the IASS Symposium "Creativity in Structural Design" 2018, MIT, Boston, USA 2018 Guest Editor, Special Issue "Frei Otto", Journal of the International Association of Shell and Spatial Structures, Vol 59 (2018) No 1 March n 195. Gastbeitrag: "Natural Structures and Structural Optimization" 2017 Beitrag zur Ausstellung "NaturPatente - PatenteNatur". Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Holcim Forum 2017 Learning from Insects: Studies of Nest Structures. Proceedings of the IASS Symposium "Interfaces: architecture. engineering. science" 2017, Hamburg, Germany 2017 Approaching structures. Gastvorträge und Kurzworkshop, Architekturfakultät und Bauingenieurfakultät NTNU Trondheim, Norwegen 2016 Biomimetics and structural morphology: case studies. Proceedings of the IASS Symposium "Spatial Structures in the 21st century", Tokyo, Japan 2016 Studies in 3D Topologies: Structural Morphologies and Grid Shell Structures. Proceedings of the Conference ICSA International Conference on Structure and Architecture, Guimaraes, Portugal 2015 Biomimetic approach to structural morphology. Proceedings of the IASS Symposium "Future Visions", Amsterdam, Niederlande 2014 Buchbeitrag: I. Lochner-Aldinger und A. Schumacher, "Homogenization method: distribution of material densities", in S. Adriaenssens, P. Block, D. Veenendaal and C. Williams (Hrsg.), Shell Structures for Architecture: Form Finding and Optimization, London, New York, Routledge, 2014, pp. 211 - 224