Die Forschungstätigkeiten des Instituts für Bildungstransfer, die zu Teilen auch in Form von Begleitforschungen durchgeführt werden, liegen im Bereich der empirischen Sozialforschung. Schwerpunkte sind dabei die transformative Forschung, die Bildungs- und Hochschulforschung sowie die Weiterbildungsforschung. Ziel ist eine anwendungsorientierte Forschung mit einem theorie- und empiriebasierten Erkenntnisgewinn, der in die operativen Projekte zurückfließt.

Profilbildend, wenn auch meist hinter den Kulissen, ist das Qualitätsmanagement der HBC tätig, das die Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität von Studium und Lehre koordiniert und begleitet.


Klimawandel, Ressourcenknappheit u.a. stellen Herausforderungen dar, die Wissenschaft und Gesellschaft nur gemeinsam bewältigen können. Transdisziplinäre und transformative Projekte sind dabei ein Ansatz, bei dem wissenschaftliche und praxisrelevante Akteur*innen gemeinsam an der Problemlösung arbeiten, um die Transformation in Richtung einer nachhaltigkeitsorientierten Gesellschaft voranzutreiben. Das Forschungsinteresse des Instituts für Bildungstransfer setzt an der Schnittstelle zwischen Hochschule und Praxis an und untersucht deren Gelingensbedingungen.

Laufende Projekte:

Schwerpunkte liegen in der Erforschung der Lehr-/Lernsituation von Lehrenden und Studierenden in (den pandemiebedingten digitalen Semestern) sowie Veränderungen von Lehre und Hochschulstrukturen vor dem Hintergrund von Themen wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Lebenslangen Lernen.

Abgeschlossene Projekte:

Im Schwerpunkt Weiterbildungsforschung werden Weiterbildungsbedarfe analysiert, bereits bestehende Weiterbildungsprogramme evaluiert sowie Gelingensbedingungen für Weiterbildungsstrukturen und -Programme erforscht. Die Ergebnisse der Forschungen fließen in die Praxis zurück.

Laufende Projekte:


Abgeschlossene Projekte:

Das Institut für Bildungstransfer (IBiT) ist Ihr Ansprechpartner für das Qualitätsmanagement (QM) an der HBC und unterstützt die gesamte Hochschule, die einzelnen Fakultäten und weiteren Einrichtungen bei ihrem Engagement für Lehre und Studium.

Die großen Leitziele des QM sind die Weiterentwicklung der Qualität sowie die langfristige Sicherung der Leistungsfähigkeit einer modernen Hochschule. Das zentrale Qualitätsmanagement umfasst:

  • die Unterstützung und Koordination bei Akkreditierungen
  • das konzeptionelle Arbeiten zur Entwicklung eines systematischen und dokumentierten Qualitätsmanagementsystems
  • die Darstellung der Qualitätsentwicklung
  • die Konzeption, Verwaltung und Weiterentwicklung von Informationsbeständen und Datenbanken
  • die Dokumentation und Interpretation von Kennzahlen sowie Indikatoren
  • die Qualitätsentwicklung innerhalb der Lehre mit Hilfe von Evaluations- und Feedbackinstrumenten, z.B. regelmäßige Evaluationen von Lehrveranstaltungen und Studierendenbefragungen an entscheidenden Abschnitten im Studium.

An der HBC ist zudem ein Senatsausschuss Qualität eingesetzt, der auf der Ebene der Dekane und Studiendekane besetzt ist. Hierdurch ist die Beschluss- und Umsetzungskompetenz gesichert. Gleichzeitig wird durch die Mitwirkung von Beteiligten auf unterschiedlichen Ebenen eine hohe Transparenz gewährleistet.



Kontakt