„Beim Smart Building muss ein Mehrwert für den Nutzer herausspringen“,
Thomas Müller, stellv. GF VDMA Automation + Management.
Durch die zunehmende Digitalisierung spielt die Gebäudeautomation (GA) eine
immer bedeutendere Rolle im Lebenszyklus eines Gebäudes. Sie verdient es, als
„Gehirn“ eines Gebäudes in den Prozessen von Planung über Bau bis zur Betriebsführung
und sogar zum Management eines Unternehmens (noch) mehr Bedeutung
als bisher üblich zu bekommen.
Die Serie der EnBW Netzwerk Energieeffizienz Morgen-Konferenzen: GA4.0
beschreibt den derzeitigen Entwicklungssprung in der Gebäudeautomation.
Durch die konsequente Digitalisierung wird der Mehrwert für die verschiedenen
Nutzergruppen markant gesteigert.
Welche wesentlichen Trends und Entwicklungen sind bei der Gebäudeplanung im
Allgemeinen und der Gebäudeautomation im Speziellen wichtig?

Termine:

21. September 2020 von 10:00 bis 12:00 Uhr

Gebäudeautomation (GA) 4.0 – Grundlagen, Standardisierung, Trends
Nachhaltiges Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden,
Stellenwert der neuen Standards: VDI 3813/3814 für Planung der GA
Ausschreibungen weitergedacht: neue Kostengruppen in der DIN 276;
Gesetzliche Anforderungen und Erwartungen an die GA: EPBD, EN 15232, ISO 50001…

Building Information Modeling (BIM) und GA4.0
Endlich erreicht die Digitalisierung auch die Baubranche. DIE Planungsmethode der Zukunft.
Warum gehört die Gebäudeautomation vom Ende des Planungsprozesses an den Anfang?!
Prof. Dr.-Ing. Martin Becker, Institut für Gebäude- und Energiesysteme, Hochschule Biberach
Fachgebiet MSR-Technik, Gebäudeautomation und Energiemanagement

28. September 2020 von 10:00 bis 12:00 Uhr

GA von Anfang an: Schwerpunkt Anlagenbetrieb
Planung und Umsetzung der GA für den Neubau eines kunststoffverarbeitenden Betriebes aus
dem Netzwerk Ravensburg. Erfahrungen aus der Planung,
Praxisbeispiele für Energieeffizienz in Anlagen und in der Kopplung von Gebäude und Fertigung
(Verknüpfung GA und Industrie 4.0).
Berthold Grickscheit - GF: Grickscheit - Gebäudeautomation Ummendorf/Biberach


GA und Digitalisierung: Cloud-Tools „greifbar“ gemacht
Anwendung neuer Cloud-Tools am Beispiel „Power Apps“ für digitales Störungsmanagement.
Robin Rosengrün – Contracting: EnBW AG


GA und Energiewirtschaft: Optimierung lastflexibler Systeme
Bernhard Bürzle – Teamleiter Energiedatenmanagement: EnBW AG

29. September 2020 von 10:00 bis 12:00 Uhr

GA mit langer Erfahrung – kontinuierlich verbessert!
WAGO als Hersteller und Nutzer von Komponenten und Systemen der GA verbindet Entwicklung
und eigene Anwendung am Stammsitz konsequent.
Der Vortrag gibt Einblicke in die Erfahrungen aus dem Facility Management bei WAGO in
Minden und zeigt, welche Rückschlüsse daraus für die Geschäftsfeldentwicklung LOCAL
ENERGY bei WAGO genutzt werden.
Daten helfen in allen Bereichen weiter: Büro, Produktion; Energiemanagement, Kennzahlen,
Auswertungen, Anlagensteuerung. Datenbanken, Datenkommunikation, Auswertung,
Reports, energiewirtschaftliche Steuerung variabler Energieanlagen – praktische Beispiele
und Anwendungen machen „die Denkzentrale“ des Gebäudes sichtbar und greifbar.
Christian Schubert – Business Development INDUSTRY – Bereich LOCAL ENERGY,
Achim Zerbst - FM; WAGO Minden

 

Agenda:
09:30 Uhr Einwahl-Test; Zeit für Vorab-Austausch „was bewegt mich“;
Begrüßungsrunde
10:00 Uhr Start
Einführung ins Thema
Aktuelles aus Politik und Energiewirtschaft Armin Schreijäg
10:10 Uhr Fachthema „GA4.0“ Fach-Referent
11:00 Uhr Kaffeepause und Fragerunde 1
11:10 Uhr Fachthema „GA4.0“ Fach-Referent
11:50 Uhr Fragerunde 2 und Austausch zum Fachthema alle
12:00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Anmeldung ggf. auch spontan noch möglich (a.schreijaeg@EnBW.com).

Teilnahme wie gewohnt über MS Teams-App oder die Browser Edge / IE, die Einwahl nur per Telefon ist ebenfalls möglich.