Bachelor of Science, 7 Semester

Du interessierst dich dafür, wie die Energiewelt von morgen funktioniert? Du willst als Klimaretter die neue Energiebranche mitgestalten? Oder du willst helfen, den Energieeinsatz in Industrieunternehmen oder in Verkehr und Mobilität zu optimieren? Dann studiere jetzt Energiewirtschaft!


Du willst BWL studieren? Und du möchtest später in einem Unternehmen arbeiten, das sich mit erneuerbaren Energiequellen und der Umsetzung der Energiewende befasst? In deinem Kopf hast du vielleicht schon Ideen, wie neue Businessmodelle im Energiebereich in Zukunft aussehen könnten? Du willst neue Konzepte entwickeln und innovative Ideen umsetzen?

Dann wirst du dich in der Energiebranche genau richtig fühlen. Die Energiewirtschaft verändert sich gerade radikal und hier kommst du ins Spiel: Denn gebraucht werden kluge und kreative Köpfe, die nicht nur nach-, sondern weiterdenken!

Im Bachelorstudiengang Energiewirtschaft lernst du, über den Tellerrand zu blicken und das Selbstbewusstsein, neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Damit wirst du nicht nur zu einem Mitspieler bei der Realisierung der Energiewende. Wir bereiten dich darauf vor, darin eine Hauptrolle zu übernehmen. 

Mit dem perfekten Mix aus betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und Kompetenzen aus dem Energiebereich legst du bei uns ein solides Fundament für deine berufliche Karriere in der Energiewirtschaft. Die Kombination aus Kernfächern der Betriebswirtschaftslehre und ausgewählten Branchenthemen aus der Energiewirtschaft ist praxisnah und umfasst die gesamte Wertschöpfungskette. Wir bereiten dich gezielt auf den praktischen Berufsalltag vor - deshalb stehen soziale Kompetenzen, Themen wie Persönlichkeitsentwicklung und moderne Didaktikkompetenzen (wie z.B. Design Thinking) auf dem Stundenplan.

Das perfekte Studium für alle, die die Wirtschaft spannend finden und die Zukunft der Energiebranche mitgestalten wollen! 

Du möchtest in der Energiebranche durchstarten? Was du brauchst, sind fundierte Management-Kompetenzen. Und natürlich musst du die Energiebranche kennenlernen.

Junge Frau macht ein Selfie

Im Bachelorstudiengang Energiewirtschaft erwartet dich der perfekte Mix aus betriebswirtschaftlichen Schwerpunkten und Inhalten aus der Energiewirtschaft. So steht deiner Zukunft als Klimaretter und Experte für neue Energien nichts mehr im Weg!

Betriebswirtschaftliche Studienschwerpunkte

Im betriebswirtschaftlichen Bereich konzentrieren wir uns auf folgende Themenbereiche:

  • Allgemeine Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre
  • Internes und Externes Rechnungswesen
  • Mathematik und Statistik
  • Zivil- und Gesellschaftsrecht
  • Finanzierung und Investitionslehre
  • Marketing
  • Personal und Organisation
  • Projektmanagement
  • Strategisches Management und Entrepreneurship
  • Neue Methoden (z.B. Design Thinking)
  • Steuerlehre
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Englisch für die Energiewirtschaft

Energiewirtschaftliche Studienschwerpunkte

Die zweite Säule unserer Studieninhalte bilden Themen aus der Energiewirtschaft. Dabei sind für uns folgende Schwerpunkte besonders wichtig:

Studierende der Energiewirtschaft an der Hochschule Biberach
Studierende der Energiewirtschaft an der Hochschule Biberach
  • Erneuerbare Energien
  • Energiemärkte und Geschäftsmodelle
  • Digitalisierung in der Energiewirtschaft und Smart Energy
  • Netzwirtschaft
  • Energierecht
  • Projektentwicklung
  • Regulierung und Energiepolitik
  • Energiehandel (inkl. Ausbildung zum Börsenhändler an der EEX)
  • Energievertrieb
  • Energie und Mobilität
  • Energieeffizienz und Sektorkopplung
  • Nachhaltigkeitsmanagement

Unsere Experten - deine Coaches

Auf deinem Weg durch das Studium begleiten wir dich – in Vorlesungen, Projekten, Tutorien und bei Exkursionen oder im persönlichen Gespräch kannst du gemeinsam mit uns herausfinden, welche individuellen Entwicklungsmöglichkeiten die HBC dir bietet. Du möchtest viel über die berufliche Praxis erfahren? Kein Problem! Alle unsere Lehrkräfte sind eng verknüpft mit der freien Wirtschaft und während des Studiums arbeitest du an Projekten - gemeinsam mit Unternehmen.

Es ist eines der Highlights unseres Studiums: die große Exkursion! 

Dabei bleiben wir meist nicht in bekannten Gefilden, sondern trauen uns raus ins Unbekannte. Über mehrere Tage lernst du bei der Großen Exkursion die Energiewirtschaft eines anderen Landes kennen.

Wie funktionieren dort Prozesse? Welche Unternehmensformen gibt es? Die Antworten auf diese Fragen erweitern nicht nur deinen Horizont. Sie können dir auch wichtige Impulse für deine berufliche Zukunft geben.

In den letzten Jahren waren wir in Schottland, Dubai und Island. Wohin wird deine Exkursion gehen?

Bei unseren Tagesexkursionen lernst du außerdem regionale Firmen der Branche kennen:

Kurze Trips führen uns zu näheren Zielen und zu spannenden Unternehmen in der Region. Wir besuchen Windparks, Wasserkraftwerke und PV-Analgen. Teilnahmen an energiewirtschaftlichen Branchenmessen und Tages-Exkursionen bringen Abwechslung in deinen Studienalltag.

Bei uns studierst du immer praxisorientiert. Du willst noch mehr? Dann studiere einfach dual und wähle das Studienmodell "Vertiefte Praxis" für dein Energiewirtschaftsstudium!

Studienmodell Vertiefte Praxis

Theorie - schön und gut, aber du warst eigentlich immer schon ein Macher-Typ? Dann ergreife die Initiative und studiere jetzt praktisch!

Das Studienmodell Vertiefte Praxis macht genau das möglich: Du studierst und arbeitest zugleich. Und das in nur 8 Semestern Regelstudienzeit!

Das ist genau dein Ding?

Bewirb dich jetzt auf eine der Stellenanzeigen unserer Kooperationspartner aus der Wirtschaft:

Der Beirat agiert in unterstützender Funktion und arbeitet mit den Vertretern der Hochschule Biberach in Erfüllung seiner Aufgaben vertrauensvoll zusammen.

Anzahl Mitglieder: 10-25

  • Dr. Karlheinz Bozem, Bozem Consulting Associates, München, Inhaber & Geschäftsführer
  • Dr. Bernd Gagsch, Fichtner Management Consulting AG, Stuttgart, Vorstand
  • Dr. Werner Götz, TransnetBW GmbH, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung
  • Karl Greißing, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Stuttgart, Abteilungsleiter Energiewirtschaft
  • Dr. Christoph Helle, MVV Energie AG, Mannheim, Generalbevollmächtigter
  • Daniel-Klaus Henne, Südwestdeutsche Stromhandels GmbH, Tübingen, Geschäftsführer
  • Dr. Tobias Keitel, Voith Hydro Holding, Heidenheim, Geschäftsführung
  • Dr. Egbert Laege, Entrepreneur, ehem. Powernext S.A., Paris, Vorstandsvorsitzender (CEO) & European Energy Exchange AG, Leipzig, Mitglied des Vorstands
  • Dr. Thomas Meerpohl, Stadtwerke München GmbH, Leiter Konzernstrategie
  • Dr. Branka Rogulic, Stadtwerke Tuttlingen GmbH, Tuttlingen, Geschäftsführerin
  • Hendrik Sämisch, NEXTKraftwerke GmbH, Gründer und Geschäftsführer
  • Christian Thewißen, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach, Leiter Operations
  • Alle Professoren des Studiengangs Energiewirtschaft

Von der Qualität unseres Studiengangs sind nicht nur wir überzeugt, sondern auch die FIBAA und der Akkreditierungsrat.

Und bestimmt bald auch du!

Akkreditierungsrat
FIBAA Siegel - Akkreditierung

Für eine Bewerbung für das Bachelorstudium Energiewirtschaft brauchst du eine Hochschulzugangsberechtigung, also entweder:

  • eine allg. oder fachgebundene Hochschulreife
  • eine Fachhochschulreife
  • oder ggf. im Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung.

Alle weiteren Informationen zur Bewerbung findest du unter Bewerbung & Zulassung oder in der Zulassungssatzung des Studiengangs.

Wir freuen uns auf dich!

Hallo und herzlich willkommen beim Studiengang Energiewirtschaft. Mein Name ist Julius Pollnow und ich studiere Energiewirtschaft an der HBC. Gerne beantworte ich dir Fragen rund ums Studieren, Wohnen und Leben in Biberach.

julius.pollnow@hochschule-bc.de

Julius Pollnow Scout EW
Julius Pollnow Scout EW

Warum ich Energiewirtschaft an der HBC studiere?

Meiner Meinung nach bietet die HBC u.a. durch ihre Größe und der damit verbundenen besonderen Atmosphäre eine höhere Qualität der Lehre und des Lernens an. Im Gegensatz zu anderen Einrichtungen stellt die HBC damit eine bessere Grundlage für ein erfolgreiches Studium bereit.

Das Fach Energiewirtschaft an der HBC – aus meiner Sicht:

Besonders interessant und wichtig machen den Studiengang aktuelle Themen wie bspw. der Klimawandel und die Energiewende in Deutschland, die in den Vorlesungen behandelt werden. Die Verantwortung durch die vermittelten Inhalte spielt damit nicht nur für Studierende persönlich eine Rolle, sondern ist auch wichtig für die Zukunft vieler anderer Menschen.

Wie geht es nach dem Studium weiter?

Mit einem Bachelor of Science nach 7 Semestern Studienzeit kannst du bereits sehr gut in den Arbeitsmarkt einsteigen. Dabei reichen die möglichen Arbeitgeber von Beratungsunternehmen über Stadtwerke und große Energieversorger bis hin zu Projektentwicklungsgesellschaften, Behörden und Ministerien. Alternativ wird an der HBC ein spannendes Masterstudium im Bereich Energiewirtschaft angeboten.

Mein Insider-Tipp:

Ein Studium beansprucht viel Zeit und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, besonders sollte  es nicht als eine Nebentätigkeit angesehen werden. Dennoch sind Ferien und Erholungsphasen wichtig. Im EW-Studium kannst du beides haben, denn die Prüfungsphasen sind jeweils in den ersten zwei Wochen der Semesterferien und markieren damit eine klare Trennung zwischen Studium und Ferien.

Scout EW Sebastian Zimber
Scout EW Sebastian Zimber

Hallo, ich bin Sebastian Zimber und habe im Sommersemester 2018 das Bachelorstudium Energiewirtschaft begonnen. Falls du Fragen zum Studienfach Energiewirtschaft oder allgemein zum Studium hast, kannst du mich gerne kontaktieren.

sebastian.zimber@hochschule-bc.de

Warum ich Energiewirtschaft an der HBC studiere?

Ich habe dieses Fach gewählt, weil ich die Energiewende mitgestalten möchte. In der Energiewirtschaft wird es in den nächsten Jahren große Veränderungen geben. Kaum ein anderes Thema ist im Moment in den Medien so präsent. Die Energiewende steht an und es wird spannend.

Das Fach Energiewirtschaft an der HBC – aus meiner Sicht

Mir gefällt sehr gut, dass gleich zu Beginn des Studiums Exkursionen stattfinden, bei denen man Einblicke in die Praxis der Energiewirtschaft erhält. Außerdem ist es spannend, wenn die Lehrpersonen in den Lehrveranstaltungen direkt von ihren eigenen praktischen Erfahrungen erzählen.

Mein Insider -Tipp

Der Übergang von der Schule zum Studium mag am Anfang etwas schwierig wirken. Ich empfehle auf jeden Fall zu Beginn des Studiums an der StarterWoche teilzunehmen. Gemeinsam ist der  Einstieg einfacher und man lernt auch gleich neue Leute kennen. Außerdem geben sich die Lehrpersonen viel Mühe, damit der Neustart für die Studierenden gelingt – aber man muss natürlich selbst die Verantwortung für sein Studium übernehmen.



Aktuelles

Studieren digital Pixbay
Architektur
Bauingenieurwesen & Projektmanagement
Betriebswirtschaft

Nothilfefonds der Wolfgang Dürr Stiftung für Studierende baunaher Studiengänge

Architektur
Bauingenieurwesen & Projektmanagement
Betriebswirtschaft

Nothilfefonds der Wolfgang Dürr Stiftung für Studierende baunaher Studiengänge

Viele Studierende stehen vor finanziellen Herausforderungen, nachdem zahlreiche Studentenjobs durch die Corona-Pandemie weggefallen sind. Die Wolfgang Dürr Stiftung, die das soziale Engagement der WOLFF & MÜLLER Gruppe bündelt, hat einen Nothilfefonds eingerichtet, um von der Corona-Pandemie betroffene Studierende finanziell zu unterstützen. Die Unterstützung richtet sich an Studierende, die weder BAföG noch ein Stipendium beziehen.

HBC

Studium soll Begegnung und Begeisterung ermöglichen: HBC setzt auf Sommersemester im Hybridmodell – wenn auch nicht von Beginn an

Studieren nochmals im Online-Format oder endlich wieder in Präsenz? Diese zentrale Frage stellt sich für das kommende Sommersemester erneut, auch der Hochschule Biberach (HBC). Für Rektor André Bleicher ist klar: Hochschulen sollen möglichst bald wieder Orte der Begegnung und des Austausches sein – bei gleichzeitig hohem Verantwortungsbewusstsein für die notwendigen Einschränkungen, die die Corona-Pandemie auch in den kommenden Monaten erfordern wird.

HBC

Interview: Bildungseinrichtungen müssen den Spagat zwischen Offenheit und Sicherheit schaffen

Zum Wintersemester 2020/21 hat Frauke Jauch ihre Tätigkeit als Beauftragte für Digitalisierung und Informationssicherheit an der HBC aufgenommen. Die Stabstelle ist organisatorisch direkt an das Rektorat angebunden und arbeitet eng mit dem Rechenzentrum zusammen. Im Interview mit Anette Schober-Knitz, Leiterin des Referats für Hochschulkommunikation und Marketing, spricht sie über ihre Arbeitsschwerpunkte, die Bedeutung der Informationssicherheit und ihren Start unter Corona-Bedingungen.