Studienberatung
Studienberatung

Fragen zu Bewerbung und Zulassung? Schreib uns im Chat - wir antworten direkt oder per Mail

Weiterlesen icon
Live Chat Studium
Live Chat Studium
Energie-Ingenieurwesen
Biotechnologie

Jetzt noch bewerben: Letzte Chance auf freie Studienplätze im Wintersemester 2021/22

Weiterlesen icon
Arbeiten am Waisenhaus
Arbeiten am Waisenhaus
Gründerinitiative

Leave no child behind: Stiftung erhält Unterstützung durch Biberacher Gründergarage

Weiterlesen icon

Wirtschaftsrecht (Bau und Immobilien) berufsbegleitend

Bachelor of Laws (berufsbegleitend), 7-10 Semester

Sie wollen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Recht in der Immobilienbranche arbeiten? Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht bereitet Sie ideal darauf vor – berufsbegleitend und flexibel anpassbar.


Sie möchten Ihre betriebswirtschaftlichen und juristischen Kompetenzen erweitern? Dabei wollen Sie sich auf den Bau- und Immobilienbereich spezialisieren? Und das alles neben Ihrem Beruf - flexibel und ortsunabhängig?

Dann ist der Studiengang Wirtschaftsrecht der HBC genau das Richtige für Sie. Durch die Kombination aus betriebswirtschaftlichen und juristischen Kompetenzen und die Spezialisierung auf Bau und Immobilien gewinnen Sie nicht nur einen Vorteil gegenüber MitbewerberInnen, sondern sind auch ideal für die Anforderungen der Branche vorbereitet.

Unser Ziel ist es, Ihnen die Möglichkeit zu geben, effizient und eigenständig Lösungsansätze zu entwickeln. Deshalb ist der Studiengang Wirtschaftsrecht an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis angelegt. Ein Praxissemester, das auch an Ihrer Arbeitsstelle absolviert werden kann, hilft Ihnen, das erworbene Wissen in die praktische Tätigkeit umzusetzen.

Berufsbegleitend studieren heißt bei uns flexibel studieren. Sie kombinieren bei uns ein fundiertes Grundlagenstudium mit einer flexiblen Modulphase, in der Sie selbst Ihre Spezialisierung wählen können. Das Studium können Sie je nach Wunsch in 7 bis 10 Semestern abschließen.

Die Module sind auch einzeln wählbar:

Und das Beste daran: Wo Sie lernen, können Sie selbst entscheiden! Wir garantieren Ihnen eine optimale Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben. Deshalb finden die Präsenzveranstaltungen nur in zwei Präsenzphasen von jeweils zwei bis sechs Tagen pro Semester statt. Alle anderen Lehrinhalte werden über ein E-Learning-System vermittelt, das Sie überall und jederzeit nutzen können.

Das Studium gliedert sich in ein Grundstudium und eine Modulphase.

Das Grundstudium (Dauer: 2 Semester)

Im Grundlagenstudium erwerben Sie alle notwendigen, grundlegenden Kenntnisse aus den Bereichen Zivilrecht, Öffentliches Recht sowie Betriebswirtschaftslehre. In dieser Studienphase sind alle Grundlagenmodule verpflichtend.

Dadurch ermöglichen wir all unseren Studierenden eine fundierte Wissensbasis, auf der Sie weitere Kenntnisse aufbauen können.

Die flexible Modulphase (Dauer: 5 bis 7 Semester)

In der Modulphase können Sie dann aus neun Modulgruppen sieben Module wählen.  

Folgende Modulgruppen stehen Ihnen zur Auswahl:

  • Öffentliches Baurecht
  • Grundstücksrecht
  • Steuern und Rechnungswesen
  • Privates Baurecht
  • Vergabe- und Umweltrecht
  • Mietrecht und Gesellschaftsrecht
  • Personalwesen und Compliance
  • Energierecht
  • Kreditrecht und Risikomanagement

Darüber hinaus erwerben Sie in fünf Querschnittsthemen zusätzliche Kompetenzen, darunter Business English oder Präsentationsfähigkeiten.

Praxissemester

In einem Praxissemester führen Sie ein Projekt an Ihrer Arbeits- oder einer anderen Praxisstelle eigenverantwortlich aus. Das Projekt beschreiben und bewerten Sie anschließend in einer Praxisarbeit.

Bachelor-Thesis

Sie schließen das Studium mit einer Bachelor-Thesis ab.

 

Präsenztermine für das Sommersemester 2021

Grundlagenblöcke:

  • Präsenz im April 2021: 13.04.2021 - 17.04.2021
  • Präsenz im Juli 2021: 05.07.2021 - 08.07.2021

Wahlpflichtblöcke:

  • Präsenz im April 2021: 19.04.2021 - 24.04.2021
  • Präsenz im Juli 2021: 12.07.2021 - 17.07.2021
Downloads

Unsere Experten für Ihre Bildung

Unser ProfesorInnen-Team des Fachbereichs Betriebswirtschaftslehre betreut sie individuell und professionell. Mit Experten aus der Wissenschaft und freien Wirtschaft bietet es genau das, was dieser Studiengang verspricht - akademisch fundiertes Wissen und praktisch anwendbare professionelle Kompetenzen.

Egal welchen Schwerpunkt Sie somit anstreben. Unsere Experten unterstützen Sie dabei, Ihre Ziele zu erreichen.

Bei uns studieren Sie nicht nur auf höchstem Niveau, sondern auch wo und wann Sie möchten. Mit unseren berufsbegleitenden Studiengängen haben wir das ideale Studium für alle geschaffen, die flexibel und individuell studieren möchten.

Das bedeutet: Kleine Studiengruppen, kompakte Präsenzphasen und viele Möglichkeiten, selbstständig zu lernen. Mit Online-Seminaren und einem intuitiven E-Learning-System können Sie Ihre Lernzeiten flexibel selbst einteilen. 

Im Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht kombinieren wir ein fundiertes Grundlagenstudium mit einer flexiblen Modulphase, in der Sie selbst Ihre Spezialisierung wählen können. Das Studium können Sie je nach Wunsch in 7 oder mehr Semestern abschließen.

Die Präsenzphasen finden in Biberach an der HBC statt. Die Übernachtung wird von den Studierenden eigenständig organisiert. 

In Biberach und Umgebung gibt es zahlreiche Hotels und Pensionen. Als kleine Hilfestellung haben wir eine Broschüre mit einigen Tipps zum Thema Übernachtung und Gastronomie zusammengestellt.

Von der Qualität unseres Studiengangs sind nicht nur wir überzeugt, sondern auch die FIBAA.

Überzeugen auch Sie sich von der Qualität unseres Studienangebots!

FIBAA Siegel - Akkreditierung

Der Studiengang knüpft an die realen beruflichen Belange an und richtet sich an Personen  aus Unternehmen der Bau- und Immobilienbranche,  aus Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit Rechts-, Bau- oder Immobilienabteilungen, Personen aus kommunalen Verwaltungen und Eigenbetrieben, Kanzleien sowie Banken und Versicherungen.

Zulassungsvoraussetzungen

Sie verfügen über die Hochschulzugangsberechtigung und eine einschlägige Berufserfahrung, in der Regel nachzuweisen durch eine abgeschlossen Berufsausbildung.

Die Hochschulzugangsberechtigung (HZB) ist nach § 58 Abs. 2 LHG unter anderem über folgende Möglichkeiten nachzuweisen:

 

  • allgemeine Hochschulreife,

  • fachgebundene Hochschulreife (alle Formen),

  • erfolgreicher Abschluss der letzten Klasse einer Fachoberschule,

  • Fachhochschulreife,

  • Meisterprüfung oder gleichwertige Aufstiegsfortbildung z.B. Betriebswirt, Fachwirt

  • dreijährige Berufsausbildung sowie mind. zweijährige Berufsausbildung plus verpflichtendes Beratungsgespräch plus Eignungsprüfung

Hier finden Sie die Zulassungssatzung (gültig ab dem Wintersemester 2018/19).

Downloads

Anerkennung

Sie möchten berufliche Leistungen anerkennen lassen!


Wenn Sie bereits vor Aufnahme dieses Studiums eine Aufstiegsfortbildung absolviert haben oder an einer Hochschule erste Leistungen in einem gleichartigen Studiengang erworben haben, können Sie Inhalte ggf. ganz oder teilweise anerkennen lassen.
Hier nehmen wir jeweils eine Einzelfallprüfung vor. So ist gewährleistet, dass Sie keine Inhalte nochmals belegen müssen, in denen Sie bereits Expertin bzw. Experte sind. Wird Ihr Antrag auf Anrechnung vom Studien- und Prüfungsausschuss anerkannt, können Sie dadurch das Studium verkürzen.

Hier finden Sie die entsprechenden Formulare:


Abschluss
Bachelor of Laws, LL.B.
Lehrsprache
Deutsch
Semesterbeginn
Winter: September, Sommer: März
Regelstudienzeit
7 Semester
ECTS-Punkte
210 ECTS
Studiengebühr
1.-7. Sem.: 2.130,00 € /Sem. (zzgl. Sem.-Beitrag); ab 8. Sem.: 1.270,00 € /Sem. (zzgl. Sem.-Beitrag)
Kontakt
Zusatzinformation für Weiterbildung

Aktuelles

Energie-Ingenieurwesen
HBC

Verbundprojekt QEWSplus: Hochschule Biberach erweitert Geothermietestfeld um Grabenkollektor

Starkregen und Flutkatastrophen in Deutschland, Belgien und China, Waldbrände in Russland und den USA: Extreme Wetterereignisse nehmen in sämtlichen Weltregionen zu und verdeutlichen die Dringlichkeit der Energiewende. Der Anteil der fossilen Energieträger wie Erdöl, Erdgas, Kohle und der Kernenergieanteil am Energiemix in Deutschland soll schnellstmöglich zugunsten der erneuerbaren Energien verringert werden. Wie kann dieses Ziel umgesetzt und in unseren Alltag integriert werden? Damit beschäftigt sich an der Hochschule Biberach (HBC) u. a. das Institut für Gebäude- und Energiesysteme (IGE).

Bioökonomie

Amsel, Mauersegler und Turmfalke: Wie biodivers sind die Campus-Standorte der Hochschule Biberach?

Der Campus der Hochschule Biberach soll sich in den nächsten Jahren verändern und Lebensqualität mitten in der Stadt schaffen: Er bietet Studium und Forschung Raum, ermöglicht campusnahes Wohnen und lädt zum Verweilen ein. Vor allem aber soll er grün und biodivers sein. Um unter anderem diesem Ziel für die beiden Campus-Standorte Innenstadt und Aspach näher zu kommen, hat im Herbst 2020 das Projektbüro „Campus Zukunft“ seine Arbeit aufgenommen. Das Team befindet sich mitten in den Planungen für die Weiterentwicklung der beiden Campi Stadt und Aspach mit besonderer Lern- und Lebensqualität. Für diesen Prozess sind auch intensive Maßnahmen an den Hochschul-Gebäuden und Freiflächen nötig. Um einen ersten Überblick über die biologische Vielfalt auf den beiden Campus-Standorten zu erhalten, hat die HBC einen Ornithologen beauftragt.