Mann im Porträt vor grün-gelbem Hintergrund
Mann im Porträt vor grün-gelbem Hintergrund
Mann im Porträt vor grün-gelbem Hintergrund

25 Jahre – 25 Köpfe: Baubürgermeister der Stadt Ravensburg

Weiterlesen icon
Frau im Porträt vor grün-gelbem Hintergrund
Frau im Porträt vor grün-gelbem Hintergrund
Frau im Porträt vor grün-gelbem Hintergrund
Energie-Ingenieurwesen

25 Jahre – 25 Köpfe: Fachplanerin für Energiekonzepte, Siedlungen und Quartiere

Weiterlesen icon
Mann im Porträt vor grün-gelbem Hintergrund mit grauen Kacheln
Mann im Porträt vor grün-gelbem Hintergrund mit grauen Kacheln
Mann im Porträt vor grün-gelbem Hintergrund mit grauen Kacheln
Energie-Ingenieurwesen
HBC

25 Jahre – 25 Köpfe: Geschäftsführer im Bereich Gebäudetechnik

Weiterlesen icon

Aktuelles

Energie-Ingenieurwesen

25 Jahre – 25 Köpfe: Fachplanerin für Versorgungstechnik

Vor 25 Jahren – zum Wintersemester 1998/99 startete – an der Hochschule Biberach (HBC) das Studium Gebäudeklimatik, heute bekannt unter der Bezeichnung Energie-Ingenieurwesen. Anlässlich dieses Jubiläums stellen wir in den kommenden Monaten Absolvent*innen und ihre Motivationen, Erfahrungen und Erfolge vor. Katharina Kammerer, 39 Jahre, Fachplanerin für Versorgungstechnik (HLSK – Heizung, Lüftung, Sanitär und Klima).

Podcast
Bauingenieurwesen & Projektmanagement

Neue Podcastfolge: Ein Kanu aus Beton? Studierende über die Teilnahme an der Betonkanuregatta

Ein Kanu aus Beton? Bei diesem schweren, grauen Baustoff denken wir an massive Wände, Bodenbeläge und Sockel aber eher weniger an ein Paddelboot, das Menschen auf dem Wasser transportiert. Dass ein Kanu sehr wohl aus Beton bestehen kann, beweist die Deutsche Zement- und Betonindustrie, die im Juni 2024 zum 19. Mal zur Betonkanu-Regatta – einem internationalen Wettbewerb - einlädt. Teilnahmeberechtigt sind Ausbildungsstätten, Schulen, Fachhochschulen, Hochschulen, Universitäten und andere Institutionen, an denen Betontechnik gelehrt wird. So nimmt beim aktuell ausgeschriebenen Wettbewerb auch zum ersten Mal ein Studierendenteam der Hochschule Biberach (HBC) teil.

Biotechnologie
HBC

Hector Kinderakademie an der HBC: Kinder erforschen Boden

Viele Menschen assoziieren mit hochbegabten Kindern häufig außergewöhnliche Intelligenz und Hochleistung – eine an sich positive Einschätzung. Dennoch ergeben sich, gerade für die Eltern, einige Herausforderungen. Die Anerkennung und angemessene Begleitung einer Hochbegabung sind entscheidend, damit ein Kind sein volles Potenzial entfalten kann. Verschiedene Initiativen setzen sich deshalb dafür ein, Familien mit hochbegabten Kindern zu unterstützen und zu fördern. So auch die Hector Kinderakademie. Sie bietet als einziges landesweites Förderprogramm besonders begabten und hochbegabten Grundschulkindern zusätzlich zum regulären Schulunterricht ein speziell für sie entwickeltes Förderprogramm an, das weit über die regulären Unterrichtsinhalte hinausgeht. Der Schwerpunkt der Kursthemen der Hector Kinderakademien liegt auf den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Angeboten werden die Kurse von Experter*innen und Wissenschaftler*innen, die selbst in diesen Bereichen tätig sind. Zu diesen gehört auch Sandra Behmüller – sie ist Mitarbeiterin an der Fakultät Biotechnologie der Hochschule Biberach (HBC) und seit 2020 Dozentin für die Kinderakademie. Auch in diesem Semester leitet sie einen Kurs.